Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  133 Leser online

 
     

Mister Undercover

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Vorerst nur als Leih-DVD erhältlich
Review Datum: 25.09.2002
Verleihfenster: 27.08.2002
Im Handel ab: nicht bekannt
   
Deutscher Titel: Mister Undercover
Originaltitel: Corky Romano
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Rob Pritts
Darsteller:  Chris Kattan , Vinessa Shaw , Peter Falk , Peter Berg , Chris Penn
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Türkisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Bulgarisch, Türkisch, Arabisch, Kroatisch, Slovenisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 82 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Er ist die letzte Hoffnung seiner Familie – aber er ist ein kompletter Idiot! Weil Mafia-Boss "Pops" Romano kurz davor steht, wegen seiner "Familiengeschäfte" für sehr lange Zeit in den Knast zu wandern, schicken seine Söhne Peter und Paulie ihren etwas schusseligen und einfältigen, aber herzensguten Bruder Corky auf eine heikle Mission: Corky soll, getarnt als FBI-Agent, die Beweise, die seinen Vater hinter Gitter bringen könnten, aus den Büros der Bundespolizei mitgehen lassen. Doch ob der gewissenhafte Assistenztierarzt es schafft, diese heikle Angelegenheit zu meistern…?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die DVD bekam auch ein paar spärliche Extras spendiert, die quantitativ als auch qualitativ unterdurchschnittlich sind. Das rund 12 Minuten lange Making Of zeigt die Kameraarbeit anhand einer Szene bis zur Vollendung. Das zweite Extrafeature sind zwei geschnitte Szenen, die zusammen eine Spielzeit von knapp fünf Minuten haben. Insgesamt ist die Ausstattung leider nur "ausreichend".

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü zu "Mister Undercover" präsentiert sich in total schrägen Neonfarben, die im Zuge verschiedener Animationen ihre Farbe wechseln. Diese Farbgebung zeigt schon, dass der Film einen ähnlich schrägen Character haben wird. Das anamorphe Menü wurde zusätzlich noch mit dezenter Musik unterlegt, was aber leider nur im Hauptmenü der Fall ist. Die restlichen Menüs bestehen nur aus Standbildern, die aber gut zum Stil des restlichen Auftretens passen. Hätte man hier und da noch etwas mehr Engagement gezeigt, hätte man sicher ein knappes "gut" erreicht.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild macht zu Beginn einen etwas zwiespältigen Eindruck. Zwar ist die Farbgebung des Films sehr natürlich und die Schärfe im Allgemeinen recht ok, d.h. gut, so fällt doch das teils auffällige Rauschen negativ ins Gewicht. Bei der maximal guten Schärfe fällt es schwer, genauere Details zu erkennen. Der Kontrast ist meist gut, wirkt aber gelegentlich etwas zu hell. All diese Faktoren zusammengenommen hat die DVD in dieser Kategorie "nur" ein knappes gut verdient.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Den Ton könnte man als Komödien-typisch bezeichnen, d.h. relativ wenige Surroundeffekte und eine insgesamt auf die Front gestützte Soundkulisse. Hin und wieder hat man aber auch das Gefühl es mit einem guten Raumklang zu tun zu haben, da der Film aber eher durch seine vielen Blödeleien besticht, sollte man im tonalen Bereich nicht zu viel erwarten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Mister Undercover" gehört sicher nicht zur Oberklasse der Kömodien, wer aber auf Blödel-Filme steht, sollte sich den Film vielleicht mal aus der Videothek ausleihen. Technisch ist die DVD gutes Mittelmaß, Höchstnoten waren allerdings nicht zu vergeben.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Miss Undercover

(RC 2 )
 

Submerged

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de