Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

The Best of Joe Cocker Live

  

Getestet von Fabian Neve

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.11.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 04.10.2004
   
Originaltitel: The Best of Joe Cocker Live
Land / Jahr: D 1992
Genre: Konzert
   
Darsteller:  Joe Cocker
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Musik (Dolby Digital 2.0 stereo), Musik (Dolby Digital 5.1 Surround), Musik (DTS 5.1 Surround)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 124 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: EMI Records
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Konzertmitschnitt aus Dortmund, 1992:

01. Cry Me A River
02. Feelin´ Alright
03. Hitchcock Railway
04. Many Rivers To Cross
05. Up Where We Belong
06. I Can Hear The River
07. Shelter Me
08. Please No More
09. Nightcalls
10. Now That The Magic Has Gone
11. You Can Leave Your Hat On
12. When The Night Comes
13. Love Is Alive
14. Unchain My Heart
15. Feels Like Forever
16. With A Little Help From My Friends
17. The Letter
18. Sorry Seems To Be The Hardest Word
19. You Are So Beautiful

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie das Rückcover verspricht, bietet das Bonusmaterial acht weitere Songs von Joe Cocker, aufgezeichnet bei einem kleinen Konzert in Köln Anno 2002:

01. You Can´t Have My Heart
02. Love Not War
03. Never Tear Us Apart
04. Midnight Without You
05. Respect Yourself
06. Everytime It Rains
07. This Is Your Life
08. Unchain My Heart

Im Gegensatz zum Hauptprogramm liegen diese Stücke lediglich in Dolby Digital 2.0, also stereo, vor.

Anlässlich seines neuen Albums "Heart & Soul" gab Cocker ein kurzes, jedoch nicht minder interessantes Interview, welches ebenfalls auf der DVD zu finden ist.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde unkompliziert gestaltet - im positiven Sinne. Im Hauptmenü wurden diverse Ausschnitte des Konzertes übereinander gelegt, mit Zeitlupe und Filtern versehen, während die ersten 20 Sekunden von "Cry Me A River" gespielt werden. Von hier kann man direkt das Konzert starten oder über die Tracklist die einzelnen Stücke anwählen. Außerdem hat man noch die Wahl zwischen dem Bonusmaterial und dem Audio Setup-Menu.

Alle Untermenüs bis auf die Tonspur-Auswahl wurden animiert und mit immer wieder anderen Musikstücken untermalt. Die Menüübergänge wurden ebenfalls stilvoll animiert.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Konzert wurde vor 13 Jahren im 4:3 Format aufgezeichnet. Sehr angenehm fällt der Kontrast bereits in den ersten Sekunden auf, als Joe Cocker vor einem schwarzen Hintergrund steht. Das Schwarz wird satt wiedergegeben, während das schwarz-weiß karierte Jackett des Sängers leuchtet und sich klar vom Hintergrund abhebt.

Genauso gefallen die kräftigen Farben der bunten Scheinwerfer, so dass es richtig Spaß macht, den Musikern zuzuschauen. Sehr lobenswert ist auch die tolle Bildschärfe, so sehen in der Regel nur aktuelle Konzertaufnahmen aus. Der Nachteil bei diesem Transfer: Nicht selten flimmern Kanten, wie zum Beispiel das Muster auf Cocker´s Jackett oder die Tasten des Keyboarders.

Mängel in der Kompression sind keine auszumachen. Weder Nachzieheffekte, noch Flächenrauschen oder gar Blockbildung – toll! Zweiter Wermutstropfen am ganzen Bild (neben dem Flimmern): Wäre das Konzert wie aktuelle Produktionen im 16:9 Format aufgezeichnet worden, würden sich Besitzer von Beamern und Breitbildfernsehern über die zusätzlichen Bildinformationen freuen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Ton vermag leider nicht so zu überzeugen wie das Bild. Es stehen drei Tonspuren zur Verfügung, einmal DTS 5.1 Surround und zweimal Dolby Digital in 5.1 und 2.0 stereo, wobei man sich Letzteres hätte sparen können. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob sich der DTS-Track nennenswert besser anhört als die Dolby-Tonspur. Wie bei den meisten Titeln bietet DTS auch hier eine minimal bessere Basspräsenz, ansonsten sind keine Unterschiede auszumachen. Sowieso hält sich der Bass bei allen drei Tonspuren zu sehr zurück. Wer es also gerne etwas wuchtiger mag, der kann getrost den Bassregler etwas im Uhrzeigersinn drehen.

Die hinteren Lautsprecher schaffen durch Wiedergabe von etwas Hall und Applaus ein bisschen Räumlichkeit, wobei gesagt werden muss, dass andere Live-DVDs diese Aufgabe bisher besser gemeistert haben. Nichtsdestotrotz ist es ein sauberer und angenehmer Soundtrack ohne Highlights.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Endlich gibt es Joe Cocker in zeitgemäßer Qualität auf DVD zu kaufen! Er spielt zwar seine größten Hits, trotzdem vermisst man aktuellere Stücke wie "N´oubliez jamais", "First we take Manhattan" oder "Different Roads". Wie auch immer, diese DVD sollte sich kein Joe Cocker-Fan entgehen lassen, da vor allem die technische Umsetzung stimmt.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Best Of Axel Vol.1

(RC 2 )
 

Best Of Harald Schmidt 2005

(RC 2 )
 

Best of Harald Schmidt 2006

(RC 2 )
 

Best of the Dome

(RC 2 )
 

Best of TV Total - Vol. 2

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de