Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

xXx - Triple X

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.03.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 03.04.2003
   
Deutscher Titel: xXx
Originaltitel: xXx
Land / Jahr: USA 2002
Genre: Action
   
Regie:  Rob Cohen
Darsteller:  Vin Diesel , Asia Argento , Marton Csokas , Samuel L. Jackson , Michael Roof , Eve , Danny Trejo , Tom Everett , Thomas Ian Griffith , Richy Muller , Werner Dahn , Petr Jakl , Jan Pavel Filipensky , Leila Arcieri , William Hope
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelanwahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 124 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 92:10
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Columbia Tristar Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Speed-Junkie und Extremsportler (mit anarchistischem Touch) Xander Cage wird von der NSA - in Gestalt von Agent Gibbons - rekrutiert, um in Prag einer anarchistischen Terror-Gruppe auf den Leib zu rücken.
Getarnt als illegaler Autodealer wird Xander in diese Gruppe eingeschleust, um herauszufinden, an welchen teuflischen Plan "Anarchy 99" gerade arbeitet...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auch die Extras hat man glücklicherweise komplett von der RC1 übernommen, die bereits seit Dezember 2002 auf dem Markt ist. Zwar gibt es hier kein prallgefülltes 2er-DVD-Set zu durchforsten, aber die enthaltenen Extras sind informativ und gut zusammengestellt.
Folgende Extras findet man unter dem Punkt "Xander Zone":

Audiokommentar mit Regisseur Rob Cohen
Making Of: Dieses besteht aus zwei Teilen und zwar aus "Dreharbeiten in den USA" (15 Minuten) und "Dreharbeiten in Prag/ Postproduktion in L.A." (25 Minuten). Rob Cohen erklärt viele Stationen des Films, einige Stunts und weitere interessante Dinge. Das Making Of ist weitaus netter anzusehen, als typische PR-Filme.
Filmdokumentationen: Unter diesem Punkt kann man sich vier Featuretten anschauen, deren Inhalt sich von selbst erklären: - "Die Fahrzeuge in xXx" (6:56), "Die Welt von xXx" (14:36) und "Vin Diesel ist Xander Cage" (6:51). Die vierte Featurette, die es bei der RC1 namens "The GTO is back" gab, fehlt bei dieser DVD, was aber nicht weiter schlimm ist, da diese weniger interessant war. Inhaltlich können auch diese Filmdokus überzeugen und erweitern nochmals den Horizont über xXx.
Visuelle Special Effects: Anhand dreier sehr kurzer Sequenzen wird die Entstehung von Szenen mit Special Effects gezeigt, auf Wunsch auch kommentiert.
Entfallene Szenen: Hier findet man gleich zehn entfallene Szenen in englischer Sprache, die auf Wunsch ebenfalls kommentiert werden.
Gavin Rossdale "Adrenaline" Musikvideo
Filmografien
Trailer: Hier gibt es natürlich den "xXx"-Trailer zu bestaunen und des weiteren noch Kinotrailer zu "I-Spy" und "National Security". Alle Trailer liegen im anamorphen Format und Dolby Digital 5.1 vor, was auch nicht alle Tage vorkommt.

Inhaltlich können die Extras auf jeden Fall überzeugen. Zwar reichen sie quantitativ nicht an gute 2er-DVD-Sets heran, aber dafür hat man keine langweiligen und uninteressanten Extras auf die DVD gepackt. Lieber eine DVD mit guten Extras, als zwei mit viel unnötigem Schnickschnack.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü entspricht 1:1 dem der RC1-Version, die mein Kollege Stefan Paulmayer bereits getestet hat. Ungewöhnliche, aber schicke und professionelle Animationen bestimmen das Erscheinungsbild des anamorphen Menüs. Es passt perfekt zum etwas anderen Actionstyle von "xXx". Die meisten Untermenüs, wie z.B. die Szenenauswahl wurden ebenfalls mit bewegten Bildern aufgewertet und die passende Hintergrundmusik sorgt für den richtigen Kick. Insgesamt eine gelungene Vorstellung mit einem abstrakten, gut animierten Menü.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Dem Bild hat es leider nicht gerade geholfen, das "xXx" samt aller Extras nur auf einer DVD erscheint, denn qualitativ musste dadurch das Bild teils deutlich leiden, so zeigt die RC2 die selben Mängel von der bereits getesteten RC1-Version. Das ist bei einem Film wie "xXx" natürlich sehr ärgerlich, da dieser nicht nur sehr neu ist, sondern ihm gestochenscharfe, astreine Bilder sehr gut gestanden hätten.

