Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Trafic - Tati im Stossverkehr

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.09.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.07.2004
   
Deutscher Titel: Trafic - Tati im Stossverkehr
Originaltitel: Trafic
Land / Jahr: F 1971
Genre: Komödie
   
Regie:  Jacques Tati
Darsteller:  Jacques Tati , Tony Knepper , Franco Ressel , Mario Zanulli , Maria Kimberly , Honoré Bostel , Marcel Fraval , Francois Maisongrosse
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Französisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 8
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Arthaus Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Monsieur Hulot ist Werbefachmann in der Autobranche. Er hat ein supermodernes, perfekt ausgestattetes Wohnmobil entworfen, das er im Amsterdamer Autosalon vorstellen soll. Gemeinsam mit einer Delegation der Pariser Autofirma macht er sich auf den Weg nach Amsterdam. Auch eine junge PR-Frau in einem kleinen gelben Sportwagen begleitet Monsieur Hulot dorthin.

Doch unterwegs kommt es zu allerhand Pannen, Unfällen, Staus und anderen Verwicklungen, die dafür sorgen, dass sie erst ankommen, als die Automesse gerade schließt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial beschränkt sich leider auf einen französischen Kinotrailer.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung fällt simpel, aber durchaus witzig aus. Unterlegt wurde das animierte Hauptmenü mit Tönen aus dem Film, die restlichen Untermenüs liegen leider nur als Standbilder und ohne Musikuntermalung vor. Der Hintergrund sämtlicher Menüs ist knallgelb, darüber liegen in roter Schrift die Auswahl-Buttons, die bei Markierung durch den Cursor grün werden. Insgesamt wird sicher ein bisschen zu wenig geboten, aber am Hauptmenü erkennt man zumindest den guten Willen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Scheinbar durch einen Mastering-Fehler sendet die DVD das Umschaltsignal für anamorphe Bilder aus, obwohl nur das Format 4:3 vorliegt. Dadurch schaltet jeder halbwegs moderne 4:3 Fernseher mit Widescreen-Umschaltung und jeder 16:9-Fernseher in den anamorphen Bildmodus, der so natürlich zu Verzerrungen führt. Damit das Bild in den korrekten Seitenverhältnissen angezeigt wird, muss manuell auf 4:3 umgeschaltet werden.

Doch abgesehen von diesem Mangel macht das Bild eine angemessene Figur. "Tati im Stossverkehr" ist ja nun mehr auch schon 33 Jahre alt, also vom Alter genau der richtige Kandidat für ein Re-Mastering durch Canal Plus, die schon einige ältere Filme bildtechnisch wieder auf Vordermann gebracht haben.

Die Bildschärfe wirkt in Anbetracht des Alters wirklich gut. Und das trotz des fast völligen Fehlens von Bildrauschen, das ja üblicherweise durch einen die Bildschärfe beeinträchtigenden Rauschfilter gewährleistet wird. Nur ab und an lässt sich ein gewisses Hintergrundrauschen ausmachen.

Überhaupt scheint ein hervorragendes Master zur Verfügung gestanden zu haben, denn der Print ist auch frei von Verschmutzungen oder Defekten. Ja, stellenweise präsentiert sich der Transfer in fast brillanter Qualität bzw. hinterlässt zumindest einen brillanten optischen Eindruck.

Die Farben erscheinen durchweg äußerst natürlich. Der Kontrast fällt so hell und frisch aus, dass es eine Freude ist. Stellenweise tendiert er vielleicht etwas ins Milchige, generell gibt es aber wenig Anlass zur Kritik.

Für das Alter bietet diese DVD jedenfalls eine mehr als nur ansprechende Bildqualität. So mancher viel jüngere Film hat da schon erheblich schlechter ausgeschaut.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Durch das 2.0-Tonformat klingen die beiden Monospuren ein wenig besser und weiträumiger als reine 1.0-Tracks. Aber Mono bleibt natürlich Mono, auch wenn der Ton aus beiden Frontkanälen und nicht aus dem Center kommt und dadurch nicht so beengt klingt. Dennoch merkt man deutlich, dass der Ton aus der vor-Dolby Surround-Ära stammt. Umgebungsgeräusche, die für gewöhnlich unterstützend aus den hinteren Kanälen ertönen, sind hier auf der Front zu vernehmen.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Was klingt wie ein billiger französischer Erotikfilm, entpuppt sich als in gewissen Kreisen wohlbekannter Kultfilm des französischen Filmemachers Jacques Tati. Wer Tati mag, wird auch "Trafic" mögen...

Kinowelt liefert eine technisch recht hochwertige DVD ab (gemessen am Alter), deren Gesamteindruck jedoch durch das fehlende Bonusmaterial erheblich verschlechtert wird. Wie dem auch sei, für den Straßenpreis von knapp elf Euro lässt sich auch das Gesamtergebnis mehr als sehen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Jacques Tati Collection - Herrliche Zeiten

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de