Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  129 Leser online

 
     

Leichen pflastern seinen Weg

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 23.10.2001
Im Handel ab: 25.09.2001
   
Deutscher Titel: Leichen pflastern seinen Weg
Originaltitel: Il Grande Silenzio
Land / Jahr: F/I 1968
   
Regie:  Sergio Corbucci
Darsteller:  Klaus Kinski , Jean-Louis Trintignant , Vonetta McGee , Frank Wolff , Luigi Pistilli
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch und Italienisch Dolby Digital 2.0 mono
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 100 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der kaltblütige Kopfgeldjäger Loco verdient sich mit dem Abschlachten von vertriebenen Menschen in den Utah Mountains eine goldene Nase. Da heuern die Angehörigen der Ermordeten den stummen Revolverheld Silenzio an um Loco zu stellen. Doch der ist Silenzio eine Spur voraus und lockt den vermeintlichen Retter in eine tödliche Falle.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das für den asiatischen Markt gedrehte alternative Ende ist mit dabei, leider jedoch ohne Ton. Ebenfalls nicht zu verachten: ein Interview mit Herrn "ich raste gleich aus!" Kinski. Zunächst noch ein wenig zerknirscht über die vermeintliche dumme Fragestellung gerät der gute Herr recht schnell aus der Fassung. Ein Fest für Fans! Klasse muss nicht gleich Masse sein!

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind recht trist. Wer nun meint, das diese Eigenschaft gut zum Film passt, dem sei gesagt, dass man auch mit minimalistischen Ansätzen durchaus ansprechende Menüs gestalten kann. In diesem Fall darf man jedoch eher davon ausgehen, dass es sich bei der hier vorliegenden Scheibe um eine Low-Cost Umsetzung handelt.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Kinowelt weist bereits selber im Infotext darauf hin - und behält recht. Trotz einer angeblichen Überarbeitung ist das Bild durchaus wechselhaft. Mal bekommt man recht qualitative Einstellungen zu sehen, dann wieder erschreckend verrauschte. Letztere behalten leider die Oberhand, so dass man zwar ein recht brauchbares, keinesfalls aber gutes Bild bekommt. Auch wenn der Film das erste Mal ungeschnitten auf einem Medium erscheint, so ist doch die Qualität, auch für einen Film von 1968, eher unterdurchschnittlich. Gerade die Verschmutzung ist bisweilen recht derb, da hätten ein paar Mark mehr der Postproduktion sicherlich gut getan. Die Kompression ist angesichts der hohen Datenrate brauchbar, wirkliche Fehler in Form von Artefaktbildung findet man zumeinst nicht vor. In Anbetracht der Qualität anderer Neuauflagen steht "Il Grande Silenzio" leider ein wenig im Abseits.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Der Monoton ist zumindest in der deutschen Version auch das, was man assoziieren könnte: monoton! Hier wurde nicht nur recht lieblos synchronisiert, auch Kinski klingt nicht wie Kinski, da es nicht Kinski ist, der die Stimme leiht. Insgesamt kann lediglich Herrn Morricones Musik so recht überzeugen, ein wenig mehr Höhen hätten der Nachbearbeitung nicht geschadet. Wie üblich unterziehen wir den Ton in diesem Fall keiner Wertung.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Eine DVD für Fans, ein Western, der definitiv in die Oberliga gehört. Leider ist die Bildqualität recht mager, auch der Ton klingt bestens nach TV-Ausstrahlung. Hier hätte eine aufwändige Restauration abhelfen können, so bleibt leider nur

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Erstmal muß Kinowelt dafür gelobt werden, daß endlich die ungeschnittene Fassung dieses Westernklassikers restauriert wurde. Die DVD kann sich aber mit der brillianten Restauration der 'Winnetou'-Filme bei weitem nicht messen. Vergleicht man die anamorphen 'Winnetou'-Trailer (die sich auf der DVD finden), mit 'Il Grande Silenzio - Leichen pflastern seinen Weg', dann liegen Welten dazwischen. Fr...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 2/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Weg nach El Dorado

(RC 2 )
 

Dreamcatcher

(RC 2 )
 

Ghost Dog - Der Weg des Samurai

(RC 2 )
 

Hennes Bender - Komm geh weg Live

(RC 2 )
 

Jeder Kopf hat seinen Preis

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de