Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?

Widescreen Collection

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.01.2004
Verleihfenster: 11.11.2003
Im Handel ab: 15.01.2004
   
Deutscher Titel: Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?
Originaltitel: How to Lose a Guy in 10 Days
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Komödie
   
Regie:  Donald Petrie
Darsteller:  Kate Hudson , Matthew McConaughey , Kathryn Hahn , Annie Parisse , Adam Goldberg , Thomas Lennon , Michael Michele
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 21
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Andie Anderson (Hudson), Kolumnistin beim trendigen Composure Magazine, erklärt sich bereit, aus erster Hand einen Artikel darüber zu schreiben, wie man einen Kerl aus seinem Leben vertreibt... in zehn Tagen. Zur gleichen Zeit schließt der eingefleischte Junggeselle und Werber Benjamin Berry (McConaughey) eine hoch dotierte Wette ab: er behauptet, dass er jede beliebige Frau dazu bringen kann, sich Hals über Kopf in ihn zu verlieben - ebenfalls innerhalb von zehn Tagen. Der romantische Frontalzusammenstoß ist vorprogrammiert! Als die beiden sich immer mehr in Lügen und Verwicklungen verstricken, merken sie allmählich, dass sie ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht haben - denn Herzen lügen nicht!

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind für einen Film dieses Genres ziemlich umfangreich und interessant ausgefallen. Denn obwohl DVDs von Komödien oft nur kurze und weniger aussagekräftige Features bieten, so macht diese Veröffentlichung eine Ausnahme. Die Extras sind insgesamt nicht nur sehr lang, sondern dürften zudem nahezu alle Aspekte des Films abhandeln.

Den audiophilen Anfang macht der Audiokommentar des Regisseurs Donald Petrie. Das umfassendste Extra ist "Planung der Produktion eines perfekten Films". Dieses aus 15 Einzelclips bestehende Feature befasst sich mit den einzelnen Charakteren des Films, aber auch mit den beteiligten Personen und den Autoren und könnte gewissermaßen als geistiges Making Of gesehen werden. Geistig deshalb, weil hier weniger auf die technische Umsetzung, als viel mehr auf die Entstehungsphase der Story eingegangen wird. Schade nur, dass man diese insgesamt knapp 50 Minuten langen Clips nicht als Gesamtwerk abspielen kann. So muss man alle drei bis vier Minuten den nächsten Punkt auswählen.

Unter Entfallene Szenen findet man fünf Szenen, die in der finalen Version des Films nicht zu sehen sind. Auf Wunsch werden diese auch vom Regisseur kommentiert. Sehr interessant ist auch das letzte Feature "Planung der perfekten Location". Dort hat man die Möglichkeit, verschiedene Locations in New York anzuklicken, worauf ein kurzer Clip startet mit Infos zu diesem Ort und seiner Intention. Insgesamt hat die DVD einen lobenswerten Umfang an Extras.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü bietet insgesamt Durchschnittskost, denn bis auf das nett animierte Hauptmenü gibt es wenig zu sehen und zu entdecken. Sämtliche Untermenüs wurden nämlich nicht mit bewegten Bildern verschönert, sondern bestehen lediglich aus langweiligen, aber zum Design passenden Standbildern. Im Hauptmenü kann man außerdem einer Melodie lauschen. Auch an das anamorphe Format wurde gedacht, sodass man insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Auf den ersten Blick hat Paramount Pictures Home Entertainment einen sauberen und mehr als zufriedenstellenden Transfer abgeliefert, doch sehr schnell merkt man, dass die Qualität etwas durchwachsen ist.

Mehr als durchwachsen ist das Schärfeverhalten, denn nur selten bekommt man ein klares und detailliertes Bild geliefert. Oft hat man es dagegen mit einem zu weichen und immer wieder leicht verwaschenen Look zu tun, sodass man teilweise das Gefühl hat, man hätte es mit einer Art "Traumlook" zu tun. Dies ist aber auch der einzige, sich leider aber in der Bewertung deutlich auswirkende Makel, der auffällt.

Besonders überzeugend ist der Kontrast, der ein stets gut und realistisch ausgelichtetes Bild liefert und obendrein mit einem satten Schwarzton dienen kann. Auch die Farben sind meist schön gesättigt und bunt. Die ebenfalls meist gute Kompression lässt gelegentlich leichtes Blockrauschen und beim genauen Hinsehen auch leichte Blöckchenbildung im Himmel erkennen, die aber bei empfohlenem Sichtabstand kaum zu erkennen sind.

Aufgrund der leider nicht ganz so überzeugenden Bildschärfe und den dadurch leicht matschigen Look fällt die Benotung nicht ganz so gut aus, wie sie hätte ausfallen können.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Genrebedingt ist "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?" ein typisches Beispiel dafür, dass ein Film nicht immer effektvoll und laut klingen muss. Wie fast jede Liebeskomödie hat auch diese Produktion eher sanfte Klänge und viele Dialoge zu bieten.

Die Dialoge klingen generell sehr gut und sind stets gut zu verstehen. Leider ist der gesamte Ton eine Spur zu frontlastig geraten, sodass die Rear-Lautsprecher kaum angesprochen werden. Selten ist mal ein klitzekleines Geräusch zu vernehmen und auch die Musik verirrt sich einige Male auf die hintere Ebene. Dennoch hätte die schöne Filmmusik ruhig etwas voluminöser abgemischt sein können, so fehlt es meist an Räumlichkeit.

Immerhin kann die Stereospur durch eine abwechslungsreiche Kulisse gefallen, auch wenn man nicht zu viel erwarten soll. Wie so oft: Man kriegt das serviert, was man erwarten konnte und nicht mehr, aber auch nicht weniger.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?" konnte in den Kinos gute Einspielergebnisse erzielen und erscheint nun auf DVD. Technisch ist die Veröffentlichung leider durchwachsen, da die Bildqualität besser hätte ausfallen können. Der Ton ist erwartet unspektakulär, dafür sind die Extras durchaus interessant und umfangreich ausgefallen. Wer auf Liebeskomödien steht, die mal eine etwas andere Story bieten, dürfte mit dem Kauf nicht unzufrieden sein.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

10 Dinge die ich an Dir hasse

(RC 2 )
 

Auf dem Highway ist die Hölle los

(RC 2 )
 

Crocodile Dundee in Los Angeles

(RC 2 )
 

Darf ich Sie zur Mutter machen?

(RC 2 )
 

Frau Rettich, die Czerni und ich

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de