Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Dead Heat

2-Disc Collector´s Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.07.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 28.06.2004
   
Deutscher Titel: Dead Heat
Originaltitel: Dead Heat
Land / Jahr: USA 1988
Genre: Action
   
Regie:  Mark Goldblatt
Darsteller:  Treat Williams , Joe Piscopo , Lindsay Frost , Darren McGavin , Vincent Price , Clare Kirkconnell
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 12
Laufzeit: 81 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Atlantis Media GmbH/ Alive AG
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Zwei Polizisten - Roger und Doug - sind einer Gangsterbande auf der Spur, die jeden Schusswechsel anscheinend unbeschadet übersteht. Sie entdecken, dass in einem Chemiekonzern Leichen wiederbelebt und zu den Taten missbraucht werden. Beim Kampf mit einem der Zombies wird Roger getötet, von Doug aber wieder reanimiert.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Sämtliche Extras befinden sich auf der ersten DVD, auf der auch die deutsche Fassung des Films enthalten ist. Für eine alte und eher unbekannte Produktion bietet diese Veröffentlichung durchaus nette Features, auch wenn diese inhaltlich recht wenig zu bieten haben und von der Laufzeit meist enttäuschend ausfallen. Leider ist die Qualität aller Extras sehr schwach, sodass z.B. die Deleted Scenes extrem unscharf und verwaschen sind. Folgende Features findet man auf DVD 1 vor:

- Deleted Scenes: Acht nicht verwendete Szenen, die qualitativ leider sehr schlecht sind und sogar deutlich unter VHS-Niveau anzusiedeln sind.
- Filmografien
- Trailer
- Making Of: Das rund fünfeinhalb Minuten kurze Making Of ist inhaltlich irrelevant. Man kann dieses Extra als eine kurze Einführung in den Film und als Werbung sehen.
- Promo: Eine Art Werbetrailer mit zwei Minuten Laufzeit.
- Bildergalerie
- Storyboards
- Drehbuch: Dieses Extra ist durchaus interessant, denn das komplette Drehbuch befindet sich als PDF-Datei auf der DVD.
- Bonusfilm: Der Bonusfilm "CUT" hat zwar nichts mit dem Film zu tun, gehört aber schon allein wegen der Spielzeit zu den stärksten Extras.
- Schnittvergleich: Dieses Feature ist unserer Meinung nach, neben den Deleted Scenes, das interessanteste und zeigt sechs Szenen im Vergleich zwischen der deutschen und der norwegischen Fassung. Dabei laufen beide Ausschnitte im Splitscreen nebeneinander.

Auf der zweiten DVD befindet sich zudem noch der drei Minuten längere US-Cut inklusive Audiokommentar.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü gehört komischerweise zu den besten Eigenschaften der gesamten DVD, da es komplett animiert und sehr professionell gestaltet ist. Zwar sind sämtliche Menüs etwas unscharf und nur in 4:3-Format, dennoch können die hochwertigen Animationen auf Anhieb gefallen. Dank der coolen Sounds und der spritzigen 80er-Musik von "Dead Heat" kann man die Präsentation auf jeden Fall als gelungen bezeichnen.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Wie bereits erwartet, schneidet der in die Jahre gekommene B-Movie unterdurchschnittlich ab, was aber aufgrund des Materials vermutlich nicht zu vermeiden war. Da die deutsche Fassung nur in 4:3 vorliegt, darf man sowieso nicht allzu viel erwarten.

Das Schärfeniveau ist ungefähr ausreichend, wirkt insgesamt aber noch annehmbar. An das weiche Bild muss man sich erst einmal gewöhnen. Insgesamt ist der Transfer eine Spur zu dunkel geraten und der Kontrast ist zu steil, wodurch helle Flächen leicht überstrahlen, was sich z.B. in einem nahezu weißen Himmel äußert. Negativ fällt auch noch das Rauschverhalten auf, dass überwiegend ein grießelndes Bild zeigt.

Als positive Eigenschaft könnte man die Farbgebung nennen, die durchaus schöne und natürliche Töne zeigt. Wenn man aber den Transfer als Ganzes sieht, so muss man anerkennen, dass das Bild nur etwas besser als VHS-Material ist und einfach alt aussieht. Fans solcher witzigen B-Movies sollte das aber nicht unbedingt stören, zumal da noch die US-Fassung wäre, die anamorph ist und eine etwas bessere Qualität offeriert.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Auch wenn auf dem Cover deutscher 5.1-Ton angepriesen wird, so ist das Ergebnis eine erwartete Enttäuschung, denn beim Mehrkanalton handelt es sich offensichtlich um einen Upmix der nach Mono klingenden Tonspur.

Wer hier Effekte oder sonstige Besonderheiten erwartet, wird herbe enttäuscht werden, denn der Sound ist extrem eingeengt und qualitativ unterdurchschnittlich. Da wäre z.B. die Tatsache, dass der Ton viel zu leise abgemischt ist und man den Receiver erst einmal übermäßig stark aufdrehen muss. Außerdem klingt die Spur dumpf und belegt, was ebenfalls auf das Alter und die Herstellungskosten schließen lässt.

Da überrascht es nicht, dass auch immer wieder Rauschen aus den Boxen zu vernehmen ist. Da der 5.1-Ton nicht im Geringsten das verspricht, was man erwarten darf und es sich wie aufgepumptes Mono anhört, gibt es ein "mangelhaft".

   
 
Wertung:
  (mangelhaft)
       
Gesamtwertung:

"Dead Heat" ist ein durchaus witziger Film, der den Witz einer Polizeikomödie mit Horrorelementen eines Zombiefilms vereint. Fans werden sich deshalb über das DVD-Release freuen, doch qualitativ fällt dieses leider schwach aus. Zwar sind die Extras und das Menü solide und gelungen, aber den hohen, technischen Anforderungen einer DVD kann "Dead Heat" nicht im Geringsten entsprechen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

"Dead Heat" ist eine kleine Perle des in den 80ern wiederauflebenden Trash-Horrors. Dass das Ganze nicht allzu ernst zu nehmen ist, tut dem Film nur gut. Einige der Maskeneffekte sind gar nicht mal schlecht, obwohl der Film mit einem lächerlichen Budget von gerade mal 5,4 Mill. US$ entstand! Viele gute Dialogwitze, die auch heute noch erträglich sind, sowie die kurzweilige Inszenierung machen Laun[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dawn Of The Dead

(RC 2 )
 

Dead Man Walking

(RC 2 )
 

Dead or Alive

(RC 2 )
 

Dead or Alive

(RC 2 )
 

Der Club der Toten Dichter

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de