Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  134 Leser online

 
     

Moonlight Mile

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.02.2004
Verleihfenster: 28.10.2003
Im Handel ab: 05.01.2004
   
Deutscher Titel: Moonlight Mile
Originaltitel: Moonlight Mile
Land / Jahr: USA / 2002
Genre: Drama
   
Regie:  Brad Silberling
Darsteller:  Dustin Hoffman , Susan Sarandon , Holly Hunter , Jake Gyllenhaal
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 22
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Massachusetts, 1973: Drei Tage vor ihrer Hochzeit wird Diana Opfer eines Amokläufers. Ihr Verlobter Joe fühlt sich verpflichtet, bei ihren Eltern Ben und Jojo zu bleiben. Während die Eltern das tragische Ereignis verdrängen und sich in Sarkasmus und blinden Aktionismus flüchten, will es Joe allen recht machen. Er wird zum Ersatzkind der beiden, doch schon bald kommen ihm Zweifel. Gehört er wirklich zu ihnen? Als er sich dann auch noch in die sinnliche Barfrau Bertie verliebt, gerät er in einen Gewissenskonflikt zwischen Loyalität und dem Wunsch, seinem Herzen zu folgen. Beim Gerichtsprozess gegen den Mörder trifft er eine längst überfällige Entscheidung und offenbart ein schwerwiegendes Geheimnis.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Making Of
Das Making Of zählt zu den besseren, die man in letzter Zeit zu sehen bekam. Es wird sehr viel Wert auf den inhaltlichen Teil gelegt. Allerdings gibt es keine Untertitel, sodass man über einige Englischkenntnisse verfügen muss.
- Interviews
Die Interviews mit den Darstellern sind alle recht kurz geraten. Alle haben in etwa eine Laufzeit von vier Minuten, und ein vier Minuten langes Interview ist eben auch nur "vier Minuten gut".
- Hinter den Kulissen
Ca. 12 Minuten bekommt man unkommentierte Aufnahmen vom Dreh zu sehen.
- Deleted Scenes
Es gibt fünf Deleted Scenes zu sehen. Erfreulicherweise kann man sich Audiokommentare zuschalten, welche die Sache gleich doppelt so interessant machen.
- Cast & Crew
- Kinotrailer

Man kann wirklich nicht klagen. Vor allem das Making Of und die Deleted Scenes können überzeugen. Universum hat dem Film eine anständige Ausstattung verpasst.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menüdesign ist ohne wirklich viel Liebe entstanden. Lediglich das Hauptmenü wurde animiert. Dieses weiß auch durchaus zu gefallen, da schon im Menü selber eine tolle Atmosphäre geschaffen wird. Passend dazu wurde es auch mit stimmungsvoller Musik unterlegt.

Dann gelangt man allerdings in die Untermenüs, welche leider keine der oben genannten positiven Eigenschaften mehr zu bieten haben. Hier hat man sich für Standbilder als "Stilmittel" entschieden, weshalb das Menü keinesfalls mehr im guten Bereich liegt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die Farben wirken angenehm auf den Betrachter, ohne sich jedoch groß in den Vordergrund zu spielen. Teilweise hätten sie ein wenig kräftiger ausfallen können. Der Kontrast ist hingegen nahezu tadellos. Hier kann man vollends zufrieden sein. Deutliches Manko ist hingegen das Schärfeverhalten. Zahlreiche Unschärfen sind über den ganzen Film hin auszumachen. Vor allem die Detailzeichnung im Hintergrund ist sehr durchwachsen.

Nicht optimal ist auch die Kompression, da man doch teilweise ordentlich Blockbildung feststellen kann. Besonders deutlich wird dies in den Gesichtern der Darsteller. Der Bildstand ist stellenweise etwas unruhig.

Die DVD hat in typisches, durchschnittliches Bild. Es hat seine Schwächen, schafft es aber trotzdem, den Betrachter einigermaßen zufrieden zu stellen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Dem Ton muss man ein klares Lob aussprechen, da dieser genreuntypisch einiges zu bieten hat. Die Musik sorgt für ein sehr räumliches Gefühl, da sie den Betrachter förmlich einhüllt. Auch Effekte gibt es doch eine ganze Anzahl, welche durchaus gelungen sind. Unterm Strich wird hier für ein Drama sehr viel geboten. Die Dialoge kommen durchgehend sauber herüber und sorgen für keinerlei Verständnisprobleme. Der Bass hält sich vornehm zurück, was aber den Hörgenuss in keinster Weise trübt.

Universum zeigt, dass nicht jedes Drama einen 0815 Sound bieten muss. Dass es auch anders geht, zeigt man uns an diesem Beispiel!

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Überraschend gut präsentiert sich der Sound, der wirklich gut gelungen ist. Beim Bild hingegen gibt es doch einiges zu beanstanden. Hier wurde sicher nicht das Optimum erzielt. Menü und Extras kann man durchaus ohne Nörgeln so hinnehmen. Die DVD rutscht gerade noch so in den guten Bereich. "Dramafans" sollten auf jeden Fall zuschlagen, denn der Film ist einfach spitze!

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

8 Mile

(RC 2 )
 

Moonlight & Valentino

(RC 2 )
 

The Green Mile

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de