Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  94 Leser online

 
     

Der Experte

  

Getestet von Stefan Scheller

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 29.09.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.09.2005
   
Deutscher Titel: Der Experte
Originaltitel: Der Experte
Land / Jahr: D 1988
Genre: Komödie
   
Regie:  Reinhard Schwabenitzky
Darsteller:  Dieter Hallervorden , Walo Lüönd , Gert Haucke , Elfi Eschke , Peter Fricke , Walter Buschhoff , Steven Bennett , Günther Ungeheuer , Harry Wüstenhagen , Klaus Guth , Max Tidof , Karl-Ulrich Meves , Jan Fedder , Stephanie Philipp
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 8-seitiges Booklet mit Hintergrundinfos
Verpackung: Amaray Clone (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 24
Laufzeit: 88 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer + Audio CD
Anbieter: Turbine Medien GmbH
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Für Willi Schulze könnte die Welt eigentlich in Ordnung sein - gäbe es da nicht die nervigen Politiker, deren Wahlplakate ständig von eifrigen Helfern auf die Wand vor Willis kleiner Oldtimer Kfz-Werkstatt geklebt werden. Zum Glück lassen sich die Plakate aber genauso leicht entfernen wie aufkleben, was man von den Politikern selbst leider nicht behaupten kann. Dann geschieht eines Tages etwas, das Willi sich nie hätte träumen lassen. Er wird in einen schweren Autounfall verwickelt und verliert sein Gedächtnis. Plötzlich verwechseln ihn alle mit dem amerikanischen Wahlkampfexperten Willy Schneider, der extra aus New York angereist war, um der schleppend verlaufenden Wahlkampagne der Deutschen Volkspartei wieder auf die Beine zu helfen.

Nach einer Behandlung in der Psychiatrie glaubt Willi Schulze sogar selbst, dass er der gesuchte Experte ist. Mit markigen Sprüchen aus seinem Sprachschatz als Automechaniker bringt er ordentlich Schwung in den Laden der DVP. Allerdings birgt dieser verrückte Wahlkampf für alle beteiligten Parteien noch einiges an Überraschungen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie bei allen Didi DVDs kann sich das Bonusmaterial der limitierten Auflage sehen lassen. Hier wurde von Fans für Fans produziert, was man bei der breiten Masse an DVD Veröffentlichungen nicht gerade behaupten kann. Allein schon die persönliche Begrüßung durch Herrn Hallervorden zeigt Stil.

Disc 1 enthält neben dem Hauptfilm zunächst wieder einen Audiokommentar, diesmal mit Dieter Hallervorden, Produzent Wolf Bauer und als Vertreter der jungen Filmemacher dem Regisseur von "Mädchen, Mädchen", Dennis Gansel. Der Kommentar offenbart etliche interessante Informationen zum Film und seiner Entstehung, was auch nicht verwundert, da die Fans vorher online aufgerufen waren, Fragen einzuschicken, was offensichtlich auch rege genutzt wurde.

Die weiteren Extras verstecken sich unter dem etwas kryptischen Menüpunkt "Parteispenden". Der ausführlichste Beitrag ist wie mittlerweile schon gewohnt das Hinter den Kulissen des Audiokommentars Feature (33:30). Wieder einmal erleben wir die Beteiligten vor und während der Aufnahme des Kommentars. Das Interview mit Autor Hartmann Schmige (12:30) ist zwar interessant, allerdings leidet die Tonqualität etwas, da das Mikro wohl übersteuert war und somit immer mal Knistern zu hören ist. Das Making of "Der Experte" (7:30) scheint ein zu Filmstart für das TV produziertes Special zu sein. Es zeigt hinter den Kulissen Aufnahmen, zeitweise mit einer Sprecherin aus dem Off hinterlegt. Hier ist zwar der Ton in Ordnung, dafür beeinträchtigen senkrechte Streifenmuster das Bild über die gesamte Laufzeit.

Als weitere Extras bietet die DVD noch die Folge 4 der Kultserie "Zelleriesalat und Gitterspeise" aus dem Jahre 1983, knapp zwei Minuten Verpatzte Szenen und einen Auftritt von Didi im ZDF als "Wetter-Experte" (3:36). Die Pressefotogalerie enthält ca. 20 Publicity Aufnahmen. Unter Internationales Artwork findet man zwei ausländische Video-Covers des Films. Den Abschluss bilden Biografien von Stab und Besetzung und mehrere Didi Trailer inklusive des deutschen und englischen Trailers zu Der Experte.

