Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

The Beach

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Voranpressung, bei der DVD kann es evtl. noch zu V
Review Datum: 18.12.2000
Verleihfenster: Nein
Im Handel ab: 25.01.2000
   
Deutscher Titel: The Beach
Originaltitel: The Beach
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  Danny Boyle
Darsteller:  Leonardo DiCaprio , Tilda Swinton , Virginie Ledoyen , Staffan Kihlbom , Guillaume Canet , Robert Carlyle , Magnus Lindgren
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch und Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 30 Kapitel
Laufzeit: 114 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: 20th Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Rucksacktourist Richard ist mit einer geheimnisvollen Karte auf der Suche nach dem letzten Stückchen unberührter Natur und findet in einem französischen Pärchen seine Verbündeten. Auf einer einsamen Insel angelangt, stoßen sie auf eine eingeschworene Gruppe, die wie die drei Harmonie in der Einsamkeit gesucht hat. Doch unter der idyllischen Oberfläche brodelt es, und Gewalt bricht sich ihre Bahn.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wer sich die DVD kaufen wird, erwirbt nicht nur den spannenden Film, wie er auch im Kino lief, nein man bekommt obendrein ein alternativen Anfang und ein alternatives Ende geboten. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere unveröffentlichte Szenen zu sehen, die zwar allesamt keine deutschen Untertitel bieten, aber von einem Audio Kommentar begleitet werden, der wiederum Deutsch untertitelt ist. Neben diesen tollen Extras gibt es noch das Musikvideo von All Saints, den originalen Kinotrailer (nicht untertitelt) und einen filmbegleitenden Audio Kommentar (deutsch untertitelt).

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü, als auch alle weiteren Untermenüs sind nicht animiert. Dafür gibt es aber passende Hintergrundmusik, ein aufwendig animiertes Menüopening und bewegte Menüwechsel. Grafisch kann man auch zufrieden sein und mit der guten Bedienung ebenfalls. Auch die Übersicht, abgesehen von der Kapitelwahl ist sehr gelungen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild wurde nicht mit einem Rauschfilter nachbearbeitet. Dadurch gibt es keine Nachzieher, keine Mattscheibeneffekte und keine Unschärfen. Was man jedoch zu Gesicht bekommt ist das "natürliche" Grundrauschen des 35mm Films, welches aber nur in dunklen Szenen auffällig zu sehen ist. In den gut ausgeleuchteten Tageslichtszenen macht sich die "Filmkörnung" kaum bemerkbar und die sehr gute und natürliche Farbwiedergabe übernimmt zusammen mit der tollen Bildschärfe und dem guten Kontrastverhältnis das Ruder. Dropouts sind nur selten und in kleinen Ausmaßen zu sehen. Kompressionsartefakte gibt es überhaupt nicht. Insgesamt gibt es einen halben Punktabzug für das sehr auffällige Rauschen in dunklen Passagen. Ein wenig Nachbearbeitung, natürlich ohne dabei andere Störenfriede zu verursachen hätte dem Bild sicher gut getan.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Die Dolby Digital Abmischungen der englischen und deutschen Fassung klingen nicht ganz gleich. Zwar sind alle Surroundeffekte und Dynamiksprünge gleich gut positioniert, jedoch klingt der deutsche Ton in den Höhen weitaus klarer. Bei der englischen Originalversion bekommt man ein etwas dunkleres Klangbild zu hören. Ansonsten gibt es aber keine hörbaren Unterschiede. Beide Fassungen bietet saubere und klar verständliche Dialoge und geben den Soundtrack sehr räumlich wieder. Insgesamt kein Referenzton, aber dennoch ein wirklich guter Sound, der auf Grund seiner Surroundeffekte und tollen Umgebungsgeräuschen ein "sehr gut" verdient hat.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Gute DVD, die nur wenig Schwächen zeigt.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Bloody Beach

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de