Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Depeche Mode - One Night In Paris

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 29.05.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.05.2002
   
Deutscher Titel: Depeche Mode - One Night In Paris
Originaltitel: Depeche Mode - One Night In Paris
Land / Jahr: GB 2002
   
Regie:  Anton Corbijn
Darsteller:  Andy Fletcher , Dave Gahan , Martin L. Gore
       
Bildformat: 16:9 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: keine
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Einleger mit Fotos und künstlerischen Einlagen
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 21
Laufzeit: 117 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Mute Tonträger GmbH
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die DVD beinhaltet das Live Konzert vom 10. Oktober 2001 im Palais Omnisport, Paris. Folgende Titel sind auch einzeln abrufbar:

1. Dream On (guitar intro), 2. The Dead Of Night, 3. The Sweetest Condition, 4. Halo, 5. Walking In My Shoes, 6. Dream On, 7. When The Body Speaks, 8. Waiting For The Night, 9. It Doesn´t Matter Two, 10. Breathe, 11. Freelove, 12. Enjoy The Silence, 13. I Feel You, 14. In Your Room, 15. It´s No Good, 16. Personal Jesus, 17. Home, 18. Condemnation, 19. Black Celebration, 20. Never Let Me Down Again

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Mute hat für diese Live DVD gleich zwei DVDs springen lassen. Auf der ersten befindet sich das ganze Konzert im Anton Corbijn Cut, die zweite DVD enthält die Zugaben. Wer jetzt aber glaubt, wirkliche Geheiminfos zu finden oder gar etwas mehr an Backstage Informationen zu erhalten, der liegt leider falsch. Denn anstatt mit der Band einmal so richtig ins Detail zu gehen, gibt es hier nur Lückenfüller. Wartende Fans, die vor der Halle interviewt wurden und zum Teil mit peinlichstem Englisch antworten. Dann gibt es die Crew, die über den Aufbau etwas erzählt, magere zehn Minuten mit der Band, zusammengeschnitten aus einzelnen Schnipseln. Dazu kommt noch die Videoinstallation, die man quasi solo und ohne Band anschauen darf. Als kleines Highlight gibt es letztendlich noch den Bonus-Titel "Sister Of Night", "Never Let Me Down Again" darf man sich aus insgesamt drei Perspektiven anschauen.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü, wohl auch von Anton Corbijn entworfen, ist recht eintönig, passt aber ansonsten zum Depeche Mode Stil, der sich schon seit Jahren durch die Alben zieht. Die Kapitelauswahl ist gut gelungen und wurde, hier darf man loben, durchgängig animiert. Wer die düsteren Jungs aus England mag, wird entzückt sein.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Konzerte sind für die Kompression, was Weihwasser für den den Teufel ist... pure Qual. Die recht dunkle Atmosphäre und die satten, grell farbigen Strahler sind schon alleine für jedes Videoformat eine wahre Herausforderung. Die DVD meistert die gegebenen Hürden, schafft es aber leider nicht, uns in dieser Hinsicht zu überzeugen. Gerade die Bildschärfe des anamorph vorliegenden Materials ist nur ausreichend. Dies lässt darauf schließen, dass die Vorlage aus einem nicht anamorphen Master einfach nur interpoliert wurde. Die dezenten Treppchen, die sich hier und da bilden, unterstützen diese Annahme. Insgesamt kann das Bild für eine Musik DVD wohl gefallen, im Vergleich zur ersten Depeche Mode DVD ist das Bild ein bemerkenswerter Fortschritt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Worauf kommt es bei Konzert DVDs an? Richtig. Auf den Ton. Und dieser kann bei der vorliegenden Scheibe in allen Belangen gefallen. Schön druckvoll, mit dezentem Einsatz des Subwoofers klingt das Material aus den Boxen. Da verwundert es schon fast, dass es weder DTS noch stereo Variante gibt. Die Mischung ist angenehm räumlich, entspricht aber der Originalabmischung, so dass sich die Band tatsächlich nur auf den vorderen Kanälen tummelt. Von hinten gibt es ein begeistertes Publikum zu hören.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Aus technischer Sicht erfüllt die DVD ihren Zweck - der Ton ist wirklich gut gelungen. Leider ist das Bild nur mittelmäßig, auch die Extras sind für den wahren Fan nur eine müde Beigabe. Wer mag, darf aber bedenkenlos zugreifen - denn vom musikalischen Standpunkt aus gibt es nichts zu beanstanden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

187 - Eine Tödliche Zahl

(RC 2 )
 

24 - Season One

(RC 2 )
 

30 Days of Night

(RC B )
 

A Night at the Roxbury

(RC 2 )
 

A Starry Night With Simply Red

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de