Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Speed - Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.06.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.06.2002
   
Deutscher Titel: Speed
Originaltitel: Speed
Land / Jahr: USA 1994
   
Regie:  Jan de Bont
Darsteller:  Keanu Reeves , Jeff Daniels , Dennis Hopper , Sandra Bullock
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital und DTS 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Kommentare Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch (auch für Hörgeschädigte), Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 32
Laufzeit: 111 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Jack Traven gehört zur Anti-Terror-Einheit der Polizei von Los Angeles. So ist der Alarm für ihn nichts gewöhnliches: Ein Terrorist will drei Millionen Dollar erpressen, oder die zufälligen Geiseln in einem Fahrstuhl fallen 35 Stockwerke in die Tiefe. Doch Jack schafft das Unmögliche: Die Geiseln werden in letzter Sekunde gerettet und der Terrorist stirbt an seiner eigenen Bombe - scheinbar! Denn dass er sich bester Gesundheit erfreut und Jack zu seinem speziellen Feind erklärt hat, erfährt der Cop mittels einer grausigen Botschaft: Vor seinen Augen lässt Bombenexperte Payne einen Linienbus explodieren. Doch das war erst der Auftakt! Payne platziert eine weitere, komplizierte Bombe in einen öffentlichen Bus. Die Bombe aktiviert sich selbsttätig, wenn das Fahrzeug schneller als 50 Meilen pro Stunde fährt und detoniert sofort, wenn diese Geschwindigkeit wieder unterschritten wird. - Für die ahnungslosen Passagiere wird die Fahrt zu einem Höllentrip. Und Jack hat ihr Leben in der Hand. Als der Busfahrer verletzt wird, übernimmt Fahrgast Annie das Steuer. Doch wohin mit einem Bus, der nicht bremsen darf, in der Stadt der Staus?! Und es kommt noch schlimmer...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Eine ganze Scheibe voller toller Sachen hat Fox zusätzlich mit in die Box gepackt. Wer sich zunächst auf der eigentlichen Programm-DVD umschaut entdeckt zunächst zwei Kommentarspuren. Einer wird gesprochen von Regisseur Jan de Bont. Bei Kommentar zwei vergnügen sich Graham Yost (Drehbuch) & Mark Gordon (Produktion) vor dem Mikro. Auf der Bonus-Scheibe geht es dann ans Eingemachte. Besonders für Fans von Spezialeffekten gibt es viel zu schauen. So werden sämtliche Effekte des Films anhand kleiner Einzelfilme analysiert und vorgestellt. Alternativ darf man auch das Storyboard via Multi-Angle ansehen. Dazu gesellt sich eine Rubrik mit Interviews, die aber nicht besonders umfangreich sind. Gerade Keanu Reeves wirkt eher unglücklich und man hat das Gefühl, ein Verhör anstelle eines Interviews zu sehen. Der Bereich mit den erweiteren Szenen informiert, was gegenüber der Kinofassung geändert wurde und neu hinzugekommen ist. Interessant ist auch der Bereich, in dem man sich über die Stunts und deren Hintergründe informieren kann. Letztlich wäre noch der Werbebereich zu erwähnen, der einiges an WErbematerialen und ein Special des Privatsenders HBO enthält.

Insgesamt wirken die Zugaben dieser Special Edition recht positiv. Lediglich die Interviews wirken etwas mau - aber wer darüber hinwegsieht wird sicherlich viel Freude an dieser Special Edition haben.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Ja sehr fein! Endlich einmal eine Special Edition, die bereits beim Menü klar macht, dass es sich eben um eine Special Edition handelt. Da ist auch schon fast unnötig zu erwähnen, dass das Menü auf 16:9 optimiert ist. Leider sind die Untermenüs nicht animiert. Gerade bei der Kapitelauswahl sieht sowas ja bekanntlich immer recht schick aus.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild macht einen satten und kräftigen Eindruck. Die Farben wirken sehr ausgeglichen und werden sehr nuanciert wiedergegeben. Einziger Kritikpunkt ist die nur mäßige Detailauflösung - was wohl an der recht niedrigen Datenrate für das Videosignal liegen dürfte. Hier fressen die zahlreichen Tonspuren dem Bild leider ein wenig Detail weg. Sieht man davon ab, so bleibt ein sauberes Bild ohne nennenswerte Verschmutzungen. Positiv fällt auch der Kontrast auf, der nur selten zu kräftig ausfällt und auch bei dunkleren Szenen genügend Detail liefert. Die Kompression arbeitet recht unauffällig, leichte Artefakte lassen sich aber in gleichfarbigen Flächen bei genauerem Hinsehen selten ausmachen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Aus den Anfangszeiten des Mehrkanaltons stammend, kann man von "Speed" natürlich keine Wunder erwarten. So entpuppt sich zunächst auch der 5.1 DTS Mix als pures Duplikat des Dolby Digital Pendants. Schade um die vergeudete Datenrate, die dem Bild sicherlich prima zu Gesicht gestanden hätte. Schaltet man vergleichsweise auch mal auf den englischen Originalton um, so ist man angenehm überrascht. Dieser Mix präsentiert sich wesentlich differenzierter und räumlicher. In der deutschen Fassung kann vor allen Dingen die Musik überzeugen. Sprache und sonstige Effekte verteilen sich eher über ein ausgedehntes Stereopanorama und sind nur selten von hinten zu hören.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Speed" ist Adrenalin treibendes Highspeed-Kino. Fox hat endlich noch einmal Hand angelegt und die erste Ausgabe auf DVD mit dieser Scheibe abgelöst. Die Special Edition ist rundum gelungen. Wer auf Action steht, kommt um diesen Film einfach nicht herum. Die tollen Extras runden das gelungene Bild positiv ab. Der deutsche Ton ist zwar keine Offenbarung, aber wer des Englischen mächtig ist, wird auch hier mit einem Top-Spektakel belohnt.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Speed

(RC 1 )
 

Speed

(RC 2 )
 

Speed

(RC B )
 

Speed 2

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de