Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

Las Vegas - Season One

Uncut & Uncensored

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 10.01.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 04.01.2005
   
Deutscher Titel: Las Vegas - Season One
Originaltitel: Las Vegas - Season One
Land / Jahr: USA 2003/ 2004
Genre: Serie
   
Regie:  diverse
Darsteller:  James Caan , Josh Duhamel , Vanessa Marcil , Nikki Cox , Marsha Thomason , Molly Sims , James Lesure , Cheryl Ladd , Alec Baldwin , Dennis Hopper , Jon Lovitz , Jean-Claude Van Damme , Paris Hilton , Paul Anka , Little Richard , David Rasche , Wayne Newton , Ben & Teller , Blue Man Group , Mimi Rogers , Sugar Shane Mosley , Brian Austin Green , Sean Astin
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch, Französisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 4
Laufzeit: 996 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern NR
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 18 / 2 seitig (zweischichtig) (3x)
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Willkommen im Montecito, einem der exklusivsten Casino-Ressorts in Las Vegas. "Las Vegas" dreht sich um sieben Charaktere im Montecito: Ed Deline, Chef der Sicherheit und Danny McCoy, sein Protege, spielen dabei die Hauptfiguren, unterstützt von Mary Connell, Dannys Jugendfreundin, Sam Marquez, einer Art Mädchen für alles für die so genannten "Highroller", Nessa Holt, der besten Kartengeberin in Las Vegas, Delinda Deline, Eds wilder Tochter und Mike Cannon, dem Einparker mit M.I.T.-Abschluss.

Zusammen gilt es, das Casino zu führen, Betrüger und Trickdiebe zu entlarven und allerlei andere Abenteuer zu bestehen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentare mit Cast & Crew: Auf DVD 1 / Seite A, DVD 2 / Seiten A & B und DVD 3 / Seite B bekommt man insgesamt vier Episoden mit optionalem Audiokommentar geboten. Je nach Episode werden die Kommentare von verschiedenen Cast- und Crew-Mitgliedern gesprochen. Man merkt deutlich, dass sich die Schauspieler gut verstehen und auch bei den Aufnahmen zu den Audiokommentaren eine Menge Spaß hatten.

- Rumble In The Montecito (DVD 1 / Seite A): Hierbei handelt es sich um einen Werbespot für die "Arena Football League", in dem Jon Bon Jovi und John Elway - beides Besitzer von AFL-Teams - im Montecito-Casino mit ihren Teams zu einem kleinen Football-Spiel antreten. Der Cast von "Las Vegas" hat dabei Kurzauftritte - kurz, aber witzig...

Das restliche Bonusmaterial befindet sich auf der zweiten Seite der dritten DVD.
- Inside the Montecito: Diese Featurette dauert etwa acht Minuten und ist eine Art Kurz-Making Of. Hauptaugenmerk wird dabei auf das Set in Los Angeles gelegt, das einem Casino in allen Details nachempfunden ist und zum Teil aus ausgemusterten Teilen des Mandalay Bay besteht. Trotz der eher kurzen Lauflänge gibt es einige interessante Informationen.
- Las Vegas - The Big Gamble: Mit der Serie an sich hat diese 21-minütige Dokumentation nicht so viel zu tun. Vielmehr steht die Stadt Las Vegas im Mittelpunkt. Besonders interessant sind die vielen Archivaufnahmen vom frühen Las Vegas, als die Stadt in der Wüste noch in den Kinderschuhen gesteckt und erst auf dem Weg nach oben gewesen ist. Informativ ist die Dokumentation deshalb, weil man ansonsten praktisch nie etwas über die Geschichte der Stadt Las Vegas erfährt. Einmal einen Blick hinter die glamouröse Kulisse der Stadt werfen zu können, ist allein schon fast den Kauf des DVD-Sets wert.

Das restliche Bonusmaterial besteht aus eher promotionlastigem Material. So gibt es einen Spielplan für die aktuelle Season der Arena Football League, einen Trailer zu "Las Vegas" sowie einen Werbetrailer der Stadt Las Vegas.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü wurde animiert und mit Ton unterlegt. Der Hintergrund zeigt den Las Vegas Strip, den man quasi beschleunigt entlangfährt. Wechselt man vom Hauptmenü in die Episoden-Auswahl, verwandelt sich das animierte Menü in ein relativ langweiliges Standbild-Menü. Nachdem man die gewünschte Episode ausgewählt hat, gelangt man in das spezifische Episoden-Menü, von wo man anschließend noch in das Sprachwahl- bzw. Kapitelmenü wechseln kann. Bedauerlich ist auch, dass das Menü nicht anamorph abgetastet worden ist.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

"Las Vegas" ist eine jener neuen TV-Serien aus den USA, die gleich für HDTV produziert werden und daher für eine spätere DVD-Auswertung bereits eine gute Basis bieten. Wie schon bei anderen Serien, so ergibt dies auch bei "Las Vegas" einen sehr hochwertigen Look. Doch ganz ohne Fehler ist auch dieser Transfer nicht. So fällt z.B. trotz der generellen Rauscharmut ein leichtes Grießeln im Bild auf. Dieses Problem ist jedoch wirklich nicht störend.

