Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  152 Leser online

 
     

King Kong

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 04.10.2002
Im Handel ab: 20.08.2002
   
Deutscher Titel: King Kong
Originaltitel: King Kong
Land / Jahr: USA 1976
   
Regie:  John Guillermin
Darsteller:  Jeff Bridges , Charles Grodin , Jessica Lange , John Randolph , Rene Auberjonois
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Mono)
Englisch (Stereo)
Spanisch (Mono)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Holländisch, Portugiesisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 18
Laufzeit: 129 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Fred Wilson (Charles Grodin), Angestellter eines großen amerikanischen Öl-Konzerns, hat den Auftrag, neue Erdölquellen ausfindig zu machen. Mit einem gecharterten Boot macht er sich auf die Reise zu einer noch unbewohnten Insel. Mit an Bord ist auch ein blinder Passagier: Der Anthropologe Jack Prescott (Jeff Bridges) schmuggelte sich auf das Schiff, denn er will auf dieser Insel eine seltene Affenart untersuchen. Unterwegs nehmen sie noch die hübsche Dawn (Jessica Lange) mit an Bord, die sie in einem Rettungsboot auflesen. Als das Schiff vor der Insel vor Anker geht, stellt sich jedoch heraus, dass diese doch nicht so unbewohnt ist, wie allseits angenommen. Die dort lebenden Eingeborenen führen gerade ein merkwürdiges Ritual auf, um einem überlebensgroßen Affen namens "Kong" zu huldigen. Als sie die blonde Dawn erblicken, haben sie ihr „Opfer“ gefunden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Jaja, diese leidigen Back-Catalouge-Titel. Auch wenn es sich hier um einen Klassiker handelt, so gibt es nur einen Trailer und eine Fotogalerie zu bestaunen.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Leider ist das "King Kong"-Menü nicht besonders ansprechend geworden. Zum einen ist die Farbgebung nicht passend und zum anderen besteht das Menü nur aus Standbildern mit Ausschnitten aus dem Film. Bis auf die musikalische Untermalung im Hauptmenü gibt es auch nichts, das die Wertung noch anheben könnte. Hier wäre sicher mehr drinnen gewesen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Bekanntlicherweise gehören Canal+ Titel, die Kinowelt in ihrem Lizenzschränkchen wahrt, zu den qualitativ besseren DVD des deutschen Labels. So verhält es sich auch bei King Kong. Nun ja, nicht ganz, denn nach gut der Hälfte des Films sackt die Bildqualität plötzlich sichtbar ab. War die Schärfe für das Entstehungsalter fast gut, die Farben natürlich und der Kontrast erfreulich gut, ebenso wie die geringe Anzahl der Schäden, so ändert sich dieser positive Eindruck, als die zweite Hälfte des Films beginnt und zwar in New York. Ab dort sackt das Schärfeniveau teils deutlich ab, gelegentlich wirkt das Bild unscharf. Die Farben verblassen ebenfalls und das bislang noch akzeptable Rauschen wird teils stark sichtbar. Auch die Anzahl der Defekte nimmt leider enorm zu.
Wieso das Bild qualitativ so erheblich absackt ist fraglich. Mehr als ein "ausreichend" war deshalb aber nicht mehr drin.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Wie bei allen anderen Mono-DVDs ist die Qualität natürlich eingeschränkt. Da ist es aber erfreulich, dass die Dialoge stets gut verständlich bleiben und kein qualitatives Absacken wie beim Bild zu beobachten ist. Natürlich gibt es keine Surroundeffekte, aber für eine derart alte Monospur ist die Qualität erfreulich gut. Wie immer behalten wir uns eine Wertung vor.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Schade schade...da macht das Bild eine lange Zeit eine so gute Figur und dann muss man plötzlich einsehen, dass die Qualität stark absackt. Wieso weshalb warum weiß wohl nur Kinowelt selbst. Vielleicht gab das Master einfach nicht mehr her. Aufgrund der fehlenden Extras und der sehr langweiligen Aufmachung, sollten nur King Kong-Fans zu dieser DVD greifen. Alle anderen sollten vielleicht lieber ein Bündel Bananen kaufen und den Zoo besuchen ;).

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Anna und der König

(RC 2 )
 

Crime is King

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Der König der Löwen

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de