Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  126 Leser online

 
     

Liebe auf Umwegen

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.12.2004
Verleihfenster: 03.11.2004
Im Handel ab: 11.11.2004
   
Deutscher Titel: Liebe auf Umwegen
Originaltitel: Raising Helen
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Komödie
   
Regie:  Garry Marshall
Darsteller:  Kate Hudson , John Crobett , Joan Cusack , Helen Mirren
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch, Niederländisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 12
Laufzeit: 114 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Helen, die junge und ambitionierte Assistentin einer Model-Agentur, sieht sich vor eine unerwartete Aufgabe gestellt: Als ihre Schwester und ihr Schwager bei einem Unfall ums Leben kommen, wird ihr das Sorgerecht für deren drei Kinder übertragen. Das bringt Helens Alltag völlig aus dem Gleichgewicht: Nicht nur muss sie in ein weniger schickes Stadtviertel von New York umziehen, sie kann sich auch nicht mehr mit voller Power um ihre Karriere kümmern. Zum Glück freundet sie sich mit Pastor Dan an, der sie liebevoll unterstützt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie die meisten DVDs vergleichbarer Filme, so bietet auch diese Veröffentlichung nur seichte Kost in Sachen Extraausstattung. Neben fünf Minuten "Patzer vom Dreh" sind noch sechs zusätzliche Szenen enthalten, die jeweils eine kurze Einleitung des Regisseurs enthalten und insgesamt auf eine Laufzeit von 14 Minuten kommen. Auch Fans von Audiokommentaren kommen auf ihre Kosten, denn die DVD bietet einen Kommentar mit dem Regisseur und den Autoren. Ein Musik-Video von Liz Phair mit dem Titel "Extraordinary" rundet die bescheidenen Features ab.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü gehört zwar nicht zu den besten, kann aber dennoch einige Feinheiten aufweisen. So ist das Design an und für sich recht nett ausgefallen und das Hauptmenü ist dezent animiert. Wählt der Zuschauer einen der drei Unterpunkte aus, so bekommt dieser eine kleine Übergangsanimation zu sehen. Das war es leider aber auch schon, denn keines der Untermenüs hat bewegte Bilder zu bieten und so sorgt nur die Hintergrundmusik für ein wenig Abwechslung.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die von Buena Vista Home Entertainment vertriebenen DVDs aktueller Filmproduktionen haben meist ein ordentliches Bild zu bieten und so bekommt der Käufer auch in diesem Fall einen guten Bildtransfer präsentiert, der nur kleinere Mängel erkennen lässt.

Das Schärfeniveau ist durchweg als gut zu bezeichnen und kennzeichnet sich durch angenehm scharf gezeichnete Konturen. Zwar könnte die Detailzeichnung noch etwas feiner sein, insgesamt sind wir in dieser Hinsicht aber zufrieden. Auch beim Kontrast gibt es kaum Grund zu klagen. Zwar wirken einige Szenen minimal zu steil, meist werden die Bilder aber gut ausgeleuchtet. Wäre der Schwarzwert noch etwas satter und tiefer, so wären wir fast wunschlos glücklich.

"Liebe auf Umwegen" hat eine breite Farbpalette zu bieten, hauptsächlich aber knallige und warme Töne. Dementsprechend satt und kräftig präsentiert sich auch der Transfer, sodass der Zuschauer fast immer ein sehr buntes Bild zu Gesicht bekommt. Ansonsten fallen noch kleinere kosmetische Mängel auf, wie zum Beispiel kleinere Kratzer im Material und gelegentlich auftretende Nachzieheffekte, die aber so dezent sind, dass sie kaum störend auffallen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

In Sachen Ton hat diese Komödie leider nicht viel zu bieten, was hauptsächlich zwar genretypisch bedingt ist, aber wiederum nicht heißen muss, dass jede Komödie automatisch schwachen Ton zu bieten hat.

Dass der Zuschauer bei diesem Film überwiegend eher seichte Kost präsentiert bekommt, liegt vor allem daran, dass die Surround-Lautsprecher zu wenig ins aktive Geschehen mit einbezogen werden. Nicht einmal die Musik ist dynamisch abgemischt, sodass diese einen deutlichen Drang zur Frontkulisse hat. Nur ab und zu lassen sich auch Klänge aus den Rears wahrnehmen. Gelegentlich sind noch kleinere Umgebungsgeräusche aus den hinteren Lautsprechern zu hören, doch meistens spielt sich das Geschehen auf den Front-Lautsprechern ab.

Die deutschen Stimmen klingen insgesamt etwas belegt, was die Verständlichkeit aber nicht weiter beeinflusst. Wir hätten uns jedenfalls einen etwas abwechslungsreicheren Ton gewünscht.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Liebe auf Umwegen" ist wieder einmal eine schöne Komödie mit Kate Hudson, die sich inzwischen im Genre etabliert haben dürfte. Zusammen mit John Corbett, der unter anderem aus "Sex and the City" bekannt sein dürfte, bekommt der Zuschauer 120 Minuten gute Unterhaltung geboten. Die DVD-Umsetzung reiht sich in den Durchschnitt ein und ist mit anderen DVDs aus dem gleichen Genre vergleichbar. Die Extras sind eher rar und schnell abgehakt, die technische Umsetzung hingegen gelungen, aufgrund des unspektakulären Tons im Endeffekt aber auch nur guter Durchschnitt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Bounce

(RC 2 )
 

Code 46

(RC 2 )
 

Der Beweis

(RC 2 )
 

Der Liebe verfallen

(RC 2 )
 

Die Wutprobe

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de