Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

Pitch Black

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
HD-DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

HD-DVD-Daten:

Review Datum: 07.01.2008
Im Handel ab: 27.11.2007
   
Deutscher Titel: Pitch Black
Originaltitel: Pitch Black
Land / Jahr: USA 2000
Genre: Science Fiction
   
Regie:  Dabid Twohy
Darsteller:  Vin Diesel , Rhada Mitchell , Cole Hauser , Claudia Black , Angela Makin , Vic Wilson , Sam Sari
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital Plus 5.1), Englisch (Dolby Digital Plus 5.1), Französisch (Dolby Digital Plus 5.1), Italienisch (Dolby Digital Plus 5.1), Spanisch (Dolby Digital Plus 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Koreanisch, Niederländisch, Mandarin
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite HD-DVD-Case (rot)
Kapitel: 18
Laufzeit: 108 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: HD-DVD 30 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In einer nicht allzu fernen Zukunft ist die Pilotin Fry mit ihrem Raumschiff zur Notlandung auf einem entlegenen Planeten gezwungen. Bei der unsanften Landung kommt ihre Mannschaft ums Leben, einige der an Bord befindlichen Passagiere jedoch überleben mehr oder weniger unverletzt. Darunter auch der Polizist Johns und sein Gefangener Riddick, ein gefährlicher Killer, der ins Gefängnis überführt werden sollte. Abgesehen von diesen Dreien besteht der Rest der Truppe aus einem bunt zusammengewürfelten Haufen von Siedlern, Pilgerreisenden und Geschäftsleuten. Auf der Suche nach Wasser treffen die Gestrandeten auf eine verlassene Forschungsstation. Sie finden zwar eine fast funktionstüchtige Raumfähre und einen Brunnen, aber keine Spur der Bewohner oder einen Grund für das plötzliche Verschwinden derselben. Der wird jedoch nur allzu bald allen klar, denn als sich eine Sonnenfinsternis ankündigt, ist der leblose Planet plötzlich alles andere als verlassen. In der Dunkelheit kommen die eigentlichen Herrscher zum Vorschein: fliegende Monster, die offensichtlich Frischfleisch bevorzugen! Die Schiffbrüchigen haben nur eine einzige Chance zum Überleben – sie müssen zusammenarbeiten, ob sie sich nun trauen oder nicht. Schnell zeigt sich, dass Riddick am ehesten das Zeug dazu hat, die Gruppe zu retten. Aber ob man diesem knallharten Killer trauen kann, bleibt die große Frage...

    
HD-DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (befriedigend)
Gestaltung:
 (ausreichend)
Bildtest:
 (sehr gut)
Tontest:
 (gut)
       
Gesamtwertung:

Über ein Standard-Universal-Menüdesign erreicht man die Extras, dazu gehören zwei Audiokommentare, und ein paare recht kurze Dokumentationen - alles in Standard Definition.

Nur knapp verfehlt "Pitch Black" den Best Picture Award - das liegt an den vielen visuellen Verfremdungen, denen das Bild unterzogen wurde und die für einen überstahlenden Kontrast und erhöhtes Rauschen sorgen. Ansonsten ist das Bild perfekt: eine Schärfe die ihresgleichen sucht, satte Farben, ein tiefer Schwarzwert und eine absolut unauffällige Kompression.

Der Ton glänzt besonders in der Eröffnungssequenz durch ein Effektgewitter, im Verlauf des Films ist der Ton dann allerdings "nur" gut da es wenig Szenen gibt, die die Möglichkeiten für spektakulären Sound bieten. Trotzdem wird viel Räumlichkeit und Atmosphäre geboten.

"Pitch Black" ist eine weitere, wirklich gelungene Katalogtitel-VÖ von Universal.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Ballfieber

(RC 2 )
 

Black and White

(RC 2 )
 

Black Christmas

(RC 2 )
 

Black Dog

(RC 2 )
 

Black Hawk Down

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de