Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  105 Leser online

 
     

Erkan und Stefan gegen die Mächte der Finsternis

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 18.03.2003
Im Handel ab: 24.02.2003
   
Deutscher Titel: Erkan und Stefan gegen die Mächte der Finsternis
   
Regie:  Axel Sand
Darsteller:  Erkan Maria Moosleitner , Stefan Lust , Bettina Zimmermann
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 77 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Zeit ist gekommen. Viele tausend Jahre musste er warten, doch nun hat der Diener der Finsternis die einmalige Chance bekommen, sein blutiges Ritual zu vollenden und die Welt für immer seiner dunklen Herrschaft zu unterwerfen. Nur eine kann sich ihm entgegenstellen: Tana, die wunderschöne und mörderscharfe "Bewahrerin des Guten". Doch alleine hat sie keine Chance, das Böse zu besiegen. Es gibt nur eine Rettung: Erkan und Stefan, zwei Männer von unbeschreiblichen Mut und unerschrockener Geisteskraft...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Audiokommentar wird von Erkan und Stefan gesprochen. Dabei wird mehr Wert auf Unterhaltung und Klamauk gelegt, als auf die Hintergründe des Films. Das ist sicherlich Geschmackssache, aber in keinem Fall im Sinne des Erfinders. Das Making Of kann hier schon deutlich mehr punkten, denn man erfährt doch einige interessante Dinge über die Entstehung des Films und auch die Filmausschnitte sind nicht so zahlreich, wie man es aus dem einen oder anderen Making Of kennt. Der Blick hinter die Kulissen beinhaltet weitere Aufnahmen zu den Dreharbeiten, die allerdings nicht kommentiert wurden. Dazu gibt es einen 20 sekündigen Tonaussetzer! Die Interviews wurden mit den drei Hauptdarstellern, dem Regisseur und dem Produzenten gemacht. Wer allerdings schon das Making Of gesehen hat, der wird merken, dass viele Dinge schon wortgleich dort erzählt wurden, sprich, hier erfährt man fast nichts Neues. Als krönenden Abschluß kann man dann noch den Trailer bewundern.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü kann nicht überzeugen. Im Hauptmenü sind nur sehr kleine Animationen zu bestaunen, die sich allerdings auch in Grenzen halten und wenig Originalität aufweisen. Desweiteren ist es sehr statisch geworden. Auch kann das Menü von der Gesamtbetrachtung her nicht überzeugen, da es auf den Betrachter sehr unharmonisch wirkt, was nicht zuletzt daran liegt, dass es sehr zusammengeschustert ist. So recht wollen die einzelnen Elemente alle nicht zusammenpassen und deshalb gibt es hier auch nur ein ausreichend!

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild erfüllt in groben Zügen alle Ansprüche, die an eine so aktuelle Produktion gestellt werden. Die Farben sind stark überzeichnet. Das wirkt bei der Gesamtbetrachtung des Films jedoch mehr als Stilmittel, da Erkan & Stefan einen sehr comichaften Zug haben. Der Kontrast ist an einigen Stellen etwas dunkel, ansonsten gibt es aber hier nichts auszusetzten. Bei der Schärfe muß man schon ein wenig kritischer sein, da diese sich nicht immer auf gutem Niveau bewegt. Die Kompression fällt bis auf einige kleine Aussetzter während des gesamten Films nicht auf. Auch Schmutz oder Defekte sind für diese DVD ein Fremdwort...aber das erwartet man hier auch.
Souveräne Vorstellung!

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton liegt in ansprechnender Qualität vor. Die Dialoge sind auch bei lauteren Umgebungsgeräuschen gut verständlich und kommen stets klar rüber. Verzerrungen oder Ähnliches gibt es nicht. In den wenigen Actionszenen werden die hinteren Lautsprecher immer gut ins Geschehen miteinbezogen und sorgen für ein sehr einheitliches Klangbild. Natülich sollte man immer im Hinterkopf haben, dass man es mit einer Komödie zu tun hat und dementsprechend sollte auch der Anspruch an den Ton angepasst werden. So auch beim Bass, denn der verbringt einen ruhigen Abend, da er nur sehr wenig zum Einsatz kommt. Trotzdem ist das Gesamtergebnis gut!

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Der Film bekommt eine sehr würdige Umsetzung auf DVD. Bild und Ton wissen fast durchgängig zu gefallen. Das Ganze wird dann noch durch solides Zusatzmaterial ergänzt. Einzig und allein beim Menü hätte man sich noch deutlich mehr Mühe geben können.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Asterix & Obelix gegen Caesar

(RC 2 )
 

Codename: Elite

(RC 2 )
 

Déjà Vu

(RC 2 )
 

Déjà Vu

(RC B )
 

Erkan & Stefan - headnut.tv

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de