Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Rounders

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.03.2006
Verleihfenster: 03.01.2006
Im Handel ab: 06.02.2006
   
Deutscher Titel: Rounders
Originaltitel: Rounders
Land / Jahr: USA 1998
Genre: Drama/Thriller
   
Regie:  John Dahl
Darsteller:  Matt Damon , Edward Norton , Paul Cicero , John Turturro , Ray Iannicelli , Gretchen Mol , Famke Janssen , Merwin Goldsmith , John Malkovich , Martin Landau , Sonny Zito , Michael Rispoli , Melina Kanakaredes , Mal Z. Lawrence , Josh Mostel , Lenny Clarke , Peter Yoshida , Tom Aldredge , Jay Boryea , Lenny Venito
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 14
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 51:35
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Jurastudent Mike McDermott ist ein begnadeter Poker-Spieler - in der Mimik der Mitspieler liest er wie in einem offenen Buch und schlägt selbst die erfahrensten Player. Seiner Freundin Jo zuliebe hat er das Pokern an den Nagel gehängt, doch als sein Freund Worm (Edward Norton) aus dem Gefängnis kommt, zieht der ihn wieder in den Sog des Spiels hinein. Und nicht nur das: Worm hat Spielschulden und in falsch verstandener Freundschaft verspricht Mike dem russischen Paten Teddy KGB, das Geld zu besorgen. Das Duo zieht los und alles scheint sich zum Guten zu wenden. Aber Worm spielt falsch und wird erwischt, das gewonnene Geld ist dahin und die Unglücksraben finden sich fast zu Tode geprügelt auf der Straße wieder. In letzter Sekunde kann Mike einen Teil des Geldes besorgen, den Rest muss er bei einer ultimativen Poker-Runde dem brutalen Mafiosi abgewinnen. Es geht um alles oder Nichts...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentar mit Regisseur John Dahl und Hauptdarsteller Edward Norton
- Audiokommentar mit professionellen Pokerspielern (beide Kommentare wurden leider nicht untertitelt)
- Poker Featurette: Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich diese fünfminütige Featurette mit dem Spiel Poker. Professionelle Pokerspieler und der Cast des Filmes kommen dabei zu Wort.
- Hinter den Kulissen: Die knapp fünf Minuten zeigen kurze Interviews mit Cast & Crew sowie Ausschnitte aus dem Film.
- Tipps von Profi-Pokerspielern: Hier gibt es Tipps von vier Poker-Profis, die zusammen eine Lauflänge von knapp 11 Minuten aufweisen.
- Trailershow zu anderen Ufa-DVDs

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Einerseits wurde das Menü recht minimalistisch gestaltet, andererseits wirkt es nicht unedel und passt auch durchaus zum Film. Das Hauptmenü besteht aus Spielkarten, in die Ausschnitte aus dem Film gelegt worden sind. Auch Tonunterlegung ist hier vorzufinden. Die restlichen Menüs liegen dann nur noch als unbewegte Bilder vor. Überdies wirkt die 4:3-Abtastung nicht wirklich angemessen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Erfreulicherweise liefert diese DVD eine Bildqualität, die nur haarscharf an der Note "Gut bis Sehr gut" vorbeischrammt - und das obwohl der Film aus 1998 stammt und selbst Filme aus 2004 und 2005 bei Ufa DVDs selten auf ein Ergebnis über "Befriedigend bis Gut" hinauskommen. Bei "Rounders" sind es am Ende aber nur Kleinigkeiten, die zu bemängeln sind.

Da wären zum Beispiel die Drop Outs, die immer wieder im Bild vorzufinden sind, die man allerdings nur bei konzentriertem Hinsehen wirklich wahrnimmt. Ansonsten ist der Transfer zum Glück frei von Defekten oder gar Verunreinigungen. Und auch die recht deutlich sichtbaren Doppelkonturen an den Kanten zählen wir zu den Negativa des Bildes. Hier wurde also wieder einmal der Schärfefilter angeworfen.

