Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  102 Leser online

 
     

Eine verhängnisvolle Affäre

Special Collector´s Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.09.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.09.2002
   
Deutscher Titel: Eine verhängnisvolle Affäre
Originaltitel: Fatal Attraction
Land / Jahr: USA 1987
   
Regie:  Adrian Lyne
Darsteller:  Michael Douglas , Glenn Close , Anne Archer
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 2.0 Surround, Englisch Dolby Digital 5.1, Kommentar Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: Deutsch, Englisch (auch für Hörgeschädigte), Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Holländisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 17
Laufzeit: 114 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der New Yorker Anwalt Dan Gallagher lässt sich nach einer wichtigen Party auf einen Seitensprung mit der undurchschaubaren Alex Forrest ein. Nach der Liebesnacht ist der Exkurs für Dan vorbei – doch Alex will nicht loslassen. Schon bald merkt Dan, dass bei Alex mehr im Kopf vorgeht, als nur Liebeskummer. Und dann bekommt auch Dans Familie die eifersucht der unberechenbaren Frau zu spüren...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wenn Paramount DVDs macht, dann gibt es zwei Möglichkeiten, was man erwarten darf. Entweder gibt es „nur“ einen Kinotrailer (wenn überhaupt), oder es gibt gleich fast die volle Breitseite. Nicht immer muss es dafür eine besonders üppige Ausstattung sein, Qualität wird dann eher groß geschrieben. So auch nun endlich bei „Fatal Attraction“.

Adrian Lynes Kommentar ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Wer jedoch schon andere Kommentarspuren von Herrn Lyne gehört hat, der weiß seine besonnene und freundliche Art sicher zu schätzen. Auch auf die Beziehung zu den Darstellern geht Lyne ein. Einen Versuch ist der Kommentar auf jeden Fall wert, gerade da es auch deutsche Untertitel gibt.

Dazu gibt es ein wunderbar gemachtes Making Of mit dem Titel „Noch immer verhängnisvoll: Erinnerungen an Eine verhängnisvolle Affäre“ mit einer Laufzeit von fast 30 Minuten. Extra neu für diese DVD produziert präsentieren die Beteiligten ihre Erinnerungen an „damals“. Auch wenn hier gerne die ein oder andere Selbstpreisung nicht außen vor bleibt – nett anzusehen ist dieses Extra schon.

Hinter „Eine menschliche Affäre“ verbirgt sich eine Dokumentation zum Rummel um den Film. Dabei geht es nicht um Kirmes, sondern um die Akzeptanz, die dem Film anno 1987 entgegen gebracht wurde. Auch hier kommt Adrian Lyne zusammen mit den Darstellern zu Wort.

Die Probeaufnahmen zeigen u.a. Michael Douglas und Glenn Close bei den Proben zur Restaurant-Szene. Auch ein alternatives Ende ist mit dabei, zu dem man noch eine kurze Einführung ebenfalls von Adrian Lyne bekommt. Letztlich gesellt sich auch der Kinotrailer zu dieser illusteren Runde.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist leider wieder nur recht einfach gehalten, wenngleich das Menü mit einer netten Animation vorgestellt wird.

Alle weiteren Bildschirme sind leider nur statisch und weisen keinerlei Bewegung auf. So klickt man sich schnell durch das Menü, ohne sich sonderlich angesprochen zu fühlen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Ganz frisch ist das Bildmaster nicht mehr. Dabei hat dieser Titel gerade einmal 15 Jahre hinter sich. Leider ist das Bild dafür recht mittelmäßig. Das fängt beim sehr steilen Kontrast an und hört auch beim recht harsch reagierenden Bildfilter nicht auf. Dieser hinterlässt leider das ein oder andere stehende Rauschmuster. Die Farben wirken sehr nüchtern, werden aber der Grundstimmung des Films gerecht. Verschmutzungen sind auch ab und zu anzutreffen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Tonal bringt dieser Titel natürlich keine Höhenflüge. Dialoglastig, 15 Jahre als und „nur“ im Surround-Format – das macht keinen guten Boxenstart möglich. Doch auch innerhalb des Formats wird recht wenig geboten. Dabei fällt auf, dass auch die englische Fassung in Dolby 5.1 nicht viel mehr liefert. Die Stimmen sind recht dumpf und ausdruckslos übertragen, eine besondere Dynamik darf man leider auch nicht erwarten. So präsentiert Paramount diese verhängnisvolle Affäre im eher düsteren technischen Gewand. Schade, da beweisen andere DVDs aus gleichem Hause mit „nur“ restauriertem Mono-Ton wesentlich mehr Feingefühl und handwerkliches Geschick.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

„Eine verhängnisvolle Affäre“ war im Erscheinungsjahr 1987 ein echter Skandalstreifen. Nun präsentiert Paramount den damals kontroversen Film endlich auf DVD. Zwar wirkt der Film heute nicht mehr so skandalös (was soll man seit „Hannibal“ noch skandalös finden), hat aber nichts von seiner starken Aufmachung verloren.

Der Umfang der Extras ist Paramount gelungen und beweist wieder einmal, dass Paramount wirklich sehr gutes Material liefern kann, sofern das Budget vorhanden ist. Die technische Umsetzung ist eher mittelmäßig, was angesichts eines Titels wie diesem ein bisschen enttäuschend ist.

Dennoch, wer diesen Film mag, wird mit der DVD sicherlich zufrieden sein – eine große Deluxe Ausgabe dürfen wir wohl in den nächsten Monaten nicht erwarten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Thomas Crown Affäre

(RC 2 )
 

Eine Affäre in Paris

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de