Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

The Rocky Horror Picture Show

25 Years of absolute Pleasure!

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.02.2001
Verleihfenster: Nein
   
Deutscher Titel: The Rocky Horror Picture Show
Originaltitel: The Rocky Horror Picture Show
Land / Jahr: Großbritanien 1975
   
Regie:  Jim Sharman
Darsteller:  Tim Curry , Susan Sarandon , Barry Bostwick , Peter Hinwood , Richard O´Brien , Pat Quinn , Jonathan Adams , Nell Campbell , Meat Loaf , Charles Gray , Jeremy Newson , Hilary Labow
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Englisch und Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Filmvorschau
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 36
Laufzeit: 96 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: 20th Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Einmal im Jahr treffen sich die zur Erde abkommandierten Agenten des Planeten Transsexual aus der Galaxis Transsylvania zum großen Kongreß. Dieses Mal allerdings wird ihre bizarre Veranstaltung durch zwei unerwartete Gäste bereichert: Janet und Brad - keusch, wohlerzogen und verlobt - haben eine Autopanne und hoffen in dem abgelegenen Schloss auf Hilfe. Die erhalten sie - allerdings anders als erwartet ...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Zwei DVDs schickt Fox ins Rennen, und die haben es diesmal wahrhaftig in sich. Auf der Haupt-DVD befinden sich neben dem Hauptfilm diverse zusätzliche Audiospuren. Hier wäre sicherlich zunächst der Kommentartrack zu nennen. Aber auch eine Spezialspur ist mit an Bord, die eine Aufnahme aus einem Kino mit einem echten Fanpublikum darstellt. Weiter mit dabei sind alternative Takes einer Fan-Gruppe, die sich in den Hauptfilm integrieren lassen und nach den jeweiligen Originalsequenzen eingeblendet werden. Untertitel sind
selbstverständlich auch mit dabei, immerhin gibt es "The Rocky Horror Picture Show" seit eh und je nur mit englischem Originalton. Ein lustiges Feature wollen wir Euch nicht vorenthalten: für alle Neulinge ist ein weiterer Untertitel enthalten, der immer darüber Aufschluß gibt, welches wichtige Fan-Utensil jeweils eigesetzt werden muß. So dürfen auch jüngere Zuschauer im richtigen Moment stolz die Zeitung auf den Kopf setzen oder hemmungslos mit Reis um sich werfen. DVD Nummero zwo legt noch kräftig nach und präsentiert ein sehr ausführliches Making-Of, diverses Material, das von VH1 produziert wurde, einen alternativen Abspann, ein falsch kopiertes Ende, alternative Szenen sowie eine entfallene Liedszene. Eine Karaoke Version von "Toucha, Toucha, Touch Me" ist auch mit dabeu. Ebenfalls zu erwähnen wäre noch eine versteckte Fassung des Films, die... nein, das lassen wir Euch schon selber herausfinden.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Sehr liebe- und stilvoll ist hier auf den Film eingegangen worden. So präsentiert sich die Haupt-DVD mit speziell für DVD aufgenommenen Zwischensequenzen, humorvollen Übergängen und einem "Kommentarsprecher" in Form von Dr. Frank N Furter. Prima! Leider hält sich die technische Umsetzung des Designs in etwas mageren Grenzen, so daß RHPS hier leider nicht die Höchstwertung erreicht.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Hurra! Nachdem wir uns schon über die Anpressung der DVD freuen durften, schiebt Twentieth Century Fox Home Entertainment nun die finale Fassung der DVD hinterher. Das Warten hat sich gelohnt: Speziell für die DVD wurde ein neuer Transfer angefertigt. Das Bild gleicht einer Augenweide, die Schärfe ist vorbildlich und vermag manches Mal sogar die Qualität des Ausgangsmaterials zu überbieten. Bei vielen Effektübergängen merkt man auf dem Projektionsbild mit 2,5 Metern Diagonale des Öfteren eine leichte Unschärfe, die vor dem Effekt einsetzt und nachher wieder verschwindet. Der Kontrast ist gut, Drop-Outs oder Bildverschmutzungen muß man mit der Lupe suchen. Damit stellt "The Rocky Horror Picture Show" in diesem Punkt sogar "Braveheart" in den Schatten. Für einen Film von 1975 ist das absolute Spitzenklasse. Selbst an neuen Produktionen gemessen ist das Bild immer noch prima.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Auch hier hat man zur Veröffentlichung auf DVD anscheinend keine Kosten und Mühen gescheut, den Ton auf neuesten Stand zu bringen. So gibt es nun einen diskreten 5.1 Mix, der zwar nicht an Effekgewitter moderner Produktionen herankommt, dafür aber das letzte aus dem verfügbaren monoauralen bzw. stereophilen Rohmaterial herauskitzelt. Sehr selten ist an Hall- und Raumeffekten im Center die Herkunft dieser Mischung erkennbar. Echte Rocky Horror Fans dürften jedoch enttäuscht sein: im Gegensatz zur amerikanischen Ausgabe fehlt die originale Mono Fassung. Diese unterscheidet sich nicht nur klangtechnisch von dem hier aufgepusteten 5.1 Mix, sondern enthält zum Teil auch gänzlich andere Mischungen der Songs. Der Grund ist einfach: als der Film 1975 in die Kinos kam, gab es nur die Mono-Mischung. Als man sich jedoch später zu einem Stereo-Remix entschloß, wurden die Originalaufnahmen des Soundtracks parallel zum vorliegenden Kinoton verwendet, der z.T. eben andere Fassungen der Lieder enthält. Bei der hier vorliegenden Fassung kamen beide Ursprungsfassungen zum Einsatz, so daß manchmal der Übergang, z.B. bei Columbias Stepptanz oder beim Rücktransport des Schlosses, hörbar wird. Waschechte Fans und Sammler werden also wohl noch zur Code 1 DVD greifen wollen, um die einzig echte und wahre Rocky Horror Picture Show zu genießen. Alle anderen dürfen mit dem gebotenen Resultat mehr als zufrieden sein, gerade weil die ursprünglichen Synchronisationsprobleme der ersten Remixfassungen (nur auf alten VHS-Videos erhältlich) behoben wurden. Im Vergleich zu aktuellen Surround-Mischungen muß sich RHPS wohl oder übel geschlagen geben - aber darf man bei einem absichtlichen "B-Movie" über soetwas nachdenken?

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Dieses Doppelpack weiß schwer zu beeindrucken. Lediglich der fehlende Mono-Soundtrack trübt den Gesamteindruck etwas. Selten wurde für einen Film dieses Alters soviel Zusatzmaterial zusammengestellt und ansprechend aufbereitet. Und auch der Hauptfilm strahlt in neuem Glanz - ganz so, wie Richard O´Brien es sich wohl vorgestellt haben muß: Let´s do the time warp again! Für Fans bedeutet diese DVD "Absolute Pleasure", alle anderen sollten ob der doch recht skurrilen Handlung vorher einmal probeschauen und für den Anfang zumindest etwas Reis und eine Zeitung bereitlegen, falls der Kult um sich greift. Achja - wer sich über das etwas seltsam aussehende Cover wundert: es handelt sich dabei um ein Autogramm von Patricia Quinn, die diesen Film höchstpersönlich signiert hat.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

20 Years Of Pop

(RC 2 )
 

25 Stunden

(RC 2 )
 

Absolute Giganten

(RC 2 )
 

Absolute Power

(RC 2 )
 

Die Simpsons - Treehouse of Horror

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de