Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  104 Leser online

 
     

Entity

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.04.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 11.4.2002
   
Deutscher Titel: Entity
Originaltitel: The Entity
Land / Jahr: USA 1981
   
Regie:  Sidney J. Furie
Darsteller:  Ron Silver , Barbara Hershey
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 4.1
Deutsch Stereo
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgesschädigte, Englisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 15
Laufzeit: 120 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Carla Moran, die Mutter dreier Kinder, wird eines Nachts in ihrem Bett vergewaltigt. Doch das komsiche daran ist, dass es offensichtlich keinen physisch greifbaren Vergewaltiger gibt. Denn als die Untat zu Ende ist, gibt es weit udn breit keine Spur von ihm...
Auch in den nächsten Tagen geschehen ungewöhnliche Dinge - Gegenstände wackeln herum und Carla wird noch einige Male sexuell belästigt - immer von einem Unsichtbaren Wesen.
Natürlich glaubt von Seiten der Behörden Carla ihre Geschichte nicht. Ein unsichtbarer Vergewaltiger - so etwas kann es einfach nicht geben...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei diesem Thema macht es FOX es uns bei alten Filmen oft leicht. So auch hier, denn außer einem Trailer gibt es nichts.

Außerdem sei noch erwähnt, dass wieder einmal die User Prohibitions aktiviert worden sind und dass der Film per default mit der englischen Tonspur startet.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Wie fast immer bei Back-Katalog-Titeln bekommen wir ein einfaches – aus Standbildern bestehendes – Menü geboten, das im Grunde keiner besonderen Erwähnung bedarf.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Dass der Film “Entity” im Jahre 1981 entstanden ist, sieht man ihm wirklich nicht an. Um ehrlich zu sein, war ich sogar über das Alter überrascht als ich mir in der IMDB die Daten zu diesem Film herausgesucht habe und festgestellt habe, dass der Film nun schon gut zwei Dekaden „auf dem Buckel“ hat.
Sicherlich, der Film kann nicht mit neuen Produktionen mithalten, insgesamt macht das Bild aber einen sehr soliden Eindruck. Zwar mag die Schärfe nicht immer auf höchstem Niveau liegen, jedoch können so gut wie alle anderen Bildbestandteile gefallen.
Für einen 20 Jahre alten Film, ist „Entity“ erstaunlich rauscharm. Im Grunde ist Bildrauschen überhaupt nicht vorhanden. Nur wenn man sich in ganz kleinen Abstand vor den Fernseher setzt, wird einem leichtes Hintergrundrauschen auffallen.
Ebenfalls gut gelungen sind der Kontrast und die Farbwiedergabe. Von der Kompression her gibt es ebenfalls keine nennenswerten Mängel. Treppchenartefakte oder Ähnliches sind nicht auszumachen.
Lediglich gelegentliche Drop Outs und ganz leichte Nachzieheffekte bei raschen Kamerabewegungen sind dem Bild noch negativ anzulasten.
Insgesamt präsentiert FOX mit diesem Bild aber eine für das Alter wirklich sehr gute Leistung.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Weniger gut ist leider der Ton gelungen. Aufgrund des hohen Alters liegt der Film in Deutsch nur in Stereo vor. Zwar lässt sich bei Durchschleifen des Tons durch einen Dolby-Receiver durchaus etwas für die Rückkanäle abzweigen, insgesamt sollte man aber nicht mehr als eine befriedigende Stereokulisse erwarten. Störend wirkt leider Rauschen im Ton, der vor allem bei leiseren Szenen in Erscheinung tritt. Anscheinend wurden die Dialoge zu leise abgemischt, weshalb bei lauter aufgedrehtem Ton das Rauschen stärker zu bemerken ist.
Der englische Originalton liegt im Format 4.1 vor, das heißt, der Ton besteht aus 3 diskreten vordern Kanälen (links, Center, rechts) und sowie einem diskreten Backkanal, der wie bei Dolby Surround durch Matrix-Schaltung auf 2 Rückkanäle aufgeteilt wird. Einfacher ausgedrückt: der Ton hat nur einen monotonen Surround-Kanal und nicht wie bei 5.1 mit einem Stereo-Signal von hinten.
Besondere Unterschiede bestehen nicht, lediglich das Rauschen im Ton ist bei 4.1 etwas geringer. Jedoch kommt auch beim englischen Ton nur wenig Räumlichkeit auf.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Wieder einmal bietet sich das übliche Bild dar - technisch recht zufriedenstellend, wird der Gesamteindruck der DVD durch fehlende Extras heruntergezogen.
Daran kann dann auch der eigentlich recht gute Film nichts mehr ändern...

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de