Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Schule

Deluxe Widescreen Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 05.07.2001
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 25.06.2001
   
Land / Jahr: D 2000
   
Regie:  Marco Petry
Darsteller:  Daniel Brühl , Jasmin Schwiers , Niels-Bruno Schmidt , Mina Tander , Tim Egloff , Lavinia Wilson , Christian Näthe
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1, Kommentar Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Super Jewel Case
Kapitel: 24
Laufzeit: 98 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: BMG Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Es geht um das Thema Schule. Wer kennt nicht die Sorgen? Wer macht wen an? Wie schreibt man eine gute Note in der kommenden Klausur? Was macht man, wenn man das Abi besteht? "Schule" erzählt die Geschichte einer Clique.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Regisseur Marco Petry begrüßt alle Zuschauer persönlich und verspricht, dass man für sein Geld etwas geboten bekommt. Dabei er nicht einmal unrecht. Mit dabei sind: Marcos Kommentartrack, sein erster Kurzfilm "Poppen", Nabils und Saschas Abifilm (taucht in "Schule" auf), Musikvideo "Endles Summer" von Ex-Selig Sänger Jan Plweka, geschnittene Szenen mit Kommentar von Marco Petry, Hinter den Kulissen, "Spaß am Set", Produktionsnotizen und eine Aufbereitung des Originaldrehbuchs, ein Feature mit dem Titel "Script to Screen". Hier haben die Macher ihre Hausaufgaben wirklich gut gemacht!

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist durchweg animiert und sieht wirklich sehr ansprechend aus. Der Look ist sehr stylisch, die Kanten der wie mit einer Schere ausgeschnittenen Objekte sehen prima aus. Hier hat sich endlich mal jemand Gedanken über ein ansprechendes Menü-Design gemacht.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Gegenüber den letzten beiden Veröffentlichungen "Das Leben ist eine Baustelle" und "Absolute Giganten" wirkt das Bild von "Schule" wie eine Packung Augentropfen. BMG hat anscheinend aus den alten Fehlern gelernt und so präsentiert sich das Biild nun wesentlich frischer. Gerade die starke Kornbildung und das sonst übliche Flächenrauschen sind in den Hintergrund gerückt. Auch die Detailschärfe und der Kontrastumfang wirken prima und bieten eigentlich keinen Grund zur Klage. Ganz selten sind in einfarbigen Flächen geringe Kompressionsartefakte sichtbar, die jedoch bei normalem Betrachtungsabstand nicht weiter auffallen. Einziges Manko ist der Schwarzwert, der einen Tick, aber auch nur einen Tick, zu hell ist.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

"Schule" ist kein Action-Kracher, weshalb man auch keine Effekte dieser Gattung erwarten darf. Insgesamt jedoch ist die Mischung gefällig, gerade weil bereits in der Introsequenz sehr schön mit den Surrounds und dem Panorama gespielt wird. Die knackig eingefahrene Musik des Duos Goldkind/Plewka steuert weitere Atmosphäre bei. Für einen deutschen Film aus dem Komödienbereich eine hervorragende Sound-Kulisse.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Mit "Schule" präsentiert BMG eine Scheibe, die in allen Kategorien durchweg überzeugen kann. Fans von Filmen dieser Machart wird diese DVD sicherlich gefallen. Alle anderen dürfen aufgrund der überzeugenden technischen Umsetzung ebenfalls zugreifen!

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Man fühlt sich unwillkürlich zurückversetzt in die eigene Schulzeit und wird von einer Art heiterer Melancholie erfasst. Regisseur und Darsteller verstehen es eine recht realistische und glaubwürdige Story rüberzubringen, deren episodenhafter Charakter nicht langweilig oder zerstückelt wirkt. Kurzum - mir hat dieser Film einfach Spaß gemacht. Die Umsetzung der Scheibe tut ihr Übriges um den positi[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Mit dieser DVD ist ein guter Wurf gelungen, der insbesondere endlich mit einer ansprechenden Bildqualität aufwarten kann - was man sonst leider nur zu selten bei deutschen Produktionen sieht. Die Extras sind umfangreich und es wert, gesehen zu werden.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Klasse von ´99

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de