Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Das Parfum

Die Geschichte eines Mörders

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
HD-DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

HD-DVD-Daten:

Review Datum: 05.04.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.03.2007
   
Deutscher Titel: Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders
Originaltitel: Perfume: The Story of a Murderer
Land / Jahr: D/F/E 2006
Genre: Drama
   
Regie:  Tom Tykwer
Darsteller:  Ben Whishaw , Alan Rickman , Rachel Hurd-Wood , Dustin Hoffman , Corinna Harfouch , John Hurt
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Ja
Verpackung: Seastone Case (rot)
Kapitel: 30
Laufzeit: 147 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: HD-DVD 30 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Unter menschenunwürdigen Bedingungen kommt Jean-Baptiste Grenouille im Jahre 1738 auf einem Fischmarkt in Paris zur Welt. Ein besonderes und außergewöhnliches Kind: Ein Mensch ohne eigenen Geruch, aber gesegnet mit der sensibelsten Nase der Welt. Ausgestattet mit dem bemerkenswert guten Geruchssinn treibt es den Sonderling bald in die Arme des berühmten Parfumeurs Baldini. Schnell übertrifft der talentierte Junge seinen Lehrmeister in der Kunst des Duftmischens. Doch Grenouille will mehr. Er reist nach Grasse, in die Hauptstadt der Parfumkunst. Beseelt von dem Gedanken menschliches Aroma zu konservieren und damit den vollkommensten aller Düfte zu kreieren, ermordet er zahlreiche junge Mädchen, deren geheimnisvolle Gerüche ihn betören. In seinem Wahn nach dem perfekten Parfum, zieht sich die Spur seiner getöteten Opfer durch das ganze Land. Als er eines Tages der wunderschönen Laura aus adeligem Hause begegnet, weiß er, was ihm zum Höhepunkt seiner Duftkomposition noch gefehlt hat. Lauras Vater, der Kaufmann Richis, ahnt, dass seine Tochter in Lebensgefahr schwebt...

    
HD-DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind schnell aufgezählt, die meisten Informationen zum Film bekommt der geneigte Zuhörer sicher bei den drei Audiokommentarspuren, eine davon mit Regisseur Tom Tykwer, eine mit den Production Designern und eine mit Kameramann und Editor. Ansonsten finden sich nur noch ein paar Interviews, ein etwas mehr als zehn Minuten langes Making Of, Texttafeln und der original Kinotrailer, welcher als einziges Zusatzfeature in HD vorliegt. Schade ist das schon, denn die gleichzeitig erschienene Premium Edition DVD hat weit mehr Features zu bieten.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Die erste HD-DVD aus dem Hause Highlight/Constantin Film kommt direkt mit einem sehr edel wirkenden Menüdesign daher. Das Hauptmenü ist passend zum Look des Films animiert, es bewegt sich auch was bei den Übergängen. Die Untermenüs sind Pop-Ups und nutzen die Animation des Hauptmenüs. Leider ist auch hier die Kapitelanwahl nicht animiert. Das Gebotene liegt aber weit über dem Standard der Majorlabels wie Warner & Universal.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Genauso wie der Look des Films ist auch die Bildqualität sehr wechselhaft. In den ersten dunklen Momenten mag man noch einen Schreck bekommen, doch schon bald präsentiert sich "Das Parfum" mit einem hohen Schärfegrad - zumindest in den besser ausgeleuchteten Szenen. Der komplette erste Teil in Paris ist in sehr blassen, kühlen Farben gehalten - durch die hohe Detailschärfe kann man den Dreck der Großstadt in vielen Szenen förmlich von der Leinwand kratzen. Jede Pore, jeder Schweißtropfen in den Gesichtern wird sichtbar. Die dunkleren Passagen sind dann allerdings wesentlich weicher und verschlucken viele Details.

Kaum hat Jean-Baptiste Grenouille Paris verlassen, wechselt das Bild schlagartig. Die Farben werden warm und satt, das Bild wirkt edel und manchmal wie gemalt. Die Kompression arbeitet sehr unauffällig und auch ein stärkeres Rauschen ist nicht auszumachen.

Schaut man sich allerdings im direkten Vergleich den Trailer in HD an, so sieht man, dass beim Hauptfilm - gerade was die Schärfe angeht - nicht das Optimum erreicht wurde. Deshalb gibt es nur ein "gut" was die Bildqualität angeht, auch wenn stellenweise Referenzniveau erreicht wird.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Das Parfum" ist kein Actionfilm sondern eher im Drama-Bereich angesiedelt. Demnach könnte man auch einen unspektakulären Sound erwarten. Dem ist aber nicht so, die DTS-Spuren sind ungeheuer räumlich abgemischt und unterstützen die Atmosphäre besonders am Anfang in der Großstadt Paris perfekt. Die Surroundeffekte sind sehr fein und differenziert. Auch die Sprachverständlichkeit gibt keinen Grund zur Klage.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Nun wagt sich auch Constantin in Kooperation mit Highlight auf den Markt der hochauflösenden Medien und bietet mit dem deutschen Blockbuster des Jahres 2006 gleichzeitig einen der Top-Titel auf HD-DVD an. Nicht nur die sehr ansprechende Bild- und Tonqualität machen Lust auf mehr Veröffentlichungen aus München, auch beim Menüdesign hat man sich große Mühe gegeben. Lediglich bei den Extras hätte man sich großzügiger zeigen dürfen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

DAS PARFUM von Erfolgproduzent Bernd Eichinger (DAS BOOT) basiert auf dem gleichnamigen Roman von Patrick Süskind, welcher lange Zeit als unverfilmbar galt. Bereits vor 15 Jahren sicherte sich Eichinger die Rechte der Literaturvorlage, jedoch gewann er erst vor wenigen Jahren die Zustimmung des Bestsellerautors. Als Regisseur holte er sich Tom Tykwer (LOLA RENNT) an Bord, der bereits Erfahrungen m[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Das Bild dieser HDDVD kann klar überzeugen und eine Vielzahl von Einstellungen sind als Referenz-/Demomaterial prädestiniert. Der Ton erhält zwar keine Höchstnoten, passt aber gut zum Film. Die Extras sind zwar nur konventionelle DVD-Kost, aber deswegen nicht minder interessant.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

   


 

 

AREA DVD-Wertung: 89/100 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Am Anfang

(RC 2 )
 

Das Parfum

(RC 0 )
 

Die Deutschen

(RC 2 )
 

Die Entscheidung

(RC 2 )
 

Die Geschichte von Big Al

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de