Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Die purpurnen Flüsse

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.05.2002
Im Handel ab: 06.05.2002
   
Deutscher Titel: Die purpurnen Flüsse
Originaltitel: Les Rivières pourpres
Land / Jahr: F 2001
   
Regie:  Mathieu Kassovitz
Darsteller:  Jean Reno , Vincent Cassel , Nadia Farès , Jean-Pierre Cassel
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch (für Hörgeschädigte)
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 19
Laufzeit: 102 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: BMG Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Inspektor Pierre Niémans und Kommissar Max Kerkerian untersuchen an zwei verschiedenen Orten unterschiedliche Verbrechen, die auf geheimnisvolle Weise miteinander verknüpft sind. Während Kerkerian eine Grabschändung mit scheinbar neonazistischem Hintergrund in Sarzac untersucht, wird Niémans aus Paris in die abgelegene Universitätsstadt Guernon in den Alpen gerufen. Dort ereignete sich ein bizarrer Mord, bei dem das Opfer grausam gefoltert und verstümmelt wurde. Es bleibt nicht bei einer einzigen Leiche, und alle Opfer sind Mitarbeiter des Lehrinstituts in Guernon. Schon bald kreuzen sich die Fäden der Ermittlungen, und der erfahrene Niémans macht sich gemeinsam mit dem hitzköpfigen Kerkerian auf die Suche nach dem eiskalten Mörder. Bei den Nachforschungen an der Eliteuniversität stösst das gegensätzliche Duo auf mysteriöse genetische Experimente. Mit ihrem Wissen bringen sich die beiden Polizisten schließlich selbst in Lebensgefahr. Bei einem Kampf auf Leben und Tod enthüllen sie im ewigen Eis der Gletscher das Geheimnis der purpurnen Flüsse... (Pressetext)

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Obwohl dieser Titel keinen Audiokommentar an Bord hat, so ist die Ausstattung doch recht umfangreich geworden. Da wäre zunächst ein Making Of von mehr als 50 Minuten Laufzeit, das die komplette Entstehung des Films und des Plots beleuchtet. Da hier auch recht viele Geheimnisse des Films verraten werden, sollte man dieses Making Of erst tatsächlich nach dem Hauptfilm anschauen. Ein weiteres Making Of von rund 25 Minuten Laufzteit zeigt die Entstehung und Entwiclung der Pathologie-Szene auf. Hier erfährt man einiges über Set-Design und das Licht-Setup. Ein Interview mit Jean Reno rundet das Bild ab. Dazu kommt noch ein Storyboardvergleich der Verfolgungs-Szene. Cast & Crewinfos runden dieses Bild ab.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist BMG einfach gut gelungen. Zwar ist neben dem Hauptmenü nur noch die Kapitelauswahl animiert, dafür ist diese aber einfach genial geworden. Auch wenn dieses Menü sich einiger Ideen bedient, die schon bei anderen BMG DVDs verfeuert wurden, so schaut man doch immer wieder gerne hin.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Ja, dieser Film ist tatsächlich von 2001. Man liest es, wundert sich, schaut nochmal hin und schüttelt dann verwundert den Kopf. Nicht nur, dass es bisweilen gehäuft Verschmutzungen gibt, auch das Rauschen muss auf hohem Niveau gewesen sein, bevor man den Rauschfilter eingesetzt hat. Leider führt dieser dazu, dass Bildteile verschmieren und "stehen bleiben". Der Kontrast ist etwas zu steil geraten, weiße Außenflächen überstrahlen bisweilen. Die Kompression ist recht gut gelungen, verursacht aber hier und da minimale Blockbildung. Sorry BMG, das hätte im Jahr 2002 einfach besser aussehen müssen!

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Was dem Bild fehlt, das liefert der Ton nach. Klar und kräftig kommt die Abmischung daher und kann sogar von der Synchronisation her gefallen. Obwohl "Die purpurnen Flüsse" nicht ständig High-Speed Action bietet, so ist doch immer etwas auf den Surround-Kanälen los. Selbst einfache Naturgeräusche sind immer da und versetzen den Zuschauer mit ins Geschehen. Ein paar mehr bidirektionale Effekte hätten diesen Titel auf unseren Ton-Thron gehoben - so schrammt "Die purpurnen Flüsse" hauchdünn an unserem Award Best Sound vorbei...

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Eine nette DVD, die leider in der Disziplin Bild nur Mittelmaß liefert. Ansonsten ist dies der zweite französische Film in diesem Jahr, den man nicht verpassen sollte und der vor allen Dingen eins ist: spannend und mysteriös bis zum packenden Showdown!

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de