Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Rocky Balboa

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 27.09.2007
Verleihfenster: 13.08.2007
Im Handel ab: 10.09.2007
   
Deutscher Titel: Rocky Balboa
Originaltitel: Rocky Balboa
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Drama
   
Regie:  Sylvester Stallone
Darsteller:  Sylvester Stallone , Burt Young , Milo Ventimiglia , Geraldine Hughes , James Francis Kelly III , Tony Burton , A.J. Benza , Henry G. Sanders , Antonio Tarver , Pedro Lovell , Ana Gerena , Angela Boyd
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 97 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die lebende Legende Rocky Balboa hat dem Boxsport, der ihm einst Geld und Ruhm einbrachte, den Rücken gekehrt und schlägt sich jetzt als Restaurantbesitzer durch. Nicht nur der Krebstod seiner Frau Adrian macht ihm schwer zu schaffen, sondern auch die schlechte Beziehung zu seinem Sohn Robert, der sich immer mehr von ihm distanziert. Erst ein im Sport-TV ausgestrahlter virtueller Boxkampf zwischen ihm und dem um Jahre jüngeren amtierenden Champion Mason "The Line" Dixon weckt Rockys Boxleidenschaft und Siegeswillen. Rocky, der in dem virtuellen Kampf als Sieger hervorgeht, entschließt sich zu einem Comeback.

Begleitet von einem Medien-Feuerwerk und mit Hilfe seines Freundes Paulie und seines alten Trainers Duke steigt Rocky wieder in den Ring und nimmt diese letzte große Herausforderung an. Doch kann Rocky es wirklich heute noch schaffen, den Weltmeister einer jüngeren Generation zu schlagen?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Als Bonusmaterial wird uns unter anderem ein Kommentar von Regisseur und Hauptdarsteller Sylvester Stallone geboten. Doch damit ist es zum Glück nicht ganz vorbei. Neben einem alternativen Ende kommen noch sieben nicht verwendete Szenen in dieser Kategorie zum Vorschein. "Verpatze Szenen beim Boxen" ist nicht alles was wir unter diesem Punkt finden, viel mehr Outtakes aus verschiedenen Situationen. "Wille kontra Fähigkeit" kümmert sich dann um die Entstehung des Films und tut dies indem üblich verschiedene Personen zu Wort kommen. Wer dann nach knapp über einer viertel Stunde noch Zeit hat, guckt sicherlich noch in "Realität im Ring" rein. Hier wird in ca. der gleichen Lauflänge der Endkampf selbst beleuchtet, er bekommt quasi sein eigenes Making Of, welches auch deutlich interessanter wirkt als das eigentliche Making Of. Zum Abschluss kommt uns noch der Kinotrailer recht gelegen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Zunächst erwarten uns ein Century-Trailer und ein allgemeiner Serien-Trailer, bevor wir dann in das Menü des neuesten Rocky gelangen. Nach einem Intro mit typischer Rocky-Musik friert das Bild ein, die Musik bleibt immerhin erhalten. Die Menübilder wirken wie mal eben aus Filmschnipseln zusammengefräst und in einen hellen Hintergrund gebracht, Musik fehlt bei den Untermenüs dann gänzlich. Insgesamt erkennen wir hier das beliebte Baukastenprinzip wieder.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Wie bereits beim HD-Review erwähnt, ist der visuelle Stil vom sechsten Rocky-Kampf sehr wechselhaft und fällt dadurch positiv auf, doch leider kommt die DVD damit nicht so gut zurecht wie die Blu-ray. So ist immer noch was übrig von der sehr guten Schärfe, allerdings nicht mal genug, um im DVD-Maßstab eine gute bis sehr gute Wertung rauszuholen. So wirken ruhige Bilder immer schön scharf, doch herrscht immer wieder eine leichte Bewegungsunschärfe vor, die den Gesamteindruck trübt. Dafür ist meist eine gute Detail- und Kantenschärfe vorhanden.

Nachzieheffekte fallen allerdings auch auf, sowie andere kompressionsbedingte Probleme, wie etwa leichte Flächenbildung im Hintergrund. Rauschen ist im Bild zwar ebenfalls vorhanden, fällt aber weniger störend auf, da das Filmgrain an manchen Stellen ebenfalls grober gewählt wurde. Mit der Farbgebung verhält es sich ähnlich wie mit dem restlichen visuellen Stil, er ist recht wechselhaft - Mal reduzierter, mal kräftiger. Der Kontrast hingegen kann eigentlich durchgängig als gut bezeichnet werden. Erneut fällt uns bei diesem Titel auf, dass die HD-Medien durchaus ihre Daseinsberechtigung haben, da sie über viel effizientere Kodierungsmöglichkeiten und mehr Speicherplatz verfügen. Doch hat man in früheren Zeiten auch schon bessere DVDs gesehen.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Beim Ton verhält es sich identisch zur Blu-ray. Lediglich die Tatsache, dass hier die beiden Sprachen in Dolby Digital 5.1 und nur Deutsch in DTS vorliegen ist neu. Abmischungstechnisch tun sich hier keine neuen Welten auf. Die ersten zwei Drittel des Films wird der Rear-Bereich zwar in Beschlag genommen, jedoch hauptsächlich von Musik und eher selten von Umgebungsgeräuschen und wenn, dann so leise, dass sie höchstens als zaghafte Unterstützung gewertet werden können. Dafür dreht das letzte Drittel voll auf, jedoch auch nicht so voll wie jetzt manch einer denken könnte. Schließlich bieten sich auch weiterhin keine wirklich großen Gelegenheiten für bidirektionale Effekte oder anderen klanglichen Erlebnissen aus dem tonalen Effektbaukasten. Die Stimmenausgabe bleibt meist dominant, passt sich dafür allerdings recht gut ins Klangfeld ein und bleibt dabei immer gut verständlich.

Wie immer ist die Dolby-Variante ein Tick leiser als das DTS-Gegenstück und auch die Auflösung ein wenig präziser, auch wenn es in diesem Fall nicht so sehr ins Gewicht fällt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Die Technik des neuesten "Rocky" haut nicht gerade mit einer gekonnten "Links-rechts-Kombination" vom Hocker. Wir hätten mehr erwartet. Trotzdem können wir nicht sagen, dass die Rückkehr des Champs auf DVD unwürdig ist. Dass die alten Helden zurückkehren, wie auch John McClane. ist nicht weiter überraschend, es fehlt an neuen Action-Helden. "Rocky Balboa" ist insgesamt, auch filmisch ein würdiger Abschluss der Reihe, jetzt bleibt nur noch abzuwarten was aus "John Rambo" wird...

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Rocky

(RC 2 )
 

Rocky

(RC 2 )
 

Rocky 2

(RC 2 )
 

Rocky 3

(RC 2 )
 

Rocky Balboa

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de