Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  113 Leser online

 
     

Pearl Harbor

Kinofassung

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 26.04.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.04.2007
   
Deutscher Titel: Pearl Harbor
Originaltitel: Pearl Harbor
Land / Jahr: USA 2001
Genre: Kriegsfilm
   
Regie:  Michael Bay
Darsteller:  Ben Affleck , Josh Hartnett , Kate Beckinsale , Cuba Gooding Jr. , Jon Voight , Alec Baldwin , Tom Sizemore , Jennifer Garner , Ewen Bremner , Dan Aykroyd
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Italienisch (DTS 5.1), Englisch (linear PCM 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Ja, Filmvorschau
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel: 44
Laufzeit: 183 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-2
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Rafe und Danny sind von Kindesbeinen an die besten Freunde. Das Fliegen ist für die beiden Piloten der U.S. Army die große Leidenschaft. Als Rafe sich als Freiwilliger zu einem waghalsigen Kommando meldet, lässt er nicht nur seinen besten Freund zurück, sondern auch seine große Liebe, die hübsche Krankenschwester Evelyn. Das paradiesische Leben auf Hawaii hat für Evelyn und Danny jäh ein Ende als die Nachricht eintrifft, Rafe sei gefallen. Über ihren gemeinsamen Kummer kommen sich Evelyn und Danny näher und aus Freundschaft
wird Liebe. Da steht plötzlich Rafe vor der Tür! Die Lage droht zu eskalieren, doch als der Angriff Japans auf Pearl Harbor erfolgt, nimmt das Schicksal für die drei eine völlig neue Wendung...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Im Vergleich zu vielen anderen Buena Vista Blu-rays gehört "Pearl Harbor" zu den besser ausgestatteten Scheiben. Es gibt neben einer Blu-ray Demo, welche besonders heimkinotaugliche Szenen ansteuert ein sehr interessantes Making of (47:28 Min), dass Musikvideo von Faith Hill, sowie die japanische Perspektive. Letzteres ist leider mit knapp zwei Minuten viel zu kurz ausgefallen. Wie zu erwarten war, liegen die Extras in Standartqualität und in englischer Sprache vor, deutsche Untertitel lassen sich aber hinzuschalten.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Leider gibt es auch hier kein festes Hauptmenü, sondern nur einblendbare Pop-Ups, die zwar prinzipbedingt sehr übersichtlich ausfallen, aber in Sachen Benutzerfreundlichkeit nicht die volle Punktzahl erreichen können. Wählt man beispielsweise das Making of und möchte von dort via Pop-Up zum nächsten Bonusfeature wechseln, geht dies nicht im direkten Zuge. Die Disc erlaubt in dieser Situation nur den Hauptfilm fortzusetzen. Erst dann gelangt man wieder in die Menüspalte der Extras. Das ist zwar kein Weltuntergang, aber dennoch sollte sowas auch einfacher funktionieren. Abgesehen davon geht aber alles andere leicht von der Hand.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Regisseur Michael Bay ist bekannt für seinen eigenwilligen Look, Filme wie "Bad Boys" oder "The Rock" strahlten bereits in völlig realitätsfremden Farbtönen. Bei "Pearl Harbor" macht der Filmemacher ebenfalls keine Ausnahme, allerdings hat man sich hier vergleichsweise zurückgehalten, zwar gibt es immer noch knallige Farben und zum Teil überhöhte Kontrastwerte, aber alles in allem erscheinen die Verfremdungen dem Filmgeschehen angemessen.

Die Blu-ray stellt den Film überaus scharf und detailliert dar, besonders die Aufnahmen aus der Ferne, die sämtliche vor Anker liegenden Schiffe zeigen, glänzen mit einer prächtigen Detailschärfe. Der Schwarzwert ist erste Klasse und verschluckt in dunklen Bildbereichen dennoch kein Detail. Etwas schwach ist die Wahl des Videocodec Mpeg2, der die sichtbare Körnung des Films nicht gerade unterdrückt, sondern durchweg für sichtbares Bildrauschen sorgt. Kompressionsartefakte lassen sich aber dank relativ hohen Bitraten aus normalen Betrachtungsabständen nicht erkennen. Empfindliche Augen werden aber nach akribischen Suchen sicher hier und da einige Ansätze von Blockrauschen entdecken. Insgesamt dennoch ein klasse Bild, welches lediglich von einer sichtbaren Körnung getrübt wird. Da Filmkorn aber generell kein Fehler darstellt, darf man im Prinzip nicht meckern, aber dennoch hätten die beiden anderen Standarts VC-1 oder Mpeg4/AVC sicher bessere Ergebnisse erzielen können. Im Vergleich zur DVD-Version ist der Qualitätsvorsprung besonders auf Beamern enorm.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Die Toningenieure haben ganze Arbeit geleistet und "Pearl Harbor" zu einer erstklassigen Demo-Scheibe geformt. Besonders hervorzuheben sind natürlich die unzähligen Kampfszenen, die mit satter Dynamik und tausenden von Surroundeffekten glänzen. Man muss schon teilweise zusammenzucken wenn die MG-Salven einen um die Ohren gehämmert werden oder die japanischen Zeros durchs heimische Lichtspielhaus donnern. Die musikalische Untermalung von Hans Zimmer legt sich durchweg wie ein riesiger Teppich sehr weiträumig über alle Kanäle hinweg und sorgt in den entscheidenden Momenten für ordentliche Gänsehaut. Ruhige Momente erklingen logischerweise nicht so spektakulär, werden aber dennoch mit schönen Umgebungsgeräuschen untermalt, wodurch man praktisch 183 Minuten auch tonal mittendrin statt nur dabei ist. Die Dialogspur ertönt durchweg sehr sauber und verständlich, selbst im härtesten Bombenhagel lassen sich alle Dialoge gut raushören. Schade das man uns Deutschen keine unkomprimierte PCM-Spur spendiert hat, denn der englische PCM-Sound erklingt im direkten Vergleich mit DTS und Dolby Digital eine Spur sauberer. Nichtsdestotrotz haben wir immerhin die Wahl zwischen den beiden altbekannten Formaten Dolby und DTS, je in ihrer höchstmöglichen Datenrate.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Prinzipiell gehört diese Blu-ray Disc zu den besseren Scheiben der letzten Monate, aber dennoch hätte man hier Vieles besser machen können. Zum einen hätte man locker den Director´s cut aufspielen können und zum anderen wäre mit einem moderneren Codec mehr Speicher für noch mehr Extras da gewesen und das Bildrauschen wäre ganz nebenbei auch etwas gedämpfter ausgefallen. Für die derzeit noch hohen Verkaufspreise sollte man den Kunden schon einiges bieten, damit sich solch ein Format langfristig durchsetzt, denn wer kauft sich solch eine Disc, wenn er zu Hause die Mega-Special Edition im Director´s cut stehen hat? Gut, wahnsinnige Bild- und Tonfetischisten wie ich. Aber die reichen für einen Formatsieg sicher nicht aus.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

AREA DVD-Wertung: 85/100 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

House of Wax

(RC 0 )
 

Pearl Harbor

(RC 2 )
 

Pearl Harbor - Director´s Cut

(RC 2 )
 

Windtalkers

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de