Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Children of Men

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Getestet wurde die UK-DVD, mit deutschem Ton.
Review Datum: 14.02.2007
Verleihfenster: unbekannt
Im Handel ab: 15.01.2006
   
Deutscher Titel: Children of Men
Originaltitel: Children of Men
Land / Jahr: USA/GB 2006
Genre: Drama
   
Regie:  Alfonso Cuarón
Darsteller:  Clive Owen , Julianne Moore , Michael Caine , Chiwetel Ejiofor , Charlie Hunnam , Michael Klesic , Oana Pellea , Goran Kostic , Claire-Hope Ashitey , Ilario Bisi-Pedro , Lucy Briers , Robert Dearle
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Holländisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 20
Laufzeit: 105 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern BBFC 15
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Das Aussterben der Menschheit scheint unabwendbar, als im Jahr 2027 der jüngste Mensch der Welt mit nur 18 Jahren stirbt. Der desillusionierte Regierungsagent und ehemalige Aktivist Theo und seine Ex-Frau Julia sollen die Zukunft des von Terroristen und Nuklearkriegen verwüsteten Planeten sichern: Als eine junge Frau wie durch ein Wunder schwanger wird, werden sie zur Eskorte auf einem gefährlichen Weg zu einem Zufluchtsort auf hoher See ...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial ist in dieser Edition sehr mau. Lediglich ein Feature finden wir unter dem dazugehörigen Menüpunkt vor. "Angriff auf die Männer" läuft ca. siebeneinhalb Minuten und stellt ein Mini Making Of dar.

Kein Wunder das Regisseur Cuarón mit dieser Veröffentlichung selbst nicht zufrieden ist.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Bevor wir ins Menü gelangen, müssen wir eine Sprachauswahl treffen, wir wählen Deutsch, woraufhin uns kein nervender Trailer gezeigt wird, sondern lediglich die Copyright-Hinweise als Texttafel eingeblendet werden. Das Menü selber ist dann wenig spektakulär, denn es besteht komplett aus Stillframes. Wie bereits bei "Miami Vice" hat sich Universal aus uns unerfindlichen Gründen für diese Variante entschlossen.

Das Menü wirkt gelinde gesagt langweilig. Selbst die Gestaltung der Stillframes wirkt ziemlich lieblos, so finden wir als Hintergrund für das Menü lediglich eine mit Graffiti besprayte Wand vor. In einigen Menübildern ist die Wand etwas anders besprayt, in anderen kommt noch ein anders farbiges Licht hinzu. Auch, dass nur das Hauptmenü mit Musik unterlegt wurde, fällt uns negativ auf, wo wäre der Aufwand gewesen, auch die anderen Menüs musikalisch zu unterlegen? Auch, dass nach relativ kurzer Zeit im Menü der Film selbst startet, ist nicht unbedingt ein Vorteil.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Die Welt der Zukunft in "Children of Men" ist düster und dreckig, nicht steril und einheitlich, wie uns so mancher Science-Fiction Film in der Vergangenheit weismachen wollte. So ist es umso positiver, dass der Bildtransfer sehr ordentlich verlaufen ist und ein Bildmaster genutzt wurde, welches fast völlig frei von Defekten ist, Verunreinigungen finden wir gar keine vor. Auch verlief der Transfer sehr ruhig, sodass wir als Resultat einen guten Bildstand vorfinden. Die Kompression arbeitet auch auf gutem Niveau. Dank einer recht hohen Datenrate können wir keine kompressionsbedingten Fehler ausmachen. Lediglich der Kontrast fällt leicht negativ auf, er ist sehr hart eingestellt, sodass das Bild im Allgemeinen recht dunkel wirkt und wir das Gefühl haben, einige Details gingen verloren. Doch müssen wir auch erwähnen, dass es sich hierbei um ein bewusstes Stilmittel Cuaróns handeln könnte, denn der Kontrast passt wunderbar zur kalten, leicht reduziert wirkenden Farbpalette, in der uns diese Zukunftsvision präsentiert wird.

Ebenfalls positiv fällt uns die Schärfe auf. Denn obgleich der Film in einem dokumentarischen Stil gedreht wurde und das Bild dementsprechend sehr oft durch Wackler und Kamerafahrten in Bewegung ist, fällt die Schärfe nur sehr selten leicht ab. Vor allem beeindruckte uns die Detailschärfe in den Totalen. So existiert eine Szene, in der wir den mit Blättern übersäten Waldboden sehen, jedes einzelne Blatt scheint hier klar erkennbar. Gleiches gilt für die Kantenschärfe, die ebenfalls sehr gut ist. Lediglich Objekte, die sich im Hintergrund befinden, wirken manches Mal leicht unscharf. Außerdem ist das Bild fast völlig befreit von Hintergrundrauschen und Ähnlichem, lediglich ein ganz leichtes Rauschen können wir in manchen Szenen erkennen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Surround ist etwas, was nicht immer richtig wirkt, nicht immer korrekt eingesetzt wird und oftmals seine volle Wirkung nicht entfalten kann. Um so schöner ist es, dass "Children of Men" einer der Filme ist, in denen Surround zu seiner vollen Geltung kommt. Durchgängig sind ist die Dialogwiedergabe klar und verständlich, wenn nicht, dann nur aufgrund seiner Unterwürfigkeit gegenüber dem Geschehen in der restlichen Surroundkulisse. Denn der Ton weiß in ruhigen, wie in stürmischen Sequenzen die richtige Balance zu finden, zwischen einem gut gemachten Surroundmix und dem gewissen Grad an Realismus.

So kommen über die gesamte Lauflänge immer wieder alle Lautsprecher zum Einsatz und auch der Subwoofer weiß bei Explosionen oder Ähnlichem vollends zu überzeugen. Aber Gerade die Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen und bidirektionalen Effekten überzeugte uns, dem Ton seine gute Wertung zu verpassen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Eigentlich sollte die deutsche DVD exakt so aussehen, wie die hier getestete UK-DVD. Doch in letzter Zeit wurden Gerüchte laut, Regisseur Cuarón sei mit der DVD unzufrieden. Und tatsächlich scheint Universal dem Druck des Regisseurs nachzugeben, die deutsche Veröffentlichung verschiebt sich auf den 12. April und kommt nach aktuellen Informationen als Doppel-DVD daher. Was Covergestaltung, Menü und Bonusmaterial angeht, können wir Cuarón verstehen, jedoch nicht wenn es um Bild und Ton ginge, hier ist nur noch wenig Platz nach oben. So können wir allen nur raten, die nicht sehr viel Wert auf Bonusmaterial legen und auf deutschen Ton nicht verzichten wollen auf die UK-DVD zurück zugreifen, da diese teilweise recht günstig zu erstehen ist.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Children of Dune

(RC 2 )
 

Children of Men

(RC 0 )
 

City of Men

(RC 2 )
 

Das Spiel der Macht

(RC 2 )
 

Die 12 Geschworenen

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de