Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Die Bibel: Moses

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.03.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.03.2004
   
Deutscher Titel: Die Bibel: Moses
Originaltitel: The Bible: Moses
Land / Jahr: D/I/USA 1996
Genre: Klassiker
   
Regie:  Roger Young
Darsteller:  Ben Kingsley , Frank Langella , David Suchet , Christopher Lee
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 24
Laufzeit: 177 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Moses (Ben Kingsley), Sohn einer hebräischen Frau, wächst am Hofe des Pharaos von Ägypten auf. Nachdem er einen der Schergen seines Herrschers getötet hat, flieht er. Auf seiner Flucht erscheint ihm Gott und macht es ihm zur Aufgabe, das Volk der Israeliten zu befreien und in das gelobte Land zu führen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Klare Sache: Keine Extras, keine Punkte.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Bei der Menügestaltung wurde Minimalismus pur betrieben. Auch wenn die Designvorgaben des Covers konsequent fortgesetzt wurden, so bestechen die Menüs in erster Linie durch Einfachheit. Hat das Hauptmenü noch passende Hintergrundmusik, so herrscht in allen anderen Untermenüs absolute Ruhe. Animationen gibt es nirgendwo, noch nicht einmal bei den Kapitelvorschauen, geschweige denn bei den Seitenwechseln.

So bleibt, trotz der einfachen und übersichtlichen Navigation, doch der Eindruck, dass man hier nur das allernötigste gemacht hat, und das ist heutzutage einfach zu wenig.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Auch wenn es sich bei "Moses" um eine Fernsehproduktion handelt, so wurde doch auf Filmmaterial gedreht. Merken tut man das leider in erster Linie an den doch reichlich vorhandenen Verunreinigungen und Kratzern, die man im Bild findet. Hält man sich dann auch noch vor Augen, dass der Film gerade einmal acht Jahre alt ist, so ist alleine schon dieser Punkt sehr enttäuschend. Hinzu kommen nämlich noch die mittelmäßige Bildschärfe und das in einigen Szenen dürftige Kontrastverhalten. Auf der Habenseite kann die DVD eine recht gute Farbwiedergabe verbuchen und die Tatsache, dass sie weitgehend frei von Artefakten ist.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Man hat gar nicht erst versucht den, seinerzeit bei TV-Produktionen üblichen, Stereo-Ton künstlich aufzublasen. Doch auch in der vorliegenden Fassung hat der Ton durchaus seine Stärken, auch wenn er naturgemäß nicht das Klangniveau von aktuellen 5.1-Produktionen erreichen kann. In diesem weitgehend dialoglastigen Film liegt der Schwerpunkt klar auf der Sprachwiedergabe. Die Stimmen haben ausreichend Kraft und weisen ein gutes Volumen auf. Insgesamt wirkt der Ton jedoch ein wenig gedämpft und matt, was allerdings nicht sehr gravierend ist. Schwerwiegender ist da schon die Tatsache, dass es keine richtigen Stereoeffekte gibt. Der gesamte Ton ist sehr centerorientiert und weist keine Räumlichkeit auf. Man hätte die Klangkulisse durchaus etwas besser verteilen können, soweit es die Möglichkeiten von Stereo erlauben.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Tja, was soll man sagen? Sicherlich sind diese Bibelverfilmungen nicht jedermanns Sache, doch die dürftige und teilweise recht lieblose Umsetzung wird selbst diese Fans nicht besonders animieren, sich diese DVD anzuschauen. Das technische Niveau liegt fast auf dem der Filme aus Charlton Hestons Glanztagen und hat auch ein wenig von dessen Charme. Die Menügestaltung und die nicht vorhandenen Extras sind schlichtweg enttäuschend.

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de