Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

Gacy

Freund. Nachbar. Killer.

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.11.2003
Verleihfenster: 21.08.2003
Im Handel ab: 06.11.2003
   
Deutscher Titel: Gacy
Originaltitel: The Crawl Space
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Krimi
   
Regie:  Clive Saunders
Darsteller:  Mark Holton , Charlie Weber , Glenn Morshower , Allison Lange
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 18
Laufzeit: 85 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern Keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 44:23
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: e-m-s new media AG
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Bauunternehmer John Wayne Gacy war in seiner Nachbarschaft sehr beliebt. Auf Kindergeburtstagen trat er als lustiger "Pogo, der Clown" auf, aber niemand kannte sein zweites Gesicht.

Gacy vergewaltigte, folterte und tötete 33 Jugendliche in seinem Haus in einem Vorort von Chicago. Er verscharrte die Leichen in einem Zwischenboden im Haus oder warf sie in einen nahe gelegenen Fluss. Trotz starkem Verwesungsgeruch und Ungeziefervorkommen im Haus schienen sich weder seine Frau, noch die Nachbarschaft Gedanken zu machen.

Doch Gacy wurde unvorsichtig und alles nahm seinen Lauf. Bei einer Hausdurchsuchung kam das unvorstellbare Grauen zum Vorschein...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Bonusaustattung dieser DVD fällt äußerst dürftig aus. Geboten werden der Kinotrailer (wahlweise in Deutsch oder Englisch), eine Biografie zu John Wayne Gacy, eine Bildergalerie mit Illustrationen von John W. Gacy, sowie Filmografien und Bildern vom Set. Nicht gerade eine fette Ausbeute - zumindest ein Making of wäre schön gewesen...

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung ist für ein kleines Label wie e-m-s recht ansprechend geworden. Hauptmenü und Kapitelanwahl wurden animiert und mit Ton unterlegt. Die Gestaltung selbst ist recht düster - ganz dem Filmthema folgend - und die restlichen Menüs liegen leider nur mehr als Standbilder vor.

Nichtsdestotrotz ist erkennbar, dass sich e-m-s um ein ansehnliches Menü bemüht, was man ja bekanntlich nicht von jedem kleineren Label behaupten kann...

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Sieh an, sieh an - wenn man will, dann geht es auch. Von Anfang an überrascht das wirklich gute Bild dieser DVD, zumal die DVD von e-m-s stammt, die ja - sagen wir es vorsichtig - nicht immer für Top-Qualität bürgen.

Aber nicht so hier: auf den ersten Blick liefert die DVD eine fantastische Bildqualität ab - das Bild wirkt einfach herrlich. Die Bildschärfe liegt auf sehr hohem Niveau und kann auch mit einer wirklich gelungenen Detailzeichnung überzeugen. Über weite Strecken ist der Transfer außerdem frei von jedlichem Bildrauschen. Auch der Kontrast macht auf den ersten Blick eine ausgezeichnete Figur.

All das kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass der Transfer so seine kleinen Mängel hat: da schleichen sich zwischen die vom Bildeindruck her überwiegenden fabelhaften Szenen, auch hin und wieder Sequenzen ein, in denen z.B. Hintergrundrauschen festzustellen ist. Oder aber der Kontrast "spielt verrückt", umsieht helle Flächen und Kanten mit einer Art "Heiligenschein" und wirkt zu dunkel. Diese Szenen bleiben aber zum Glück absolut in der Minderzahl.

Defekte wie Drop Outs oder Verschmutzungen sind nicht vorhanden - alles andere wäre jedoch auch eine Enttäuschung gewesen.

Die Frage ist nun: wie benotet man das Bild? Wir haben uns am Schluss für ein "Gut bis Sehr gut" entschieden - zum einen, weil das Bild stellenweise sogar Referenzqualität erreicht, zum anderen, um die Leistung von e-m-s zu honorieren.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Wenn der englische Ton nur in 2.0 vorliegt, der deutsche aber in 5.1 ist, ist zumeist Vorsicht geboten - allzu oft verbirgt sich hinter dem 5.1-Ton dann nämlich ein verkappter Dolby Surround-Ton. Stellenweise macht auch der Soundtrack von "Gacy" diesen Eindruck, wenngleich es auch viele Szenen gibt, die in der 5.1-Mischung deutlich besser klingen als im Originalton oder auch der deutschen 2.0-Spur.

Insgesamt mangelt es dem Soundtrack an Aktivität der Rear-Speaker sowie generell etwas an Dynamik. Zwar schweigen die hinteren Kanäle nicht vollständig, aber des Öfteren herrscht hinten eher Ruhe, obwohl man z.B. gut Umgebungsgeräusche hätte setzen können. Der deutsche 2.0-Ton hat noch weniger Raumklang zu bieten als die 5.1-Spur. Von daher ist 5.1 hier zu bevorzugen, wenngleich man trotzdem eher einen upgemixten 2.0-Ton erwarten sollte, denn einen echten diskreten Mix.

Im Vergleich zur englischen Spur schneidet die deutsche Synchronfassung recht gut ab. Die englische Fassung klingt von den Stimmen her dumpf und beengt - hier klingen sowohl der deutsche 2.0- als auch 5.1-Track besser.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Technisch stellt diese DVD sicherlich eine Überraschung dar - bietet sie doch wirklich gute Qualität, die Freude macht. Besonders das Bild macht großen Spaß.

Bei den Extras hapert es leider noch - hoffentlich bekommt e-m-s diesen Punkt in Zukunft besser hin, dann wäre auch ein "Gut" als Gesamtbewertung möglich.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de