Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

Original Sin

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.08.2002
Verleihfenster: ja
Im Handel ab: 22.07.2002
   
Deutscher Titel: Original Sin
Originaltitel: Original Sin
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Michael Cristofer
Darsteller:  Antonio Banderas , Angelina Jolie
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 21
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: BMG Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Wenn jede Wahrheit eine Illusion ist und jeder Moment eine Lüge - wie weit würdest Du gehe? Der wohlhabende Kaffeeanbauer Luis beschließt, eine Amerikanerin zu heiraten. Als er Julia Russell, die er noch nie zuvor gesehen hat, am Hafen abholt, erlebt er eine Überraschung: Sie ist genau das Gegenteil der farblosen Frau, die er erwartet hätte. Aus dem Blind Date wird eine wahre Liebesehe. Doch als eines Tages Privatdetektiv Downs auftaucht und vorgibt, die "echte" Julia Russell zu suchen, verschwindet Julia spurlos - und mit Ihr Luis gesamtes Vermögen! Trotz tiefer Enttäuschung, Wut und Rachsucht erlöscht Luis´ Liebe zu Julia nicht. Auf der Suche nach ihr gerät er jedoch in ein gefährliches Netz aus Schwindel, Betrug und Mord...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind nicht gerade üppig. Knappe zehn Minuten Material von hinter den Kulissen sind das, was man als wirkliches Highlight erwähnen könnte. Dazu gesellen sich der Kinotrailer sowie Interviews mit Cast & Crew, die aber in ihrer Länge begrenzt sind und wohl aus dem EPK stammen. Leider fehlt der Kommentar mit Regisseur Michael Christofer, der auf der amerikanischen Scheibe enthalten ist.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Innovativ ist das Menü nicht, dafür aber doch recht hübsch gestaltet und ansehnlich animiert.

Sogar die Kapitelauswahl gibt es mit Bewegtmenüs, was bei weitem nicht bei jedem Anbieter zum Standard-Repertoire gehört.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Eigentlich recht gut gelungen, offenbart das Bild schon in den ersten Minuten eine Unart, die sich leider über den ganzen Film zieht. Der eingesetzte Rauschfilter tut seine Arbeit zwar sehr gewissenhaft, hinterlässt dem Zuschauer aber sichtbar Nachzieheffekte. Wie schon bei einigen aktuellen Titeln von BMG zu beobachten scheint der Rauschfilter immer einen Tick zu stark zu sein. Schade, denn die restlichen Werte der DVD sind eigentlich gut gelungen. Die Schärfe spielt in der Oberliga mit, auch der Kontrast ist gut geworden. Auch die Farben wirken stimmig umgesetzt, wenngleich auch manchmal eher schwachbrüstig.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Ja was soll man bei diesem Genre schon erwarten... denkt man sich zumindest, wenn man die Scheibe einlegt. Dass man jedoch auch bei einem vor Schmalz tropfenden Streifen wie diesem ganz gut in die Sourround-Kiste greifen kann, beweist diese DVD. Die Musik und die räumliche Inszenierung sind durchweg sehr gut gelungen. Gerade bei vielen leisen Szenen vernimmt man auf den Surrounds nicht etwa betretenes Schweigen, immer tut sich hier etwas und sei es auch nur ganz dezent, um die Atmosphäre zu unterstützten.

Was man nicht erwarten sollte, sind bahnbrechende bidirektionale Effekte - dafür bietet der Film einfach keine Gelegenheit.

Eine gelungene Tonspur, die überzeugen kann.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Es gibt einfach Filme, die haben ein langsames Erzähltempo. Es gibt Filme, die haben einfach schöne Bilder. "Original Sin" ist einer dieser Titel, wobei die Geschichte manchmal aber auch den Anschein macht, einfach stehen zu bleiben. Die ein oder andere Länge bleibt Euch also bei diesem Titel nicht erspart.

Die technische Qualität ist durchaus gelungen, wenngleich man beim Bild noch mit etwas mehr Sorgfalt hätte arbeiten sollen...

Die Extras sind ein wenig mau, schade, dass hier der Originalkommentar des Regisseurs fehlt.

Wer sich mit dem Film an sich an sich anfreunden kann, wird für den günstigen Preis der DVD dankbar sein.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

House of Wax

(RC 0 )
 

Ring

(RC 2 )
 

Sin City

(RC 1 )
 

Sin City

(RC 3 )
 

Sin City

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de