Die Bildschärfe bewegt sich durchweg auf recht hohem Niveau. Besonders in Nahaufnahmen bietet sie außerdem eine sehr hohe Detailzeichnung. Insgesamt fällt das Schärfeverhalten gut aus und sorgt für recht knackige Bilder. Wirklich weich erscheint das Bild nicht oft. Störend sind aber die Doppelkonturen an den Rändern, die Zeugnis von Edge Enhancement abgeben.

Die Knackigkeit des Bildes wird auch durch den Kontrast noch gefördert, der mit einem starken Schwarzwert aufwarten kann. Dunkle Szenen wirken mitunter aber dennoch etwas zu dunkel. Ab und an neigt der Kontrast jedoch zum Überstahlen heller Flächen, was eventuell intendiert, aber dennoch ein wenig unschön ist. Die Farben erscheinen zumeist sehr natürlich und kräftig. Sie verstehen es sehr gut, den bunten Look von Las Vegas perfekt herüber zu bringen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Obwohl der Ton der Serie in Dolby Digital 5.1 produziert worden ist, nutzt er die Möglichkeiten, die dieses Format bieten würde, nicht konsequent aus. Des Öfteren wirkt der Ton eher frontlastig. Dennoch kommen die Surroundkanäle nicht zu kurz und bilden vor allem bei den im Casino spielenden Szenen die üblichen Umgebungsgeräusche auf den hinteren Kanälen ab. Gerade in diesen Szenen liefert der Ton besonders gute Werte ab. Ab und an gibt es auch richtige Surroundeffekte, wobei dies natürlich von der Story und den dadurch eröffneten Möglichkeiten abhängt.

Für eine TV-Serie bietet "Las Vegas" jedenfalls einen sehr schönen Soundtrack, der auch durchaus über dem Niveau der meisten anderen TV-Serien liegt.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Las Vegas" ist eine relativ neue und in Deutschland noch unbekannte TV-Serie, die in den USA aber vor allem bei den jungen Zusehern sehr gut ankommt. Ab Mittwoch, 11.1.2006, kann man sich nun aber auch in Deutschland ein Bild dieser Serie machen. Objektiv betrachtet dürfte der Erfolg von "Las Vegas" eher am Ambiente der Serie, dem Look und den Darstellern liegen, denn eine inhaltliche Brillanz wie bei Serien wie "Six Feet Under" stellt sich hier nicht wirklich ein. Das braucht es aber auch gar nicht - denn diese Serie will hip sein und die Zuseher vor allem gut unterhalten. Und das schafft sie auch leicht. Die jeweils in sich abgeschlossenen Episoden bieten kurzweilige und oft witzige Geschichten und der Cast ist schlichtweg großartig. An vorderster Front sei hier natürlich James Caan, ein Großmeister der Schauspielerei, erwähnt - aber auch die anderen, stellenweise noch relativ unbekannten, Schauspieler liefern wirklich gute Darstellungen ab. Ganz zu schweigen von der hohen Dichte an Gastauftritten, die sich über die gesamten 23 Episoden erstrecken: Alec Baldwin, Dennis Hopper, Jon Lovitz, Jean-Claude Van Damme, Paris Hilton, Paul Anka, Little Richard, David Rasche ("Sledge Hammer"), Wayne Newton, Ben & Teller, die Blue Man Group, Mimi Rogers, Sugar Shane Mosley, Brian Austin Green und Sean Astin sind einige davon. Wie man im Audiokommentar erfährt, sind viele kleine Storyelemente auch auf tatsächlichen Begebenheiten in Las Vegas basierend.

Die Staffel-Box aus dem Hause Universal bietet auf drei DVD-18 die komplette erste Staffel mit 23 Episoden sowie einiges an Bonusmaterial. Verpackt sind die drei DVDs in einem schicken Digipak mit Prägedruck auf dem Cover.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

187 - Eine Tödliche Zahl

(RC 2 )
 

24 - Season One

(RC 2 )
 

Air Force One

(RC B )
 

Air Force One

(RC 2 )
 

Air Force One

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de