Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

 
     

Vertical Limit

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 15.03.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.03.2007
   
Deutscher Titel: Vertical Limit
Originaltitel: Vertical Limit
Land / Jahr: USA 2000
Genre: Action
   
Regie:  Martin Campbell
Darsteller:  Chris O´Donnell , Bill Paxton , Robin Tunney , Scott Glenn , Izabella Scorupco
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (linear PCM 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel: 16
Laufzeit: 119 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-2
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Annie Garret und der Millionär Elliott Vaughn werden beim Versuch, den K2 zu besteigen, in einer Gletscherspalte verschüttet. Annies Bruder Peter startet zusammen mit dem recht merkwürdigen Montgomery Wick und ein paar Helfern eine Rettungsaktion. Zusammen brechen die Männer auf zum Gipfel und lassen dabei das Vertical Limit hinter sich. Ab hier bleiben ihnen nur 36 Stunden...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras der Blu-ray-Disc sind nicht sehr umfangreich, aber trotzdem nicht uninteressant. Im Audiokommentar plaudern Regisseur Martin Campbell ("Casino Royale") und der Produzent über die Entstehung des Films - weiter Einblicke geben diverse Dokumentationen. Neu und besonders interessant für Fans der HD-Medien ist auf jeden Fall der Trailer zu Casino Royale - er liegt nämlich in Full Definition vor.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Wie üblich spendiert Sony seiner Blu-ray-Disc ein Hauptmenü, das sich dem Look des Films anpasst ohne besonders zu glänzen. Auch das während des Films einblendbare Overlay-Menü ist eher funktional als überragend. Die Bedienbarkeit ist aber tadellos.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Vertical Limit bietet filmtechnisch eigentlich alles, was man sich für eine hervorragende High Definition Präsentation wünschen würde: spektakuläre Shots, tolle Locations und viele Panoramaaufnahmen. Leider stellt sich der erhoffte und von anderen Titeln bekannte "Wow"-Effekt nicht ein. Dafür ist das Bild von Vertical Limit einfach zu detailarm. Große Panoramashots wirken zu weich, die Farben teilweise blass und ausgewaschen. Die Schärfe liegt selten über einem befriedigendem Niveau. Vergleicht man die Blu-ray-Disc mit der DVD ist natürlich eine Steigerung festzustellen, vor allem bei Close-Ups und offensichtlichen Studioaufnahmen. Der große Qualitätssprung, den man eigentlich erwarten sollte, ist Sony allerdings nicht gelungen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Gehörte der Ton von Vertical Limit seinerzeit zur absoluten Referenzklasse, ist die Meßlatte heute natürlich ungleich höher. Nichtsdestotrotz bieten sowohl die unkomprimierte PCM 5.1 Spur als auch die Dolby Digital Spuren immer noch erstklassigen Sound. Vielleicht nicht immer so bombastisch wie bei manch einem Film neuern Datums, dafür fein aufgelöst und ungeheuer räumlich. Der Wind, der ständig durch die Boxen heult, lässt die Bergsteigeratmosphäre ins Wohnzimmer einziehen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Schade, Sony Pictures hätte hier eine neue Referenzscheibe hinlegen können. Leider bleibt das Bild aber hinter den Erwartungen zurück und ist nur unwesentlich besser als ein gut hochskaliertes DVD-Bild. Dafür überzeugt der Ton. Als Neukauf sicherlich empfehlenswert zumal der Film durchaus spannende Unterhaltung bringt. Aber wer bereits die DVD besitzt sollte sich ein Upgrade genau überlegen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Während Close-Ups von Personen immer überzeugen können, bringen die Weitwinkelaufnahmen der Gebirgslandschaft nicht die erwartete Detailzeichnung mit. Der Ton geht voll in Ordnung, die Ausstattung ist Durchschnitt. Insgesamt eine empfehlenswerte Blu-ray-Disc, wer aber überragende Landschaftsaufnahmen in HD sucht, wird von "Vertical Limit" enttäuscht werden.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

   


 

 

AREA DVD-Wertung: 78/100 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Hart am Limit

(RC 2 )
 

Vertical Limit

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de