Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  100 Leser online

 
     

Feuer und Eis

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.10.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.09.2004
   
Deutscher Titel: Feuer und Eis
Originaltitel: Fire and Ice
Land / Jahr: USA 1983
Genre: Zeichentrick
   
Regie:  Ralph Bakshi
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 18
Laufzeit: 81 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Splendid Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Um die Menschheit zu unterjochen, lässt der böse Lord Nekron eine furchtbare Eiszeit über die Erde hereinbrechen. Der letzte Zufluchtsort vor der Kälte und Nekrons grausamer Armee von Halbmenschen ist die Feuerburg König Jarols. Um Jarol zu brechen, lässt Nekron dessen Tochter Teegra entführen. Der Krieger Larn macht sich nun auf die Suche nach der Prinzessin. Mit Hilfe des Kämpfers Darkwolf und der Armee König Jarols tritt er zur letzten großen Schlacht der Menschheit an: dem Kampf zwischen Feuer und Eis!

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Dass es nicht einfach war, für diesen Film überhaupt ein paar Extras aufzutreiben, sieht man allein schon an der Tatsache, dass es ein Making Of auf die DVD geschafft hat, welches von einer alten VHS mit asiatischen Untertiteln gezogen wurde. Immerhin entschuldigt sich der Hersteller vorher für die schlechte Bild- und Tonqualität. Auf jeden Fall ist dieses Making Of sehr interessant und bietet einige sehr gute Einblicke in die Entstehung des Filmes.

Das zweite Extra, die Bildergalerie, kann da bei weitem nicht mithalten. In einer zweieinhalb minütigen Slideshow werden verschiedene Bilder aus dem Film gezeigt.

Das letzte Special Feature gibt in schriftlicher Form ein Interview mit Ralph Bakshi wider. Auch wenn er einige interessante Dinge zu sagen hat, ist die Form in der es vorliegt nicht gerade sehr überzeugend. Es wäre wesentlich besser gewesen, wenn ein paar Sprecher diesen Text vorgelesen hätten.

Wie eingangs schon erwähnt, dürfte es nicht einfach gewesen sein, für diesen 20 Jahre alten Film adäquates Bonusmaterial zu finden. Dass die Produzenten den Mut hatten, das alte VHS-Making Of mit auf die DVD zu bringen, ist ihnen hoch anzurechnen - besser das als gar keins. Doch trotzdem können die Extras unter dem Strich nicht so richtig überzeugen. Es ist einfach zu wenig Material.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Auch das recht ansehnliche Design kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier doch ein wenig auf Sparflamme gekocht wurde. Keines der Menüs ist animiert, lediglich die einzelnen Kapitelvorschauen sind bewegt. Auch animierte Menüübergänge sucht man vergebens. Immerhin gibt es Hintergrundmusik aus dem Film, was dann doch etwas Stimmung aufkommen lässt.

Die Navigation gestaltet sich im Prinzip einfach, sieht man einmal davon ab, dass in den Untermenüs der Zurück-Button mit "Start" beschriftet ist. Das ist etwas missverständlich, da normalerweise der Start-Button direkt zum Film führt. An der Strukturierung der Inhalte gibt es nichts auszusetzen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

"Feuer und Eis" ist noch ein richtiger Trickfilm; alle Zeichnungen wurden noch von Hand erstellt. Gerade bei dem von Bakshi gewählten Stil wirken die Konturen der Figuren oft etwas unruhig. Das ist jedoch eine Eigenheit der Tricktechnik und ist der DVD nicht anzulasten. Das verhält sich bei den gelegentlich auftretenden Nachzieheffekten und den Doppelkonturen jedoch ganz anders. Diese sind ganz klar der DVD zuzuschreiben, ebenso wie die seltenen Ruckler.

Die Farben erscheinen auf den ersten Blick ein wenig blass und farblos, was jedoch auf den Zeichenstil von Frank Frazetta, dem Charkterdesigner, zurückzuführen ist. Der Schwarzwert und das Kontrastverhalten geben hingegen keinen nennenswerten Grund zur Klage.

Für unsere hightechverwöhnten Augen wirkt "Feuer und Eis" im ersten Augenblick ein wenig ungewohnt. Durch den Animationsstil wirkt das Bild etwas unruhig. Der Transfer auf die DVD ist jedoch recht ordentlich geworden, sieht man von den seltenen Rucklern und den Doppelkonturen einmal ab. Man darf schließlich nicht vergessen, wie alt der Film ist.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wer von dieser DVD echten 5.1 Ton erwartet wird enttäuscht werden. Schon nach kurzer Spieldauer wird klar, dass der Ton nachträglich aufgeblasen wurde. Selbst die englische Tonspur, die wesentlich besser abgemischt ist, kann nur unzureichend eine gewisse Räumlichkeit erzeugen. Dafür ist jedoch die Wiedergabe der Stimmen gut gelungen und kann durchaus überzeugen. Dennoch ist die 5.1 Spur der mit 2.0 Ton vorzuziehen, da diese extrem centerlastig ist und recht dünn klingt. Den Subwoofer Einsatz kann man nur als extrem mager bezeichnen.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Man merkt nicht nur am Animationsstil, dass "Feuer und Eis" schon mehr als 20 Jahre auf dem Buckel hat. Es gibt auf der technischen Seite keinen Punkt, bei dem die DVD mit aktuellen Produktionen mithalten kann. Wer das jedoch in Kauf nimmt, und sich auf den Film einlässt, wird mit teilweise atemberaubenden Animationen belohnt, und kann vielleicht nachvollziehen, warum der Film seinerzeit in einigen Kreisen Kultstatus erlangte.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Antarctica - Gefangen im Eis

(RC 2 )
 

Babylon 5 Staffel 5

(RC 2 )
 

Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme

(RC 0 )
 

Eis am Stiel

(RC 2 )
 

Im Feuer

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de