Dabei wäre dies wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen, hat der Film doch eine bemerkenswerte Bildschärfe zu bieten. Stets wirkt der Transfer recht knackig und detailreich. Besonders Nahaufnahmen von Gesichtern zeigen eine teils wirklich feine Detailzeichnung, die auch Gesichtsporen abbildet. Nur selten wirkt das Bild leicht weich.

Auch der Kontrast liefert durchweg sehr gute Werte. Selbst die vielen Nachtszenen werden durch die Bank sehr knackig wiedergegeben. Der wirklich gute Schwarzwert sorgt dafür, dass auch dunkle Szenen nicht verwaschen oder grießelig wirken.

Bei den Farben dominieren ganz klar die warmen Töne, die das Bild in angenehme Töne tauchen. Szenenweise wurde das Bild in Gelb getaucht, aber die meiste Zeit über ist durchaus Platz für natürliche Töne, z.B. im Bereich der Gesichter.

Dass am Ende auch kein Bildrauschen bemerkbar ist, sorgt dafür, dass das Bild sehr klar und sauber wahrgenommen werden kann.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Auch der Ton gefällt am Ende besser als man es bei einem Film wie diesem vermuten durfte - würde man doch annehmen, dass ein eher ruhiger Film wie "Rounders" Surroundaktivitäten vermissen lassen würde. Aber diese Annahme ist - zum Glück - verfehlt. Zwar liefert der Soundtrack natürlich keine Surroundkulisse, die nur so gespickt wäre von Surroundeffekten, aber insgesamt breitet sich der Raumklang sehr fein über alle Lautsprecher aus.

So sind die Musik und die Umgebungsgeräusche konstant auch auf die Surroundkanäle gelegt worden. Im Zusammenspiel ergeben sie eine angenehm ausgesteuerte Tonkulisse, die durchaus räumlich klingt und für einen ruhigen Film schon fast sehr gut ist. Die Stimmen der Darsteller kommen stets sauber aus dem Center, sodass man deutlich erkennen kann, dass wir es hier mit einer "echten" 5.1-Spur zu tun haben und nicht etwa mit einem Upmix.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Es ist schon fast ein Wunder, dass Edward Norton so gut wie nie in schlechten Filmen zu sehen ist. Auch "Rounders" bildet da keine Ausnahme. Zwar spielt Norton neben Matt Damon nur die zweite Geige, dennoch liefert der Film gute Darstellungen eines geläuterten Ex-Spielers (Damon), der von seinem gerade aus dem Gefängnis entlassenen Kumpel (Norton) wieder in die Arme des Pokerspiels getrieben wird, das er eigentlich aufgeben wollte, nachdem er sein gesamtes Vermögen an einem Abend verspielt hatte. Das Leben des mittlerweile begabten Jura-Studenten gerät dabei wieder einmal aus den Bahnen als er für Schulden seines Kumpels gerade stehen muss...

Universum liefert von der technischen Seite eine für das Label jedenfalls überdurchschnittliche DVD ab. Auch das Bonusmaterial kann gefallen, was vor allem an den beiden Audiokommentaren liegt, die jedoch leider nicht in Deutsch untertitelt worden sind. Wäre jetzt noch das Menü anamorph abgetastet und durchanimiert worden, wäre als Endnote sogar eine bessere Note möglich gewesen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

ROUNDERS ist streng genommen ein Vertreter des Genres „Sportfilm“, denn das hier gezeigte Pokern wird nicht als Glücksspiel, sondern eben wirklich als Wettkampf dargestellt. Zwar gibt es hier die Weltmeisterschaften nur am Rande (überwiegend wird in Casinos und verbotenen Hinterzimmern gezockt), aber dennoch geht es um die sportliche Auseinandersetzung an sich. So hat der Film dann auch mit einige[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Eine ordentliche DVD mit leichten Schwächen bei Bild und Ton.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de