Die auf 9999 Exemplare limitierte Auflage enthält zusätzlich noch die Soundtrack Maxi CD mit dem Filmsong "Don´t think twice, it´s alright" von Konstantin Wecker. Insgesamt ist die Bonusausstattung also wieder umfangreich, nur die technische Qualität überzeugt nicht hundertprozentig.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü leistet sich keine Patzer. Nach dem Turbine-Intro und der Begrüßung durch Dieter Hallervorden gelangt man ins dezent animierte Hauptmenü, in dem geschickt das Wahlplakat-Motiv aus dem Film verwendet wurde. Die Übergänge zwischen den Menüs sind animiert, ebenso wie die Untermenüs und die Kapitelauswahl. Untermalt wird das Ganze von Musik aus dem Film, so dass sich ein stimmiger Gesamteindruck ergibt. Die Navigation geht wie gewohnt leicht von der Hand. Insgesamt kann das Menü zwar nicht das Referenzniveau wie beim Doppelgänger erreichen, jedoch genügt es guten Gewissens für ein glattes

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild im Format 1,66:1 in anamorphem Widescreen erfreut durchweg. In fast allen Aspekten kann der Transfer mit aktuellen Produktionen Schritt halten. Vor allem die Schärfe gefällt. Gesamteindruck wie auch Detailschärfe liegen auf hohem Niveau. Erfreulich, dass offensichtlich kein Rauschfilter eingesetzt wurde, der doch allzu oft ein matschiges und unscharfes Bild mit sich bringt.

Die Farben wirken gelegentlich etwas blass, meistens jedoch kräftig, natürlich und insgesamt ausgewogen. Hauttöne sehen auch nach Haut aus, der Schwarzwert ist satt. Die Helligkeitsverteilung ist stimmig, der Kontrast weder zu flach noch zu steil. Bildrauschen ist zwar zu erkennen, bewegt sich aber auf niedrigem Niveau und stört den Filmgenuss zu keiner Zeit.

Die Kompression arbeitet unauffällig, der Bildstand ist bis auf den Abspann ruhig. Allerdings ist das Bild nicht frei von Schmutzpartikeln oder Dropouts. Diese scheinen hier im Vergleich mit anderen Didi Scheiben stärker und öfter aufzutreten. Im Großen und Ganzen ist die Bildqualität aber sehr schön und verdient ein klares gut.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Ton liegt wie bei allen bisherigen Didi Veröffentlichungen in 2.0 Mono vor. Sowohl die deutsche wie auch die englische Fassung sind enthalten, letztere allerdings leider aus lizenzrechtlichen Gründen wieder mit Zwangsuntertiteln.

Eine druckvolle Mischung sollte man nicht erwarten, ebenso wenig Dynamik. Der Film stammt schließlich aus dem Jahre 1988 und damals war - vor allem im deutschen Film - noch nicht an digitalen High-End Klang wie heute zu denken. Die Sprachverständlichkeit dagegen ist bei beiden Tonspuren gut, was wohl die Hauptsache ist. Das Geschehen konzentriert sich ausschließlich auf die Frontlautsprecher. Musik kommt nur selten zum Einsatz, sorgt dann allerdings zumindest für einen Hauch von Räumlichkeit. Rauschen ist kaum auszumachen, die Tonspur klingt insgesamt recht sauber. Wie üblich werten wir Mono-Ton nicht.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Mit "Der Experte" kehrt Dieter Hallervorden zu seinen Wurzeln zurück, der politischen Satire. Dies gelingt ihm ausgesprochen gut, auch daher weil der Film weniger auf Slapstick setzt als frühere Didi Produktionen. Gerade in der aktuellen politischen Situation kann man sich den Film zu Gemüte führen und feststellen, dass sich eigentlich seit damals nicht wirklich viel verändert hat. Die DVD verdient sich in allen Kategorien gute Werte. Ein echter Ausrutscher ist nicht dabei. Eine klare Kaufempfehlung also für alle Politikverdrossenen - und für alle Didi Fans sowieso.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

DER EXPERTE ist einer der ungewöhnlichsten DIDI-Filme und wird daher nicht jedem zusagen. Zwar spielt Dieter Hallervorden hier wieder einmal den herzensguten Trottel, der sich in einer ungewohnten Situation beweisen muss, doch ist dieser Film aus dem Jahr 1988 schon näher an der politischen Satire, dem Stammgebiet von Hallervorden, angesiedelt.Er spielt hier den Automechaniker Willi Schulze, d[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de