Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  104 Leser online

 
     

Gods and Monsters

  

Getestet von Marco Pardun

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.11.2000
Verleihfenster: Ja
   
Deutscher Titel: Gods and Monsters
Originaltitel: Gods and Monsters
Land / Jahr: USA 1998
   
Regie:  Bill Condon
Darsteller:  Ian McKellen , Brendan Fraser , Lynn Redgrave , Lolita Davidovich , Kevin J. O´Connor , David Dukes , Brandon Kleyla , Jack Plotnick
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Surround
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja (Filminfos und Chapterliste)
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15 Kapitel
Laufzeit: 101 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1957: James Whale, berühmt geworden mit seinen zwei "Frankenstein"-Filmen, lebt nach einem Gehirnschlag einsam und zurückgezogen und wegen seiner eingestandenen Homosexualität von der Gesellschaft angefeindet in Hollywood. Nur sein junger, homophober Gärtner, dem er seine Lebensgeschichte erzählt, leistet ihm ab und zu Gesellschaft. Langsam entwickelt sich eine letzte Freundschaft zwischen den beiden.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Zunächst sind auf der DVD eine Reihe von Trailern zu kommenden oder schon erschienenen Kinowelt Titeln vorhanden: "Music of the Heart", "Agnes Browne", "Sunshine", "Gottes Werk und Teufels Beitrag", "Sweet and Lowdown" und "Felicia mein Engel". Zum Film selber gibt es einen Trailer (deutsch und englisch) und nur bescheidene Produktionsnotizen und Biografien in Form von Texttafeln. Schade das es nicht für mehr gereicht hat.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Sehr innovativ ist das Menüdesign nicht gerade. Wenigstens ein wenig Bewegung ist vorhanden, so das es nicht ganz so trostlos ausschaut. Die Bedienung ist dank der großen Schrift recht einfach und dürfte auch DVD Neulingen keine Probleme bereiten. In der Kapitelauswahl wurde ebenfalls auf bewegte Filmausschnitte gesetzt. Leider sind die Animationen im ganzen Menü recht kurz gehalten und so gibt es schon nach kurzer Zeit die erste Blende. Vielleicht sollte auch noch erwähnt werden, dass ein wenig Hintergrundmusik zu hören ist :)

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Schon in den ersten dunklen Passagen (Chapter 2 / 00.12 min.) gibt es leichte Ansätze von Artefaktbildungen. Außerdem zieht der Hintergrund noch ein wenig nach und alles wirkt ein wenig verschwommen (Chapter 2 / 00.50 min.). Auffällig ist dabei, dass diese Art von Störungen oft nur in dunkeln einfarbigen Hintergründen zu beobachten ist. In hellen Szenen kann das Bild mit sehr leuchtenden Farben und guter Schärfe überzeugen. An einigen Stellen lässt die Schärfe und die Detailschärfe allerdings ein wenig nach, was den Bildeindruck nicht gerade zugute kommt. Eine Verschmutzungen des Filmmaterial ist glücklicherweise fast nicht vorhanden. Sehen wir mal von den dunklen Szenen ab, könnten wir von einen guten Bild sprechen.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Wie nicht anders zu erwarten war, hält sich der Ton genrebedingt mit Surroundeffekten ein wenig zurück. Die Surroundkanäle werden lediglich für die musikalische Untermalung eingesetzt und ab und zu für feine Effekte. Der Frontbereich wird hingegen schon öfters für Stereo-Effekte genutzt, was dem Film eine gute Klangkulisse verleiht. Diese DVD sollte natürlich nicht mit einen Film aller M-I:2 verglichen werden, aber das muss bei diesen Genre auch nicht sein. Die Dialoge sind im gesamten Film sehr verständlich und sauber ins Geschehen eingemischt. Schade das keine 5.1 Mischung existiert.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Insgesamt eine durchschnittliche DVD von Kinowelt. Der es auf jeden Fall an Extras fehlt. Bild und Ton liegen auf akzeptablen Niveau, hätten jedoch noch besser ausfallen können. Besonders die Dolby Surround Geschichte ist nicht mehr Stand der Dinge.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

IMAX - Zion Canyon

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de