Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

Marvel´s Man Thing

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.12.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.08.2007
   
Deutscher Titel: Marvel´s Man Thing
Originaltitel: Man-Thing
Land / Jahr: USA/AUS 2005
Genre: Horror
   
Regie:  Brett Leonard
Darsteller:  Matthew Le Nevez , Rachel Taylor , Jack Thompson , Rawiri Paratene , Patrick Thompson , Steve Bastoni , Alex O´Lachlan , Imogen Bailey , Robert Mammone , William Zappa
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 12
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Es sollte eigentlich ein ruhiger erster Tag in seiner neuen, stressfreien Stelle als Sheriff von Bywater werden. Doch das beschauliche Örtchen wartet mit einem schrecklichen "Begrüßungsgeschenk" für Kyle Williams auf: Die aufs Grausamste entstellten Überreste eines Jugendlichen wurden im nahe liegenden Sumpfgebiet gefunden - zahllose rissartige Wunden deuten auf einen Krokodilangriff hin. Kyle erfährt, dass dies nicht der erste mysteriöse Todesfall der letzten Zeit ist. Bei seinen Recherchen stößt der Polizist auf unterschiedlichste Theorien der Einheimischen: Ein Teil der Bevölkerung glaubt tatsächlich an große Panzerechsen, andere bringen den radikalen Einsiedler LaRoque mit den Morden in Verbindung. LaRoque will den Öl-Industriellen Frederic Schist aufhalten, im Sumpfgebiet nach Öl zu bohren. Andere wiederum sprechen von einer mystischen, historischen Überlieferung: Der "Wächter der Natur" erscheine und richte ohne Gnade über die, die sein heiliges Land beschmutzen...

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (befriedigend)
Gestaltung:
 (ausreichend)
Bildtest:
 (befriedigend - gut)
Tontest:
 (gut)
       
Gesamtwertung:

Wie so oft gönnt uns Universum nur ein 4:3 Menü, welches im ersten Moment recht pompös wirkt, dann allerdings nur noch aus Stillframes besteht, die keine Musik abbekommen haben. Ansonsten wirkt alles wie von Universum gewohnt und nach dem Standard-Aufbau gestaltet. Neben 20 Minuten Deleted Scenes finden wir Outtakes, Concept Arts, Storyboardvergleiche, ein VFX-Feature, Swarm-Test und ein Building-A Scene Feature vor. Insgesamt zwar eine ganz schöne Menge, aber da das meiste unkommentiert durchläuft, eher minder interessant.

Das Bild liegt anamorph vor und kommt mit sehr wenigen Defekten, aber komplett ohne Verunreinigungen daher. Die Farbgebung wechselt. In Sumpfszenen haben wir einen starken Grünstich, tagsüber meist einen goldgelben Grundton, aber auch natürlich Farben werden je nach Situation angezeigt. Der Kontrast ist gut. Das Bild wirkt relativ rauscharm, zwar wirken einige Szenen leicht unruhig, dies ist allerdings noch vertretbar. Das geringe Rauschen wurde mittels Rauschfilter erreicht, der stehende Rauschmuster verursacht, aber auch leichte Nachzieheffekte. Die Schärfe ist meist auf gutem Niveau, fällt nur in Bewegungen leicht ins Weiche ab. Der Ton hingegen weiß zu gefallen. In vielen Situationen wird der Rear-Bereich mit Umgebungsgeräuschen gefüttert und der Bass tönt sauber und saftig aus dem Subwoofer. Lediglich die Stimmen heben sich in der deutschen Fassung stark vom restlichen Geschehen ab und wirken daher künstlich, teilweise auch leicht blechern.

"Marvel´s Man Thing" stammt aus Universums neuer Reihe "Premium Premieren", zwar ist die DVD noch nicht ganz Premium, aber sollten sich mehr Titel wie dieser in dieser Reihe finden könnte uns die eine oder andere interessante Direct-to-DVD Premiere über den Weg laufen. "Man Thing" jedenfalls ist eine nette Verfilmung des gleichnamigen Comics, welche für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Knapp erreicht die DVD noch eine befriedigende bis gute Wertung aufgrund des recht guten Abschneidens in den wichtigen Kategorien Bild und Ton.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Mit MAN-THING steht uns die erste moderne Comicverfilmung aus dem Hause Marvel ins Haus, die nicht für das Kino, sondern lediglich für den Videomarkt produziert wurde. Das wird mit der Auswahl der Hauptdarsteller schon recht deutlich, denn es befindet sich kein halbwegs geläufiger Name im Cast. Im Regiestuhl nahm dagegen ein alter Bekannter Platz: Brett Leonard zeichnete bereits für viele mehr ode[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

   


 

 

Die DVD bietet in allen Belangen eine technisch solide DVD-Umsetzung und hätte ruhig etwas schärfer vom Bild her sein dürfen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Man Apart

(RC 1 )
 

Austin Powers

(RC 2 )
 

Beautiful Thing

(RC 0 )
 

Das Wunderkind Tate

(RC 2 )
 

Dead Man Walking

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de