Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  109 Leser online

 
     

Fargo - Remastered

Cine Collection

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 28.07.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.07.2005
   
Deutscher Titel: Fargo
Originaltitel: Fargo
Land / Jahr: USA 1996
Genre: Thriller
   
Regie:  Joel Coen, Ethan Coen
Darsteller:  William H. Macy , Steve Buscemi , Peter Stormare , Kristin Rudrüd , Harve Presnell
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 5
Laufzeit: 94 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Es könnte der Plan zum perfekten Verbrechen sein: Der abgebrannte Autoverkäufer Jerry Lundsgaard engagiert zwei Galgenvögel, die seine Ehefrau entführen und vom ebenso reichen Schwiegervater ein Lösegeld erpressen sollen. Doch die beiden Schmalspur Ganster, der eine ein hypernervöses Wrack, der andere ein schweigsamer Psychopath, gehen derart stümperhaft zu Werke, daß plötzlich drei Menschen tot in der verschneiten Einöde Minnesotas liegen. Ein Fall für Marge Gunderson . Die hochschwangere Polizistin nimmt die Spur auf - Blutstropfen für Blutstropfen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Zwar bietet die Remastered-Ausgabe mehr Extras als die erste Auflage von 1998, doch wirklich zufrieden kann man auch damit nicht sein. Die Laufzeit der Extrafeatures beträgt gerade einmal rund 20 Minuten, was nicht sehr viel ist.

Unter dem Punkt "Featurette" finden sich zwei Beiträge, die jeweils circa fünf Minuten dauern. Während die Coen-Brüder im ersten Teil selbst über den Film reden, bekommt man im zweiten Teil Behind-the-Scenes zu sehen. Des Weiteren gibt es einige kurze Interviews der Darsteller und Macher, einen Trailer und Produktionsnotizen.

Das ist leider nicht viel und so fällt die Bewertung recht schwach aus.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Für die längst fällige Neuauflage von "Fargo" haben die Grafiker bei Concorde ein nettes Menü angefertigt. Es zeichnet sich durch durchgängig vorhandene Animationen und Musikuntermalung aus. Zwar ist insgesamt nur eine Übergangsanimation vorhanden, doch die coole Schneegestöber-Optik gleicht das wieder aus. In allen Menüs sind im Hintergrund gekonnt eingearbeitete Filmszenen zu sehen. Erfreulicherweise hat man auch an das 16:9-Format gedacht.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Während das Bild auf den alten DVDs nur im Letterbox-Format vorlag, kommt man nun endlich in den Genuss einer anamorphen Abtastung. Das ist bereits ein Grund, wieso sich die Neuauflage lohnt. Auch die Bildqualität kann durchaus gefallen, auch wenn das Ergebnis nicht Hit-verdächtig ist.

Dennoch sind wir mit dem Gebotenen zufrieden. "Fargo" kommt aufgrund der Locations sowieso ziemlich unspektakulär daher. Das Schärfeniveau schwankt zwischen angenehem und knapp gut, wobei der positive Eindruck überwiegt. Hin und wieder wirkt der Transfer zwar leicht weichgewaschen, doch oft wird ein fein gezeichnetes Bild präsentiert.

Der Kontrast verrichtet ebenfalls ordentliche Arbeit und wird dabei von einem guten Schwarzwert unterstützt. Farbtechnisch gibt es auch nichts zu beanstanden, allerdings ist die Farbpalette deutlich eingeschränkt. Bunte Töne bekommt man praktisch nicht zu sehen. Die Kompression lässt keine störenden Nebeneffekte erkennen und auch Rauschen ist an nur sehr wenigen Szenen leicht zu erkennen.

Im Endeffekt hat Concorde gute Arbeit geleistet und das Bild verfehlt nur knapp ein "gut".

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Dass das Kürzel "DTS" immer noch Kunden lockt scheint Concorde auch zu wissen, denn wirklich zu gebrauchen ist der deutsche DTS-Ton nicht. Tontechnisch verhält sich der Film leider recht unspektakulär und macht überwiegend Gebrauch von der Front, die durchaus gut klingt.

Der Einsatz der Rear-Lautsprecher ist allerdings ziemlich gering, sodass hier viel Potenzial verschenkt wird. Außerdem klingen die Höhen etwas gedämpft. Bis auf wenige, etwas dynamischere Szenen bekommt man dann auch recht wenig geboten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Im Ausland gibt es schon länger Neuauflagen von "Fargo" und nun bekommt der deutsche Markt endlich auch eine technisch aufgewertete Version. Diese Aufwertung ist eigentlich auch gelungen, wenn man einmal von dem überflüssigen DTS-Ton absieht. Endlich gibt es aber ein anamorphes Bild und den englischen Originalton in 5.1.

Die Extras sind aber weiterhin schwach und werden dem beliebten Film nicht gerecht. Wer sich "Fargo" zulegen will, sollte daher unbedingt auf die "Remastered"-Version achten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Florian Kriegel
 

 

Leider kann ich den Hype um "Fargo" nicht verstehen. Bei der imdb erwartet mich eine Traumwertung von 8.2, doch mich hat der Film überhaupt nicht fasziniert. Im Gegenteil: Nach 60 Minuten frage ich mich wieder, was alle an diesem Film finden. Ich finde ihn weder spannend, noch finde ich das Ende einfallsreich. Viel ist vorhersehbar und so kann ich von diesem Film nur abraten. Hier scheiden sich mal wieder die Geister...

 

Wertung:

(ausreichend)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

12 Monkeys

(RC 2 )
 

Das fünfte Element

(RC 2 )
 

Der Schakal

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de