Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  182 Leser online

 
     

Tommy - Special Collector´s Edition

  

Getestet von Andreas Klüppelberg

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.12.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 28.11.2005
   
Deutscher Titel: Tommy
Originaltitel: Tommy
Land / Jahr: GB 1973
Genre: Musikfilm
   
Regie:  Ken Russell
Darsteller:  Roger Daltrey , Ann-Margret , Oliver Reed , Pete Townshend , Eric Clapton , John Eatwistle , Keith Moon , Tina Turner , Elton John , Jack Nicholson
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 28
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 45:57
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als Nora Walker schwanger ist, gilt ihr geliebter Mann als tot: Der Pilot Captain Walker soll bei einer Luftschlacht während des Zweiten Weltkriegs ums Leben gekommen sein. Nora bringt einen Sohn zur Welt, den sie Tommy nennt. Sie zieht ihn mit ihren Erinnerungen an den Vater groß. Zehn Jahre später heiratet sie Frank Hobbs, den sie in einem Feriencamp kennen lernt. Doch Captain Walker kehrt schließlich zurück, und Tommy muss mit ansehen, wie sein Vater vom Liebhaber der Mutter ermordet wird. Dieses Erlebnis löst bei dem Jungen einen Schock aus - er wird unheilbar blind und taubstumm. Zunächst leidet er sehr unter seiner Behinderung und lebt völlig in sich gekehrt. Auch die Erziehung seiner von Schuldkomplexen beladenen Mutter hinterlässt Spuren. Doch auf einem Schrottplatz entdeckt Tommy eines Tages zufällig einen Flipperautomaten und beginnt zu spielen. Er erkennt sein außergewöhnliches Talent an dem Spielgerät, wodurch sich sein Leben schlagartig ändert. Der gedemütigte Außenseiter steigt zum Flipper-Weltmeister auf und wird dadurch zum Superstar. Dadurch beeinflusst, erfährt Tommy eine spirituelle Erleuchtung und begründet eine religiöse Gemeinschaft mit schon bald riesiger Gefolgschaft. Doch die Anhänger kommerzialisieren seine Botschaft zunehmend, während Tommy den Grundideen treu bleiben will. Doch als er sich dem eingeschlagenen Weg widersetzt, lässt man ihn eiskalt fallen.

- Prologue
- It´s a boy
- Bernies holiday camp/ beautiful legs competition
- uncle Frank
- what about the boy
- amazing journey
- how can´t be be saved
- eyesight to the blind
- acid queen
- do you think it´s alright
- extra! extra!
- pinball wizard
- REX beans / champagne
- there´s a doctor i´ve found
- Tommy can you here me ?
- smash the mirror
- i´m free
- mother and son
- miracle cure
- sally simpson
- sensation
- welcome
- t.v. studio
- Tommmy´s holiday camp
- teaching the disabled
- we´re not gonna take it
- see me, feel me / listening to you
- listenig to you

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die erste DVD hilft uns mit deutschen und englischen Untertiteln bei dem Verständnis des Films, der, genau wie auch schon "The Rocky Horror Picture Show", nicht synchronisiert wurde und demnach nur mit Originalton vorliegt.
Auf der zweiten DVD finden wir die zwar nicht so reichhaltigen, aber sehr interessanten Extras, wie die Kurz-Biographien von den Band-Mitgliedern und einigen mitwirkenden Schauspielern. Unter dem Menüpunkt "Interviews & Featurettes" plaudern Pete Townshend, der die Rockoper schrieb, der Tommy-Darsteller und Sänger Roger Daltrey, die Mutter von Tommy Ann-Margret und der Regisseur Ken Russell, von den Dreharbeiten zum Film.
Wie der räumliche Ton des Filmes entstanden ist erzählen hier zwei damals verantwortliche Ton-Ingieneure.
Weiterhin findet wir hier den schon fast obligatorischen Kino-Trailer und eine Trailer-Show mit fünf DVD-Ankündigungen.

Für eine Special Edition ist dieser Umfang eher mager, und man könnte sich sogar fragen wollen, wofür letztlich eine zweite DVD benötigt wurde...

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das anamorphe und animierte Menü erscheint uns in 16:9 und in poppig-bunten Farben mit 70er Style auf dem Bildschirm.
Alle Menü-Punkte wurden mit Musik-Titeln aus dem Film unterlegt. Die Navigation gelingt einfach und unkompliziert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Wenn wir bedenken, dass der Film 1975 gedreht wurde, sehen wir hier ein Bild, das trotz des Alters recht scharf und sauber ist.
Das Bildrauschen hält sich in Grenzen und die Farben wirken dem ganzen Film über sehr ausgeglichen. Der Kontrast ist gut, erreicht aber aufgrund des Alters keine Referenzwerte.

Die Bearbeitung mittels Rauschfilter sorgt für ein unnatürlich statisches Bild, dem der letzte Pfiff, sprich die Körnung, fehlt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Die Tonspuren der DVD wurden von dem, im sogenannten "Quadrophonic" (mit dem heutigen Dolby Digital 5.1 vergleichbar) aufgezeichnetem Original-Master genommen, remastert und auf das heutige Dolby 5.1 und DTS 5.1 abgemischt.
Musik, Sprache und Gesang des klaren Sounds kommen präzise aus den vorderen drei Lautsprechern. Die hinteren Lautsprecher kommen im Film zwar oft zum Einsatz, aber wirken nicht so klar wie die vorderen Speaker. Nach 77 Minuten wird der Ton für einen Augenblick dumpfer. Diesen Effekt haben wir bei Dolby 2.0, Dolby 5.1 und auch bei DTS 5.1 feststellen können. Eventuell war hier das Ausgangsmaterial beschädigt.

Die DTS Abmischung wirkt ein wenig offener und im Bass präziser. Systembedingt klingt DTS noch eine Spur lauter.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Wir sehen heutige Weltstars wie Oliver Reed, Tina Turner, Jack Nicholson und Elton John in einem abgedrehten Musikfilm. Nicht zu vergessen der Sänger von The Who und Darsteller von Tommy, Roger Daltrey, und dem Komponisten von Tommy, Pete Townsnhend - ein Film, der sehr gut auf die Musik von The Who abgestimmt wurde und einfach Spaß macht.
Kurzum: Für den Fan von The Who ein absolutes Muss.
Wer die Rockmusik der 70er Jahre mag, bekommt hier Glamrock der Extraklasse.
Die DVD gefällt durch eine technisch relativ gute Umsetzung, der es lediglich ein wenig an der Präsentation und am Bonusmaterial mangelt. Insgesamt aber ein rundes Paket, besonders für Fans, die sicher bereits blind zugegriffen haben.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

TOMMY... ja was ist denn das? Eine absolut abgefahrene, skurrile, durchgedrehte Rockoperette, welche im Auge eines herkömmlichen Zuschauers nur unter massivem Drogeneinfluss entstanden sein kann. Zu verrückt ist einfach das Gesehene. Doch dem ist anscheinend nicht so gewesen. Alle Beteiligten waren bis auf wenige Ausnahmen (Oliver Reed war laut Kommentar der Beteiligten ein Suffkopf) absolut nücht[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

   


 

 

Das Bild hat etwas unter den Jahren gelitten, der Ton hingegen liefert qualitativ eine solide Leistung. Die Extras sind umfangreich und interessant.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de