Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Fetenhits

the real classics

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 26.11.2002
Im Handel ab: 11.11.2002
   
Deutscher Titel: Fetenhits
Originaltitel: Fetenhits
Land / Jahr: 1980 bis 2002
   
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: PCM Stereo
Untertitel: 9 Videos wurden mit Akkorden zum mitspielen versehen
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapitel- und Werbeeinleger
Verpackung: Super Jewel Case
Kapitel: 26
Laufzeit: 135 Minuten Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Marketing Group
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Track-List:

1. Janet Jackson - Rhythm Nation
2. Cameo - Word Up
3. Kool & The Gang - Celebration
4. ABC - The Look Of Love
5. Shakatak - Down On The Street
6. Level 42 - Lessons In Love
7. Donna Summer - She Works Hard For The Money
8. Adamski - Killer
9. Robert Palmer - Bad Case Of Lovin´ You
10.Chris De Burgh - High On Emotion
11.Bob Geldorf - The Great Song Of Indifference
12.Cher - If I Could Turn Back Time
13.Camouflage - The Great Commandment
14.The Cure - Boys Don´t Cry
15.Status Quo - In The Army Now
16.Tears For Fears - Shout
17.Lynyrd Skynyrd - Sweet Home Alabama
18.Dexys Midnight Runners - Come On Eileen
19.Opus - Live Is Life
20.Soft Cell - Tainted Love
21.Buggles - Video Killed The Radio Star
22.Vengaboys - Up & Down
23.Loona - Bailando
24.King Africa - La Bomba
25.Milk & Sugar - Love Is In The Air
26.Hermes House Band - Country Roads

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Fetenhits ist keine reine Clipsammlung. Zusätzlich zu den „normalen“ Videos werden auf Wunsch bei 9 Clips die Akkorde für die Musiker unter uns mit angezeigt. Leider wurde dies nicht über die normale Untertitelfunktion realisiert, sodass die Tracks über ein eigenes Menü angewählt werden müssen. Für die „Trivial Pursuit“ Freunde wurde ein 80er Jahre Musikquiz auf diese DVD gebannt. Wer alle 10 Fragen richtig beantwortet wird mit einem...

*räusper*

Nein... wir werden doch die Belohnung nicht verraten. Einige wenige Bilder in der interaktiven Bildergalerie runden die Zugaben ab.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Menütechnisch haben sie die Kreativen bei Universal Music wirklich ins Zeug gelegt. Das Menü spielt in einem virtuellen Cafe, das ganz im Stil der 80er Jahre mit poppigen Farben (a la Formel 1 Studio) ausgestattet wurde. Die Übergänge zu den einzelnen Untermenüs sind mit Kamerafahrten durch diesen virtuellen Raum animiert. Was will man mehr...

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Wie soll man eine DVD bewerten, wenn das Ursprungsmaterial aus zwei Jahrzehnten stammt. Ein Teil der Clips stammt aus den frühen 80er Jahren. Zu diesem Zeitpunkt war es eher unüblich ein Video zu seinem Song produzieren zu lassen. Und so wurde meist weniger Wert auf die Qualität gelegt. Die Magnetaufzeichnung von ABC´s „The Look of Love“ ist einfach nur verschwommen, die Farben sind matt. Auch Chris De Burgh´s “High On Emotion” wirkt, als wäre die Vorlage eine Super 8 Kopie gewesen. Hierfür kann man allerdings Universal nicht die Schuld in die Schuhe schieben. Die technische Umsetzung ist quasi fehlerfrei. Auf Rauschfilter oder sonstige Verschlimmbesserungen wurde verzichtet, was dem Bild im grossen und ganzen zu gute kommt. Trotzdem, das Alter der Vorlagen ist nicht zu verleugnen; man sollte hier keine Traumwerte erwarten.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Entgegen der Coverangabe liegt der Ton nicht in Dolby Digital sondern im unkomprimierten PCM Format vor. Aber auch hier schwankt die Qualität von Track zu Track, so das die Wiedergabe mal gut, mal weniger gut ist. Gerade bei den Live-Tracks und bei „She Works Hard For The Money“ lässt der Gesamteindruck etwas zu wünschen übrig.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Nachdem das Medium DVD sich nun entgültig etabliert hat, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Serie „Fetenhits“ auch in diesem Segment erscheint. Gegen dieses Vorhaben gibt es prinzipiell auch nichts einzuwenden. Nur sind ein Teil der Clipvorlagen einfach zu schlecht, als das sie auf DVD trumpfen könnten. „Fetenhits – the real classics“ ist eine Kompilation von Clips aus den 80ern, an denen der Zahn der Zeit zum Teil schon arg genagt hat. Es ist Zweifelhaft ob die Besitzer der CD-Serie auch noch auf diese DVD zurückgreifen werden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Echte Frauen haben Kurven

(RC 2 )
 

Fetenhits - neue deutsche welle

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de