Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Death Proof - Todsicher

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 08.02.2008
Im Handel ab: 07.01.2008
   
Deutscher Titel: Death Proof - Todsicher
Originaltitel: Grindhouse - Death Proof
Land / Jahr: USA 2007
   
Regie:  Quentin Tarantino
Darsteller:  Kurt Russell , Zoe Bell , Rosario Dawson , Vanessa Ferlito , Rose McGowan
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Steelbook
Kapitel: 21
Laufzeit: 109 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Senator Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Texas. Hier sind die Straßen lang und einsam. Das ideale Jagdrevier für den Serienkiller Stuntman Mike. Mit seinem Muscle Car macht sich Mike auf die Jagd nach hübschen, jungen Mädels. In einer Bar lernt er die heiße texanische DJane und ihre attraktiven Freundinnen kennen. Sie trinken, flirten und albern herum, nicht ahnend das der Tod schon lauert. Einige Zeit später genießen drei andere Frauen ihre freie Zeit. Zoe, Kim und Abernathy arbeiten beim Film und haben für ein paar Tage drehfrei. Bei einem Highspeed-Spielchen stößt das Frauen-Trio auf Mike. Doch diese Girls durchschauen schnell, mit welchem Typen sie es zu tun haben. Sie drehen den Spieß um und gehen zum Angriff über. Ein Road-Duell auf Leben und Tod beginnt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Ausstattung der DVD weiß leider nicht zu gefallen und kann nicht annähernd mit dem 2-Disc-Set aus den USA mithalten. Neben drei eineinhalb Minuten kurzen Musikausschnitten gibt es nur noch den Originaltrailer und die obligatorischen Filmtipps. Wer mehr Extras möchte muss zur etwas teureren Collector´s Edition greifen, die in einer Art Benzinkanister daherkommt. Hier variieren die Preisen teils extrem zwischen 20 bis deutlich über 30 EUR.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü kommt im passenden "Death Proof"-Stil daher und zeigt sich in schickem Rot und Rallyestreifen. Sämtliche Menüs sind animiert, selbst die Übergänge sind bewegt. Zwar sind die bewegten Bilder nicht allzu aufwendig und bestehen oft nur aus veränderten Filmszenen, doch zusammen mit der coolen Filmmusik ergibt sich ein perfekt passender Stil.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Die beiden Grindhouse-Filme in der Kategorie "Bild" zu bewerten ist nahezu unmöglich, denn beide sind stilistisch extrem verändert worden. Das bezieht sich jetzt weniger auf Kontrast oder sonstige Bildkorrekturen, sondern viel mehr auf einen Look, der den Film mit zahlreichen Kratzern, Beschädigungen und durchs Bild flackernden Streifen einhüllt. So entsteht der Eindruck, als würde man einen uralten Billigfilm sehen, der schlecht gelagert wurde und dementsprechend in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die teils blassen Farben und der oft sehr unruhige Bildstand unterstützt diesen Eindruck.

Doch dann zeigen sich die ca. letzten 50 Minuten deutlich ruhiger und sauberer, nachdem das Bild ca. acht Minuten schwarz-weiß war. Die Verschmutzungen sind verschwunden, die Schärfe besser und die Farben satter, so als würde man eben eine aktuelle Produktion im DVD-Player liegen haben. Die Kompression ist zudem gut, doch eine objektive Benotung ist kaum möglich. Deshalb haben wir uns für die goldene Mitte entschieden.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Was Tarantino beim Bild beginnt, führt er beim Ton zu Ende. Auch hier sind extreme stilistische Mittel vorzufinden, die sich in Form von künstlichen Tonknacksern, einer oft etwas muffigen und belegten Akustik und kurzen Wiederholungen (Hänger) äußert. Dies passt natürlich sehr gut zum gewollten Stil, nimmt der allgemeinen Qualität aber auch etwas an Niveau.

Meist präsentiert sich "Death Proof" sehr frontlastig, doch bei den Verfolgungsjagden und kurzen Actionszenen weitet sich das Klangbild oft auf alle Lautsprecher aus. Ansonsten spielen nahezu nur Dialoge und Musik eine Rolle. Die Dialoge klingen oft etwas schrill und die Musik übersteuert auch gerne einmal. Der Bass gesellt sich nur selten zum Geschehen und insgesamt kann man sagen, dass der Film auf seine Art und Weise einen besonderen Ton zu bieten hat, der aber Surround- und Qualitätsfetischisten nicht unbedingt zufrieden stellen wird.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Tarantinos neuestes Werk dürfte auf gemischte Meinungen stoßen, für die einen ist "Death Proof" ein weiteres Meisterstück, für die anderen ist es eine Aneinanderreihung sinnfreier Dialoge und langatmiger Frauengespräche. Die Action- bzw. Verfolgungsszenen sind auf jeden Fall sehenswert, wenngleich man mit der technischen Qualität warm werden muss. Leider können auch die Extras der normalen DVD-Version nicht gefallen, so sollten Fans direkt zur Collector´s Edition greifen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Crocodile 2

(RC 2 )
 

Death Sentence - Todesurteil

(RC 0 )
 

Der Beweis

(RC 2 )
 

Der Tod steht ihr gut

(RC 2 )
 

Final Destination 2

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de