Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

IMAX - Wölfe

Die heimlichen Freunde der Menschen

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.06.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 24.05.2004
   
Deutscher Titel: IMAX: Wölfe - Die heimlichen Freunde der Menschen
Originaltitel: IMAX - Wolves
Land / Jahr: USA 1999
Genre: Dokumentation
   
Regie:  David Douglas
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Musik (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Schwedisch, Holländisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 11
Laufzeit: 40 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: escapi
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

"In allen europäischen Kulturen sind Mythen und Irrlehren über den Wolf verbreitet. Es schien als ob nie jemand die Wahrheit wissen wollte, solange bis der Wolf den Menschen wieder als Verbündeten gewinnen konnte... Der Nationalpark möchte nicht darüber richten was gut oder schlecht ist, er möchte nur die Situation wiederherstellen, wie sie war, bevor der Mensch sich einmischte..."

Erlebt die spannende und geheimnisvolle Welt der Wölfe. Folgt den Rudeln in die Eiswüste Kanadas. Im täglichen Kampf um das Überleben ist den Wölfen jede Beute recht, ob der große Moschusochse oder die hochgewachsenen Rentiere. Am Beispiel des berühmten Koani Wolfes wird gezeigt, dass eine freundschaftliche Beziehung zwischen Mensch und Wolf möglich ist.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Für eine IMAX-Dokumentation hat diese DVD der XCQ-Ultra Serie durchaus interessante und lange Extras zu bieten, auch wenn die Features trotzdem nicht mit einer guten "Film"-DVD mithalten können.

Den Anfang machen diverse Trailer zu weiteren IMAX-Dokus, die sich hintereinander abspielen und sich nicht einzeln anwählen lassen. Interessanter, vor allem für Freunde entspannender Musik, ist die alternative Musikspur, die den indianerlastigen Score in Dolby Digtal 5.1 enthält. Erfreulicherweise enthält die DVD auch ein Making Of der National Wildlife Federation, das zwar nur rund 15 Minuten Laufzeit hat, aber dennoch interessante Aufnahmen und Details offenbart.

Eindeutig tiefgründiger und umfangreicher ist die Dokumentation "Der Überlebenskampf der Yellowstone-Wölfe". Diese ist gut 45 Minuten lang und beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit den Wölfen des Yellowstone National Parks. Man erfährt dabei einiges über diese besonderen Tiere und deren Umgebung. Leider ist dieser Beitrag nur in englisch, dafür aber mit deutschen Untertiteln vorhanden.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Eingeleitet wird das Menü durch ein 30 Sekunden langes, langweiliges Intro, das aus Filmaufnahmen besteht. Danach präsentiert sich das Menü mit dem typischen "XCQ-Ultra"-Design, das man auch schon von den anderen IMAX-Filmen dieser Serie kennt. Im Hintergrund laufen simple Realaufnahmen und darüber liegt ein dicker Balken, der nahezu die Hälfte des Bildschirms belegt. Insgesamt wurde zwar viel animiert und mit Musik hinterlegt, wirklich harmonisch sieht das aber alles nicht aus.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Die von escapi ins Leben gerufene "XCQ-Ultra Serie" ist für die sehr hohe Datenrate bekannt, die erheblich höhere Bildraten ermöglicht als andere DVDs. Das ist zwar auch nur aufgrund der kurzen IMAX-Dokus möglich, aber dennoch eine lobenswerte Geschichte. Eine hohe Datenrate von 8,85 Mbps für Bild und Ton zeigt aber auch nur Wirkung, wenn das Ausgangsmaterial entsprechend hochwertig ist.

Das ist bei "Wölfe" leider nicht der Fall, auch wenn das Bild meist nicht wirklich schlecht ist. Für ein gutes Bild ist das Gebotene aber deutlich zu schwach, was vor allem an der meist schwachen Schärfe liegt. Auch wenn der Transfer immer wieder ein angenehm scharfes Bild zeigt, so hat man es doch zu oft mit einem unscharfen und detailarmen Transfer zu tun. Kontrasttechnisch wird auch höchstens gutes Mittelmaß erzielt und das häufige Rauschen wirkt auch eher negativ.

Die Farben hätten obendrein etwas kräftiger sein können und bei manchen Aufnahmen sind kleinere Verschmutzungen zu erkennen. Außerdem wirkt das Bild hin und wieder leicht zittrig und unruhig. Was bringt also eine hohe Bitrate von knapp sieben Mbps für das Bild, wenn das Material ansonsten relativ wenig hergibt und nur durchschnittlich ist? Genau, gar nichts, und dementsprechend schwach fällt auch die Bewertung aus.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Tontechnisch kann die "Wölfe"-Dokumentation schon deutlich besser gefallen, auch wenn der Klang teilweise etwas an Qualität verliert. Wie die meisten IMAX-Filme spielt die Musik eine tragende und unterstützende Rolle und so hat man sich bei dieser Doku für passende Indianer-Musik entschieden, die sehr dynamisch und räumlich abgemischt wurde. Manche Stücke haben obendrein auch einen satten Bass zu bieten. Leider klingt vor allem die Musik aber etwas belegt, was vor allem bei den höheren Tönen auffällt.

Die Haupterzähler und die verschiedenen anderen Stimmen sind allesamt gut und sauber zu verstehen. Die 5.1-Spur wird aber nicht nur durch die Musik räumlich gestaltet, sondern auch durch andere, diverse Umgebungsgeräusche der Natur und der Wölfe selbst. So ergibt sich überwiegend ein räumliches und dynamisches Klangbild.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Die inzwischen fünf Jahre alte IMAX-Dokumentation "Wölfe" ist für Interessierte sicherlich empfehlenswert. Die DVD bleibt aber wie erwartet hinter den Anforderungen zurück. Wie vorangegangene IMAX-DVDs, so wird auch hier ein nur durchschnittliches Bild geliefert, auch wenn escapi mit der Maximierung der Bitrate ein bestmöglichstes Ergebnis liefern will. Der Ton ist da schon eine Spur besser und die Extras sind durchaus gelungen. Wer sich für die Art von Dokus interessiert, sollte mit der DVD halbwegs glücklich werden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

IMAX - Das große Barriereriff

(RC 2 )
 

IMAX - Zion Canyon

(RC 2 )
 

Mystery of the Maya (IMAX)

(RC 0 )
 

Search for the Great Sharks (IMAX)

(RC 0 )
 

Super Speedway (IMAX)

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de