Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Julietta

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 18.04.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 11.3.2002
   
Originaltitel: Julietta
Land / Jahr: D 2001
   
Regie:  Christoph Stark
Darsteller:  Matthias Koeberlin , Lavinia Wilson , Barnaby Metschurat , Uwe Kockisch
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 18
Laufzeit: 96 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: BMG Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Julietta, eine 18jährige Schülerin aus behütetem Elternhaus, kommt nach Berlin, um mit ihrem Freund Jiri auf der Love Parade zu feiern. Sie tanzen, nehmen Drogen, werden von der brodelnden Masse mitgerissen und schließlich getrennt. Auf der verzweifelten Suche nach Jiri verliert Julietta das Bewusstsein.
Max, ein DJ, rettet sie. Er ist fasziniert von Juliettas Schönheit und in einem, für ihn unwirklichen Moment zwischen Nacht und Morgen, schläft er mit ihr - während sie noch immer bewusstlos ist. Sechs Wochen später bemerkt Julietta ihre Schwangerschaft. Sofort fährt sie nach Berlin, sucht Jiri und trifft auf Max. Der ist inzwischen mit Jiri befreundet und erweist sich erneut als Juliettas "Retter". Max und Julietta fühlen sich zueinander hingezogen und kommen sich näher, doch Julietta versucht, diese Gefühle zu ignorieren. Max kann Julietta die Wahrheit nicht länger verschweigen und gesteht ihr, was ihn schon lange bedrückt. Als dann auch Jiri von Juliettas Schwangerschaft erfährt, überschlagen sich die Ereignisse, und es kommt es zu einer dramatischen Auseinandersetzung…

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Hier hat sich BMG nicht wirklich Mühe gegeben. Lediglich Interviews mit Cast & Crew sowie der Kinotrailer befinden sich als Bonusmaterial auf dieser DVD. Die Interviews haben eine Laufzeit von etwa 23 Minuten und sind insgesamt sicher recht interessant. Ein bisschen mehr hätte es dennoch sein dürfen. Von einem Audiokommentar wollen wir ja gar nicht reden - ein mehr oder weniger ausführliches „Making of“ hätte uns schon genügt.
So gibt es leider nur die wenig schmeichelnde Ausstattungsnote von...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Wieder eine BMG-DVD, die ein nur minder zufriedenstellendes Menüdesign aufzuweisen hat. Nur Musikuntermalung wird uns gegönnt, Animation ist leider Fehlanzeige. Außerdem wurde wieder einmal von der anamorphen Abtastung Abstand genommen – diese ist aber mittlerweile wohl als Standard anzusehen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Insgesamt präsentiert uns BMG hier einen recht guten Transfer, der nur an kleineren Dingen krankt, die ihm im Endeffekt aber doch die Höchstnote verwehren.
So ist das Schärfeverhalten „nur“ gut und nicht sehr gut, was an der weichen Darstellung des Bildes liegt, dem es letztlich doch an der Knackigkeit fehlt. Ebenfalls Kritik muss sich das Bild wegen des dezenten Bildrauschens gefallen lassen, dass praktisch die ganze Zeit über dem Bild liegt. Leichtes Zeilenflimmern mischt sich dann noch hinzu und bildet damit den letzten Negativpunkt des Bildes.
Ausgezeichnet gelungen sind dafür der Kontrast und die Farbwiedergabe. Das Bild glänzt mit kräftigen und gleichzeitig natürlichen Farben.
Defekte wie Schmutzpartikel sind ebenso wenig vorhanden wie Drop Outs.Aufgrund des Rauschens und der fehlenden Detailschärfe ist jedoch nur „Gut“ möglich.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Auch tonal macht “Julietta” eine gute Figur. Wenngleich sich Surroundeffekte jedoch eher auf den Musikeinsatz (besonders am Anfang als man „Zaungast“ der Love Parade ist) konzentrieren – aber Julietta ist eben kein Film, bei dem es viele Möglichkeiten für „echte“ Surroundeffekte geben würde.Nichtsdestotrotz gefällt der Soundtrack äußerst gut.
Umgebungsgeräusche werden geschickt eingesetzt, um Räumlichkeit aufkommen zu lassen. Auch der Basskanal wird sehr schön integriert und besonders bei musikstarken Szenen vibriert der Raum.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Von der technischen Seite her hat BMG eine sehr hochwertige DVD produziert.
Leider hat man bei den Extras gespart, sodass die Gesamtbenotung etwas schlechter ist als man aufgrund der Noten für Bild und Ton annehmen konnte.
Der Film selbst ist recht nett, war mir aber bis zum Eintreffen des Testmusters völlig unbekannt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de