Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

The Score

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 25.06.2002
Im Handel ab: 17.06.2002
   
Deutscher Titel: The Score
Originaltitel: The Score
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Frank Oz
Darsteller:  Robert De Niro , Edward Norton , Angela Bassett , Marlon Brando
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 21
Laufzeit: 119 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: BMG Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nachdem seine Freundin Diane ihm unmissverständlich klar gemacht hat, dass sie nicht mit einem Kriminellen zusammenleben möchte, will sich der erfolgreiche Juwelendieb Nick Wells endlich zur Ruhe setzen. Doch es kommt ganz anders: Nicks Partner Max bietet ihm einen heiklen Auftrag an, der noch dazu gegen die zwei wichtigsten Regeln des Meisterdiebs verstößt: Arbeite allein und niemals im eigenen Land! Max stellt Nick nicht nur den rücksichtslosen Grünschnabel Jackie zur Seite, ihr Beutezug führt sie zudem ins Zollamt von Nicks Heimatstadt Montreal. Persönliches Misstrauen zwischen den Partnern wider Willen und ein nahezu unmöglicher Coup machen Nicks vermeintlich letzten Auftrag schon bald zum gefährlichsten Abenteuer seines Lebens...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Als erstes Extra dieser Scheibe ist sicherlich der Kommentar von Frank Oz zu nennen, den einige noch gut als mürrischen Materialverwalter von "Blues Brothers" kennen dürften. Leider ist der Kommentar am Anfang etwas angeschnitten. Das Making Of ist brauchbar, erreicht aber bei weitem nicht die Tiefe, die andere, extra für DVD produzierte Materialien erreichen. Die B-Roll enthält unkommentiertes, einfach zusammengeschnittenes Material vom Dreh. Die Interviewclips stammen offentsichtlich aus einer Art EPK und enthalten viel Werbung und wenig neues. Letztlich gibt es noch drei zusätzliches Szenen, wobei aber nur eine wirklich gelungen wirkt, in der De Niro und Brando zeigen, was sie aus dem Stehgreif so hinbekommen. Leider sind alle Extras auf Englisch ohne entsprechende deutsche Untertitel...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Rein technisch ist das Menü fast vorbildlich. Fast alles ist animiert. Leider sind die gewählte Schrift und die Komposition etwas gewöhnungbedürftig. So kommt man zwar schnell zurecht, wirklich verblüfft ist man beim Anblick des Menüs aber nicht.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

"The Score" ist mit Produktionsdatum 2001 ein recht frisches Produkt. Da überrascht es, dass das Bild nicht ganz so aussieht, wie man es erwarten sollte. Der Kontrast ist ein klein wenig zu steil geraten, zumindest was einige Szenen unter freiem Himmel angeht. In dunklen Szenen wiederum könnte der Kontrast einen Hauch mehr Kraft vertragen. Die Negativliste wird abgerundet von einem, leider mal wieder, zu stark eingestellten Rauschfilter. Dieser verursacht in dunklen Szenen leichte Nachzieheffekte und führt zum Zittern eigentlich unbewegter Objekte. Diese Effekte halten sich aber in Grenzen. Positiv treten die Farben auf, die schön präsent, aber nie zu übersattigt sind. Auch die Bildschärfe ist vorbildlich, wenngleich man hier noch ein wenig Luft hat, um es beim nächsten Mal noch besser zu machen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Film fängt ruhig an und steigert sich bis zum furiosen Finale. Das merkt man auch beim Ton, den man das erste Mal in De Niros Jazz-Club eindrucksvoll zu hören bekommt. Sowohl die englische, als auch die deutsche Fassung rangieren auf gleichem Nievau und geben eine gelungene Vorstellung.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Mit "The Score" liefert Muppets Experte Frank Oz einen gelungenen Kriminalstreifen ab. Getragen wird die Geschichte nicht zuletzt durch die hervorragenden Darsteller, allen voran Robert De Niro und der inzwischen mächtig aufgequollene Marlon Brando. BMG hat bei der technischen Umsetzung saubere Arbeit geleistet. Wären die Extras noch komplett zumindest mit Untertiteln versehen, so wäre die Scheibe eigentlich über jede Kritik erhaben. So bleibt aber immer noch ein Film, der aus der Masse angenehm heraustritt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de