Dadurch, dass das Bild sehr wenig Speicherplatz auf der DVD besitzt, ist die Kompression dementsprechend schwach ausgefallen. Zwar fallen nur sehr selten kleine Artefakte auf, dafür hat die Schärfe recht stark gelitten, wodurch maximal ein befriedigend bis gutes Niveau erreicht wird. Die Detailschärfe ist ebenfalls schwach, was dem ganzen Bild ein etwas zu weiches Aussehen verpasst.
Zu Beginn fällt auch der steile Kontrast auf, der häufig zum Überstrahlen tendiert und der viel zu helle Schwarzwert. Ein weiteres Manko ist das zu offensichtliche Rauschen, das für einen derart neuen Film ungewöhnlich ist und sicherlich hätte vermieden werden können.
Positiv ist auf jeden Fall die recht kräftige Farbwiedergabe, die dem Film zumindest in dieser Hinsicht ein gutes Erscheinungsbild liefert.

Insgesamt ist das fertige Ergebnis sicherlich enttäuschend und auch unverständlich. Hätte man die Extras separat auf einer zweiten DVD untergebracht, so hätte man mit Feinarbeit auf jeden Fall ein sichtbar besseres Ergebnis erzielen können. So gibt´s leider nur ein...

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Auch wenn die DVD beim Bild etwas enttäuscht, so kann zumindest der Ton fast vollends überzeugen, denn "xXx" hat natürlich viel Action zu bieten. Der Regisseur Rob Cohen will dem Zuschauer einen aufregenden und mitreißenden Film bieten und so gibt es von Anfang an schnelle und laute Szenen zu erleben.
Dazu gesellt sich die rockige Filmmusik, die natürlich wunderbar zu dem Stunts und der Action passt. Sie wirkt teils recht dominant und verteilt sich nicht nur auf die Front, sondern auf die komplette Soundkulisse.
Die Dialoge sind insgesamt auch von guter Qualität, gelegentlich gehen sie aber etwas im Geschehen unter, was sich aber noch in Grenzen hält. Surroundeffekte gibt es natürlich zu Hauf und so wird sehr häufig eine gute Räumlichkeit, die mit gut ortbaren Effekten überzeugen kann. Am Aufregendsten ist sicherlich die Lawinenszene, die u.a. auch durch den massiven Subwoofereinsatz überzeugen kann.
Insgesamt eine mehr als ordentliche Vorstellung, hier und da hätten die höheren Töne aber etwas ausgeprägter sein können, dann wäre der Ton noch kraftvoller und sauberer gewesen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Tja, eine wirkliche Augenweide ist die "xXx"-DVD leider nicht geworden, denn das Bild reicht einfach nicht an hohe Standards heran, was bei einem Film von 2002 aber eigentlich Pflicht sein sollte. Der Ton ist ohne Frage sehr überzeugend und wird dem Action-Genre auch gerecht und die Extras sind gut selektiert und informativ, aber es fällt immer häufiger auf, dass die Messlatte für die Bildqualität nicht mehr so hoch ist und man häufig nur noch einen guten durchschnittlichen Transfer präsentiert bekommt.
Hier sollten sich alle Firmen etwas einfallen lassen, denn auch wenn sich die DVD bereits zum Massenmedium mit hohem Absatzmarkt gemausert hat, so sollte wieder mehr auf die technische Qualität geachtet werden!

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

xXx - Director´s Cut

(RC 2 )
 

xXx - Triple X

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 8
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de