Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  125 Leser online

 
     

Intimate Enemies

Der Feind in den eigenen Reihen

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.08.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 22.07.2008
   
Deutscher Titel: Intimate Enemies
Originaltitel: L´ Ennemi intime
Land / Jahr: F 2007
Genre: Kriegsfilm
   
Regie:  Florent Emilio Siri
Darsteller:  Benoît Magimel , Albert Dupontel , Aurélien Recoing , Marc Barbé , Eric Savin
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Französisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau, mit doppeltem Einleger)
Kapitel:
Laufzeit: 111 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 25 / Single Layer und DVD 9
Anbieter: Koch Media Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Algerien, 1959: Der blutige Unabhängigkeitskrieg der rebellischen FLN gegen die Franzosen, die das Land seit 150 Jahren besetzt halten, läuft mit voller Härte. Der junge, von Idealismus geprägte Lieutenant Terrien hat sich freiwillig gemeldet, um an der Front das Kommando über einen Außenposten zu übernehmen. Dort trifft er auf den erfahrenen, aber völlig desillusionierten Sergeant Dougnac, mit dem er einen Rädelsführer der FLN aufspüren soll. Terrien ist anfangs entsetzt von den Foltermethoden und inoffiziellen Exekutionskommandos seiner Einheit. Doch er wird immer mehr vom Zeugen zum Täter in einem unmenschlichen Krieg.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das 2-Disc-Set kommt mit relativ reichhaltigen Extras daher. Den Anfang machen ein Audiokommentar des Regisseur und eines Filmkritikers, sowie eine Bildergalerie und ein Trailer, die allesamt noch auf der Blu-ray enthalten sind. Die zweite Disc ist nämlich eine herkömmliche DVD-Video, sodass das Material hier logischerweise nur in SD vorliegt.

Neben einer kurzen Making Of-Featurette gibt es insgesamt rund 90 Minuten an Interviews zu sehen, wobei vor allem das des Regisseurs lang ausfällt. "Die Inspiration" ist ein 15 Minuten langer Dialog und schließlich gibt es noch einige Featurettes mit Laufzeiten zwischen sieben und 22 Minuten. Sie zeigen die Verwandtschaft zur gleichnamigen Dokumentation, zeigen Aufnahmen von verschiedenen Castings, sowie "Stimmen der Vorpremiere" und schließlich kommen auch echte Veteranen zu Wort. Die gelungene Extraausstattung wird von sieben Storyboard-Vergleichen abgerundet.

Insgesamt eine gelungene Ausstattung, die vor allem viel über den geschichtlichen Hintergrund offenbart.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Ein reines Menü gibt es nicht und so startet der Film recht zügig nach dem Einlegen. Wer Einstellungen ändern möchte usw., der kann mittels Pop-Up Menü entsprechende Änderungen vornehmen. Optisch ist diese Möglichkeit auf ein Minimum reduziert, um eine schnelle Navigation sicherzustellen - Zweck bezogen, aber mehr auch nicht.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Die französische Produktion kommt mit einem hochwertigen HD-Transfer daher, der sich wahrlich sehen lassen kann. Trotz stark schwankender Bitrate von ca. 8-40 Mbps schafft es die Blu-ray einen erstklassigen Eindruck zu hinterlassen. Das Bild ist die meiste Zeit über sehr plastisch und offenbart feine Details, nur selten wirken manche Einstellungen etwas zu weich.

Dazu gesellt sich ein satter Kontrast, der überwiegend mit einem natürlichen Schwarz daherkommt und in hellen Szenen kaum zum Überstrahlen neigt - das Bild sieht einfach "satt" aus. Die Farbgestaltung ist auch bei diesem Film stilistisch angehaucht und so werden bei Tagaufnahmen leicht rotstichige und erdige Töne dargestellt. Nachts ist hingegen ein eher blaustichiges Bild zu sehen. Ein zum Teil gut zu erkennendes Filmkorn und kleinere Kratzer im Material runden den insgesamt positiven Eindruck mit kleineren Mängeln ab. Und schließlich arbeitet auch die VC-1-Kompression trotz starker Schwankungen effizient und unauffällig. Denn dank der dynamischen Bitrate kann vor allem in dunklen Szenen Speicherplatz sinnvoll eingespart werden.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Tontechnisch kommt die Blu-ray mit guten Voraussetzungen daher, denn die deutsche als auch die französische Synchronisation sind als DTS-HD Master Audio vorhanden. Leider fällt die Datenrate mit rund zwei Mbps recht knapp aus, trotzdem ist das Ergebnis mehr als zufrieden stellend.

Wer allerdings ein Soundspektakel a la "Soldat James Ryan" erwartet wird enttäuscht werden, denn trotz guter Surroundeffekte, die bereits in den ersten zwei Minuten zu erleben sind, kann sich der Ton nicht in der Oberliga positionieren. Dennoch ist das Gebotene gut, so präsentiert sich die Front mit einer meist sehr überzeugenden Weite und Auflösung. Oft sind die Surroundkanäle aber zu spärlich eingesetzt, wodurch immer wieder ein frontbezogener Ton zu bemerken ist. Nichtsdestotrotz können die Actionszenen, allen voran die zum Teil sehr gelungenen Schusswechsel mit Split-Surroundeffekten, gefallen.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Intimate Enemies" ist ein sehenswerter Antikriegsfilm aus Frankreich, der dank guter geschichtlicher Aufarbeitung sehr realistisch und fesseln inszeniert wurde. Technisch kann sich die Blu-ray wahrlich sehen lassen, was vor allem beim Bild gut zu erkennen ist. Die Extras sind zwar leider nicht HD enthalten, können aber zahlreiche Hintergrundinformationen preisgeben und den geschichtlichen Hintergrund erläutern.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Ein toller Kriegsfilm in einer wirklich hervorragenden Blu-Ray Umsetzung. Schade dass die Extras nicht in High Definition vorliegen, aber dafür sind Bild und Ton wirklich Top![...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Feind in meinem Bett

(RC 2 )
 

Mein liebster Feind

(RC 2 )
 

Vertrauter Feind

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de