Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  128 Leser online

 
     

The Virgin Suicides

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.10.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 02.08.2004
   
Deutscher Titel: The Virgin Suicides
Originaltitel: The Virgin Suicides
Land / Jahr: USA 1999
   
Regie:  Sofia Coppola
Darsteller:  James Woods , Kathleen Turner , Kirsten Dunst , Josh Hartnett
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex und ausführlichen Hintergrundinfos, Originalfoto Kirsten Dunst
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 22
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Capelight Pictures
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Cecilia und ihre vier Schwestern wachsen im bürgerlichen, amerikanischen Provinzmilieu mit einem Mathematiklehrer als Vater und einer sehr religiösen Mutter in einer scheinbar heilen Familie auf. Die schönen blonden Schwestern erregen bei den gleichaltrigen Jungs nicht nur Aufmerksamkeit und Neugier, sondern sie entdecken bisher unbekannte Gefühle des Verlangens. Trip, der Schönling der Schule, verliebt sich in Lux auf den ersten Blick, die er später auf einer Tanzveranstaltung verführt. Der zweite und erfolgreiche Selbstmordversuch ihrer jüngsten Schwester Cecilia führt zu einer Reihe unvorhergesehener Ereignisse, deren Eskalation nicht mehr aufzuhalten ist...

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (ausreichend - befriedigend)
Gestaltung:
 (ausreichend)
Bildtest:
 (gut)
Tontest:
 (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Diese Neuauflage der DVD "The Virgin Suicides" vom relativ neuen Label Capelight unterscheidet sich nur marginal von der alten mediacs-DVD. Was auch nicht weiter verwunderlich ist, zeichnet doch das im Wesentlichen gleiche Team für die Umsetzung verantwortlich. Im Grunde beziehen sich die Unterschiede auch nur auf das Austauschen der Trailer und Firmen-Logos.

Ansonsten ist die Auflage 1:1 identisch mit der im Sommer 2002 erschienenen Erstauflage von mediacs. Dies bezieht sich sowohl auf das Menü, die Bildqualität, den Ton, als auch das Bonusmaterial. Dieses besteht aus einem etwa 20-minütigen Making Of, einem Musikvideo sowie Kleinigkeiten in Form von Trailern und Bildergalerien.

Das Bild ist gekennzeichnet vom starken Einsatz verschiedener Stilmittel. Dies betrifft zum Beispiel den harten Kontrast, der schon einmal helle Fläche überstrahlen lässt. Auch die Farben wurden nachbearbeitet und wirken in andere Farbtöne getaucht - stets poppig bunt. Nur manchmal hat das Bild eine natürliche Farbwiedergabe zu bieten. Die Bildschärfe liegt auf gutem Niveau, könnte insgesamt jedoch eine Spur schärfer sein.

Der Ton fällt dem Film angemessen aus. Hauptsächlich lebt der Film von seinen Dialogen, aber auch der Score sowie Umgebungsgeräusche prägen den Soundtrack.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Capelight hat bei der Neuauflage von „The Virgin Suicide“ kaum Hand angelegt, so dass Besitzer der Version des in Insolvenz gegangenen Unternehmens mediacs vom Kauf der DVD ruhig absehen können. Dies bedeutet aber leider auch, dass die von der Erstauflage bekannten Schwächen immer noch vorhanden sind. Dazu zählen das durchschnittliche Bild und das etwas knapp ausgefallene Bonusmaterial. Beim Film[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Zum durchschnittlichen Bild gesellt sich bei dieser DVD ein sehr guter Ton. Dieser schafft es jedoch in Verbindung mit den Extras nicht, die Gesamtwertung auf vier Punkte anzuheben.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Jungfrau (40), männlich, sucht...

(RC 2 )
 

The Virgin Suicides

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de