Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

Die Nebel von Avalon

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.03.2003
Im Handel ab: 02.12.2002
   
Deutscher Titel: Die Nebel von Avalon
Originaltitel: The Mists of Avalon
Land / Jahr: Deutschland, Tschechische Republik, USA 2000
   
Regie:  Uli Edel
Darsteller:  Anjelica Huston , Julianna Margulies , Joan Allen , Samantha Mathis
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 32
Laufzeit: 176 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

TV-Zweiteiler, basierend auf dem Roman von Marion Zimmer Bradley:
Britannien im ersten Jahrtausend nach Christi. Das Christentum ist auf dem Vormarsch, die sogenannten heidnischen, naturverbundenen Religionen sind auf dem Rückzug. Das gefällt den Herrinen der mystischen Insel Avalon, die durch einen magischen Nebel den Lebenden entzogen ist, nicht und so fädeln sie durch Ehebruch und Intrigen ein, daß Uther, der sich der alten Religion noch verbunden fühlt, Großkönig wird. Sein Sohn Artus (Edward Atterton) soll einmal beide Religionen gleich achten, auf das alle in Frieden leben können. Artus Schwester Morgaine (Juliana Margulies), eine Priesterin von Avalon und dort von der Herrin der See (Anjelica Huston) eingewiesen, muß jedoch mitansehen, daß die Frauen von Avalon selbst uneins sind. Britannien wird immer wieder von einfallenden Sachsen bedroht und obwohl Arturs Tafelrunde dem Land hilft, hängen immer wieder Schatten über der Idylle. Ein unwissentlich von Morgaine und Artur gezeugtes Kind, Mordred (Hans Matheson) bringt schließlich den Untergang für den großen Plan und die alten Religionen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Immerhin fünf Punkte findet man unter den Special Features. Zum einen wäre da der "Blick hinter die Kulissen", der im Endeffekt nur aus einer ca. 10 minütigen, nicht kommentierten, aneinander Reihung von Szenen ist, die während der Dreharbeiten gemacht wurden. Ob das so toll ist, sei einmal dahin gestellt. Die Qualität zumindest ist bestenfalls passabel. Als weiteres Extra wäre da noch ein Interview mit Bernd Eichinger, welches ein wenig Einblick in die Produktion gibt. Leider ist die Fragestellerin so leise, dass man sie kaum versteht. Die letzten drei Extras kann man getrost als Füllmaterial betrachten. Die beiden US TV-Trailer und die paar Texttafeln zu Cast & Crew sind wohl nur für hartgesottene Fans interessant.
Also mal wieder mehr Masse als Klasse, doch die beiden erstgenannten Features haben zumindest einen gewissen Informationsgehalt.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Beim Design der Menüs wurde geschickt versucht, das mystische Flair des Themas einzufangen. Für das Hauptmenü wurde hierzu eine Sequenz aus dem Film mit ruhiger Musik hinterlegt und mit einigen Grafiken arrangiert. In der Szenenanwahl gibt es zwar auch noch die Musik, aber die Animationen beschränken sich auf die jeweiligen Szenenvorschauen. Die restlichen Menüs bestehen nur aus Hintergrundbildern ohne Ton.
Nicht zuletzt durch den überschaubaren Inhalt der DVD, und der schlüssigen Gliederung, gestaltet sich die Navigation durchaus einfach.
Hier hat man sicherlich nicht das Rad neu erfunden, aber was man von einem Menü erwartet, wird auch gebracht: Ein ansprechendes Design und eine logische Ordnung des Inhalts. Blöd nur, dass das Menü ein anderes Bildformat hat als der Film.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Da der Film für das Fernsehen gedreht wurde, stand natürlich die Befürchtung im Raum, dass die Bildqualität nicht so berauschend sein könnte. Aber dem ist zum Glück nicht so. Sicherlich gibt es da einige Dinge, die man besser hätte machen können, aber insgesamt betrachtet ist die Qualität für eine Fernsehproduktion recht ordentlich.
Der schwerwiegendeste Mangel ist noch die teilweise nur mittelmässige Bildschärfe. Hierdurch gehen dann doch einige Detail unter. Die sporadisch auftretenden Verunreinigungen fallen da kaum ins Gewicht. Sie sind so selten, dass man sie schon suchen muß. Außerdem hat der Streifen ganz am Anfang einige Schwierigkeiten mit dem dichten wogenden Nebel. Hier zeigen sich dann ansatzweise leichte Blöcke.
Auf der Habenseite kann die DVD unter anderem wunderbare und natürliche Farben verbuchen. Überhaupt macht das Bild einen sehr homogenen Eindruck.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass der Ton von einer TV-Produktion nach dem Sprung auf die DVD nicht überzeugen könnte und die Tatsache, dass die DVD mit einer 5.1 Spur aufwarten kann, macht uns noch zusätzlich misstrauisch. Doch man glaubt es kaum, aber hier gibt es echten 5.1 Ton. Und der ist gar nicht einmal schlecht. Reiter, die von hinten Links angeritten kommen, hört man bevor man sie sieht. Schlachtenlärm, wie auch Wald- und Wiesensound, kommt von allen Seiten. Die Dialoge sind zwar sehr centerorientiert, aber die Stimmen sind klar und sauber. Für Actionfans hätte vielleicht etwas mehr Druck auf den Subwoofer gegeben werden können.
Es steht natürlich außer Frage, das dieser Film nicht in einer Liga mit Star Wars und Konsorten spielt, aber aus seinen Möglichkeiten macht der Film das Beste.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Die Noten sprechen für sich. Bild- und tontechnisch kann die DVD gefallen, und macht einen guten Eindruck. Die hier vorliegende Scheibe ist sicherlich eine der besseren TV-Umsetzungen. Wäre das Bild ein wenig schärfer, gäbe es bis auf einige Kleinigkeiten kaum etwas auszusetzen. Bei den Extras und bei der Menügestaltung hätte man aber bei Universum schon noch nachlegen müssen. Gerade die Boni sind in dieser Form enttäuschend.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Haus aus Sand und Nebel

(RC 2 )
 

The Fog - Nebel des Grauens

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de