Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

 
     

Flags of our Fathers

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 31.08.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 21.06.2007
   
Deutscher Titel: Flags of our Fathers
Originaltitel: Flags of our Fathers
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Kriegsfilm
   
Regie:  Clint Eastwood
Darsteller:  Ryan Phillippe , Jesse Bradford , Adam Beach , Barry Pepper , Jamie Bell , Paul Walker , Robert Patrick , Neil McDonough
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (linear PCM 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 21
Laufzeit: 132 Minuten
TV Norm: 1080p
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1945: Ein Foto fasziniert die kriegsmüde amerikanische Öffentlichkeit: Sechs Soldaten hissen die US-Fahne auf einer kleinen Insel vor Japan. Die Fahnenhisser werden nach Hause geschickt, um sich als Helden feiern zu lassen und Kriegsanleihen verkaufen, mit denen der Krieg finanziert werden soll. Sie spielen ihre Rolle in der PR-Maschinerie perfekt, doch innerlich empfinden sie anders – sie spüren, dass ein Teil ihrer Seele auf dem schwarzen Sand von Iwo Jima zurückgeblieben ist... zusammen mit ihren gefallenen Freunden und Kameraden. Der zweifache Oscar(r)-Preisträger Clint Eastwood inszenierte eine mitreißende Darstellung des Krieges, wie er von den Soldaten vor Ort erlebt und von den Daheimgebliebenen aus der Ferne wahrgenommen wird. Eine sehr persönliche Geschichte von Freundschaft, Mut, Überlebenswillen und Opferbereitschaft vor dem gewaltigen, infernalischen Panorama der Schlacht um Iwo Jima.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras von "Flags of our Fathers" befinden sich (im Gegensatz zur HD-DVD) bei der Blu-ray auf derselben Seite wie der Hauptfilm. Dort gibt es eine Einleitung von Regisseur Clint Eastwood, den Kinotrailer, ein 30minütiges Making Of und weitere Dokumentationen, die mit über einer Stunde Laufzeit in die Tiefe gehen. Als sehr lobenswert ist anzumerken, dass wirklich alle Extras in High Definition vorliegen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Wie immer bei Warner: Standarddesign, sehr übersichtlich und gut bedienbar, aber visuell nicht gerade aufregend. Bei der Blu-ray-Disc-Variante kann man allerdings keine Lesezeichen speichern.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Seit "Der Soldat James Ryan" hat fast jeder Kriegsfilm denselben Look: graue, fast monochrome Farben, ausgewaschen, mit stark überhöhten Kontrast. Auch "Flags of our Fathers" bildet da keine Ausnahme. Dafür ist ein Großteil des Bildes knackscharf und bietet jede Menge feinste Details. Einige Szenen fallen aber leicht ab und sind etwas weicher. Ein Filmkorn ist vorhanden, wirkt aber relativ natürlich und hat auch keine negativen Auswirkungen auf die tadellose Kompression. Insgesamt kann man mit der Bildqualität sehr zufrieden sein, HD-Feeling hat man ständig.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Clint Eastwood inszenierte die amerikanische Sichtweise der Schlacht von Iwo Jima halb als Drama, halb als Kriegsfilm. Entsprechend wechselhaft ist der Tonmix. Während die ruhigeren Szenen relativ unspektakulär, aber trotzdem räumlich klingen, kracht es im Kriegsgetümmel auf allen Lautsprechern. Dabei gibt es Spliteffekte im Sekundentakt, ohne dass allerdings die Dynamik übertrieben brachial wäre - dies ist sehr passend zur Grundstimmung des Films.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Die Blu-ray-Disc von Clint Eastwoods Kriegsdrama "Flags of our Fathers" ist zu ihrem HD-DVD-Pendant ebenbürtig. Interessente Extras kombiniert mit hervorragender Technik - so soll es sein.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Flags of our Fathers

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de