Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

Ray

2 Disc Award Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.06.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.06.2005
   
Deutscher Titel: Ray
Originaltitel: Ray
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Drama
   
Regie:  Taylor Hackford
Darsteller:  Jamie Foxx , Kerry Washington , Regina King , Clifton Powell , Harry J. Lennix
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 28
Laufzeit: 154 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Wäre das Leben nur die Summe seiner Bestandteile, dann würde sich die Lebensgeschichte von Ray Charles aus vielen Hochs und Tiefs in einer langen, preisgekrönten Musiker-Karriere zusammensetzen. Doch bei einem Mann, der wie kein zweiter seine Existenzkämpfe, seinen Schmerz und seine Blindheit miteinander verschmolzen hat und dem es gelang, unendlich viele Musikstile - darunter Jazz, Rhythm & Blues, Rock´n Roll, Gospel, Country & Western - in seiner Musik zusammenfließen zu lassen, wäre das viel zu wenig. Ray Charles´ Leben war die spirituelle Reise eines einmaligen Genies, Visionärs und Künstlers, der - ganz en passant - der Welt eine neue Art zu Hören schenkte.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auf den ersten Blick fällt die Ausstattung besonders umfangreich aus, doch bei genauerem Hinsehen wird die Vorfreude leicht gedämpft. Zunächst einmal bietet die erste DVD zwei Fassungen von "Ray". Neben der bekannten Kinofassung, bekommt der Käufer auch noch eine rund 25 Minuten längere erweiterte Fassung spendiert, die aber leider nur die unveröffentlichten Szenen dazwischen schaltet, die qualitativ deutlich minderwertiger sind und nur in Englisch vorliegen. Zu der Kinofassung gibt es außerdem einen Regiekommentar. Die restlichen Extras befinden sich auf einer zweiten DVD.

Den Anfang machen unveröffentlichte Szenen und zwar sieben Stück mit einer ordentlichen Laufzeit von rund 27 Minuten. Diese werden auf Wunsch auch vom Regisseur kommentiert. Passend dazu gibt es noch zwei erweiterte Musikszenen, die aber nur viereinhalb Minuten dauern. Um zu sehen, wie sich Jamie Foxx auf seine Rolle als Ray Charles vorbereitet hat, dient, mit zehn Minuten, die ziemlich knappe Doku "Vorbereitung auf die Rolle".

Ray Charles verstarb am 10. Juni 2004 und so gibt es eine vierminütige Featurette "Erinnerung an Ray". Der "Blick hinter die Kulissen von Ray" dauert nur rund drei Minuten und hat einen deutlichen Werbecharakter. Den Abschluss bilden ein Trailer für die Soundtrack-CD und ein internationaler Trailer.

Betrachtet man also alle Extras, so wird schnell klar, dass hier noch deutlich Platz für mehr gewesen wäre. Die unveröffentlichten Szenen sind gut, die restlichen Beiträge aber meist viel zu kurz und oberflächlich. Von einer "Award Edition" hätten wir uns deutlich mehr versprochen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Besonders einfallsreich fällt das Menüdesign leider nicht aus. Nicht nur, dass keins der Untermenüs bewegte Bilder zu bieten hat, auch die Animationen im Hauptmenü und die Übergänge sind nicht wirklich ansprechend. Sie passen zwar gut zum Gesamtdesign, bestehen aber nur aus leicht veränderten Filmausschnitten. Immerhin bietet das Menü das 16:9-Format und komplette Musikuntermalung, doch Finessen sucht man leider vergebens.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Der Bildtransfer von "Ray" kann im Großen und Ganzen gefallen, schafft es aber leider nicht, einen durchweg guten Eindruck zu hinterlassen. Das liegt hauptsächlich an zwei Dingen, denn ansonsten ist das Gebotene ordentlich. Schon recht früh wird deutlich, dass der Schwarzwert nicht immer ideal ist und meistens eher ein Grau zeigt, worunter der Kontrast und so das gesamte Bild leidet. So bekommt man meist einen milchigen Transfer präsentiert, der den Gesamteindruck negativ beeinträchtigt.

Der zweite Kritikpunkt ist die Schärfe, die zwar, vor allem in Sachen Kantenzeichnung, gut ist, dafür aber bei der Detailauflösung etwas schwächelt. Insgesamt kann man zwar noch zufrieden sein, dennoch hätten wir uns mehr versprochen. Ansonsten gibt es aber kaum etwas zu beanstanden.

Die Farbgebung weist einen leicht braunen Stich auf, sodass der Transfer überwiegend einen erdigen Look hat, der aber gut zum Film passt. Rauschen ist zu keinem Zeitpunkt zu entdecken und auch die Kompression arbeitet unauffällig.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Klanglich kann sich die DVD eigentlich sehen lassen, wäre da nicht die eindeutig überwiegende Frontlastigkeit, die dem Ton einiges an Dynamik nimmt. Von Anfang an sind die meisten Geräusche aus der kompletten Front zu hören und so beschränkt sich der Einsatz der Rear-Lautsprecher auf recht dezente Umgebungsgeräusche.

Es ist schade, dass die ansonsten gut klingenden Songs ebenfalls eine deutliche Tendenz zur Front aufweisen. Die Möglichkeiten des 5.1-Tons hätte man sicher besser nutzen können. Wer Wert auf eine gute Synchronisation liegt, sollte gerade in diesem Fall das englische Original bevorzugen, denn Jamie Foxx verkörpert Ray Charles so gut, dass der deutsche Synchronsprecher Mühe hat, da mitzuhalten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Ray" ist eine gelungene Verfilmung des Lebens eines der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Der Film zeigt aber auch schonungslos die negativen Seiten von Ray Robinson. Natürlich kommt auch die Musik nicht zu kurz, die stets einen ordentlichen Klang von sich gibt und für gute Laune sorgt.

Dennoch ist die DVD-Umsetzung nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Nicht nur die Extras enttäuschen etwas, da sie meistens etwas oberflächlich sind, auch die Technik stellt nicht das Non-Plus-Ultra dar. Das Bild hätte locker eine knappe Note besser sein können, wenn die von uns genannten Mängel etwas dezenter ausgefallen wären. Der Ton leidet letztendlich "nur" an der überwiegenden Frontlastigkeit, doch ansonsten ist das Ergebnis gelungen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Die DVD aus dem Hause Universal bietet eine durchaus solide Performance. Das Bild wurde aus atmosphärischen Gründen etwas auf alt getrimmt und bekommt auf Grund dessen keine Höchstwertung. Auch vom Sound hätte man sich vielleicht etwas mehr erhofft, denn leider verzichtete man auf einen DTS-Track. Insgesamt kann man jedoch mit der Tonqualität durchaus zufrieden sein. Beim Bonusmaterial war man etw[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de