Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  113 Leser online

 
     

Entgleist

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.07.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.07.2006
   
Deutscher Titel: Entgleist
Originaltitel: Derailed
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Thriller
   
Regie:  Mikael Håfström
Darsteller:  Clive Owen , Vincent Cassel , Jennifer Aniston , RZA , Xzibit , Addison Timlin , Melissa George
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Russisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Kroatisch, Slowenisch, Serbisch, Lettisch, Litauisch, Estnisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 23
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Alltag hat das Leben des Familienvaters und Werbefachmanns Charles Schine fest im Griff. Täglich pendelt er mit dem Zug zur Arbeit in die Innenstadt von Chicago. Bis der Zufall es will, dass er eines Tages im Zug die attraktive und ebenfalls verheiratete Bankerin Lucinda trifft. Die unerwartete Begegnung entwickelt sich zu einem Flirt, doch ihre noch gar nicht richtig begonnene Affäre findet ein jähes Ende, als der brutale Ganove LaRoche plötzlich in ihre erste Liebesnacht platzt. Allerdings ist der Albtraum damit noch längst nicht vorbei, denn LaRoche hat es nicht nur auf Ihre Brieftasche abgesehen sondern entpuppt sich als rücksichtloser Erpresser. Ein grausames Spiel mit brutalen Folgen beginnt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Inhalt und Umfang der Extras ist gelinge gesagt sehr schwach. Es gibt drei zusätzliche Szenen, die zusammen eine Laufzeit von rund zehn Minuten haben, ein Making Of, das mit seinen acht Minuten eindeutig zu der Klasse "Werbung" gehört und ein Kinotrailer, der sowieso das Mindestmaß an Bonusmaterial darstellt.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü hat ein animiertes Intro zu bieten, allerdings kann dies den ansonsten eher schwachen Eindruck kaum wett machen. Keins der Untermenüs ist animiert, geschweige denn mit Musik unterlegt und die Designs bestehen ausschließlich aus stilisierten Filmszenen. Insgesamt ein sehr schwaches Ergebnis.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Der Bildtransfer ist leider alles andere als gelungen, was sich bereits in den ersten Szenen bemerkbar macht. Zunächst wird der Bildstand sehr unruhig, was durch leichte Bewegungen sichtbar wird. Doch auch primäre Eigenschaften können nicht wirklich überzeugen.

Der Transfer wirkt fast durchweg zu milchig, als würde ein Schleier über dem Bild liegen. Dieser Eindruck wird u.a. durch den nicht immer guten Schwarzwert erweckt. Der Kontrast ist zufrieden stellend, allerdings könnte er hier und da etwas abgestimmter sein. Das feine Rauschen wurde offensichtlich durch den Einsatz von Rauschfiltern bekämpft, was sich in teils unschönen Details niederschlägt.

So ist die Kantenschärfe durchaus okay, doch feine Details sind nur selten zu erkennen und insgesamt wirken Konturen unnatürlich und zerfranst. Die Farben werden sehr natürlich dargestellt, wobei kühle Farben überwiegen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Tontechnisch reicht "Entgleist" zwar nicht an die oberste Liga heran, doch immerhin hat das Drama einen dennoch guten Sound zu bieten, der vor allem durch die gelungene Musikuntermalung geprägt ist. Der Score ist von Edward Shearmur, der bereits für andere, hochkarätige Filme Musik produziert hat.

Der Film hat kaum dramatische Effekte, wie z.B. Explosionen, zu bieten, dennoch sind ausreichend spannende Momente enthalten, die überzeugend vom 5.1-Track wiedergegeben werden. Dazu gehören auch diverse Umgebungsgeräusche, die mal mehr, mal weniger gut in die Kulisse eingebettet sind.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Entgleist" ist ein durchaus netter Thriller, der aber kaum neue Elemente enthält, aufgrund des guten Casts aber auf jeden Fall für einen spannenden Kinoabend geeignet ist. Die DVD-Umsetzung ist allerdings weniger überzeugend, wobei vor allem die sehr enttäuschende Extraausstattung und der relativ schwache Bildtransfer ein Dorn im Auge sind. Daher ist der Gegenwert beim Kauf relativ gering, sodass wir eher den Gang zur Videothek empfehlen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Das Cover düstert vor sich hin: "Sie sahen es nicht kommen". Da fragt man sich beherzt, wer sie eigentlich sind - Jennifer Aniston und Clive Owen? Interessant auch, was diesen beiden armen Menschen in Form des ominösen es denn nun verborgen blieb - das grottenschlechte Drehbuch vielleicht? Tja, wer lesen kann, ist nach wie vor klar im Vorteil...Selbst bei recht oberflächlicher[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

   


 

 

Eine schöne DVD, bei der Bild und Ton überzeugen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de