Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Roswell - Staffel 2

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.06.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 21.04.2006
   
Deutscher Titel: Roswell
Originaltitel: Roswell
Land / Jahr: USA 1999-2000
Genre: Serie/ Science-Fiction
   
Darsteller:  Shiri Appleby , Jason Behr , Katherine Heigl , Brendan Fehr , Majandra Delfino , Colin Hanks , Nick Wechsler , Emilie de Ravin , William Sadler , David Conrad , Jim Ortlieb , Gretchen Egolf , Jeremy Davidson , Frank Birney , Jason Peck , Dennis Lipscomb , Sara Downing , Austin Tichenor , Philip Abrams , Kenneth Choi
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 6/ Episode
Laufzeit: 870 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (6x)
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Aliens Max, Isabel, Michael und Tess leben wie ganz normale Teenager in Roswell. Doch ihr Leben schwebt in großer Gefahr, denn sie stehen auf der Suchliste der Alien-Jäger des FBI. Darüber hinaus werden sie durch feindliche Außerirdische, die den Ufoabsturz ebenfalls überlebt haben, bedroht. Ihre einzigen Vertrauten sind die Schulfreunde Liz, Maria, Alex und Kyle sowie der Sheriff Valenti. Aber auch die persönlichen Beziehungen zwischen Max, Liz, Michael und Maria bergen jede Menge Turbulenzen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentare mit Cast & Crew: Die Kommentare finden sich verteilt auf den verschiedenen DVDs (in Deutsch untertitelt) zu den Episoden "Fragen über Fragen", "Der Geist der Weihnacht" und "Tod um Mitternacht"
- Here With Me: Making Of Season 2: Dieses Making Of dauert fast 32 Minuten und besteht neben Interviews auch aus Ausschnitten aus der Serie und Aufnahmen vom Set. Die Gestaltung des Making Ofs sieht so aus, dass die Macher und der Cast jeweilis einzelne Episoden kurz besprechen.
- The Art Of Composing Roswell: Diese vierminütige Feaurette führt uns kurz in die Schnitttechnik der Serie ein.
- A Little Something Extra For The Fans: Hierunter verbirgt sich ein Zusammenschnitt der besten Szenen der zweiten Staffel.
- Storyboard to Scene: Hier gibt es einen kurzen Vergleich von Storybaords und fertiger Serie in Form von Überblendungen.
- The Shiri and Majandra Show: Dieses zehnminütige Filmchen besteht aus einem Gespräch der beiden Hauptdarstellerinnen, das mit Ausschnitten aus der Serie versetzt wurde.
- TV-Trailer
- Trailer zu anderen Kinowelt-Titeln

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Bei der Menügestaltung hat Kinowelt nicht allzu viel Mühe aufgewandt. Zwar tönt die Titelmelodie durch das Hauptmenü, ansonsten gibt es jedoch keine gestalterischen Spielereien. Sämtliche Menüs bestehen leider nur aus Standbildern, wobei die anamorphe Abtastung und das noch recht gelungene Design noch einen halbwegs ansprechenden Eindruck hinterlassen. Auch das Menü der letzten DVD mit den Extras besteht aus ausschließlich mit Musik unterlegten Standbildern.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die Bildqualität kann im Ergebnis als durchaus gelungen bezeichnet werden. Insgesamt macht das Bild einen durchweg grobkörnigen Eindruck, störendes Bildrauschen macht sich in einigen Szenen ebenfalls bemerkbar. Die zweite Staffel scheint in dieser Hinsicht aber besser als die erste zu sein.

Die Farben scheinen oft sehr natürlich und angenehm. Szenenweise kann sich die Darstellung teilweise ändern, um gewissen Szenen einen gewissen Look zu verpassen - dies wurde auch bei Staffel 2 beibehalten. Ansonsten wirkt die Farbwiedergabe aber weitgehend natürlich.

Auch der Kontrast leistet die meiset Zeit über befriedigende Arbeit. Leichtes Überstrahlen ist zwar festzustellen, fällt aber meist nicht sonderlich störend auf. Dennoch könnte der Kontrast besser sein.

Die Bildschärfe scheint leicht besser auszufallen als bei der ersten Staffel, insgesamt könnte die Schärfe aber dennoch besser sein, wobei man das Alter der Serie mildernd anrechnen muss. Details wirken aber zu glatztgebügelt, der Transfer lässt es an Detailschärfe vermissen. Edge Enhancement ist ebenfalls nicht mehr in dem Ausmaß wahrzunehmen wie bei der ersten Staffel. Am Ende verpasst der Transfer ein reines "Gut" nur mehr ganz knapp.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der deutsche Ton liegt im Gegensatz zum Original leider nur in Dolby Surround vor. Dementsprechend wirkt der Ton weniger dynamisch als das Original. Besonders die Musik breitet sich darüber hinaus noch besser im Raum aus. Im Vergleich zum englischen Ton wirkt die deutsche Spur eher auf die Front konzentriert. Das Original wirkt stets räumlicher als die Synchronisation. Bei der deutschen Fassung nimmt man die Umgebungsgeräusche stets gedeckter und zurückhaltender wahr.

Ansonsten kann man mit der deutschen Fassung aber halbwegs zufrieden sein. Die Stimmen wirken nicht unpassend gewählt und auch vom Klangbild her wirkt die deutsche Version im Ergebnis recht homogen. Störend ist lediglich, dass es aufgrund der bei Dolby Surround zwangsläufig recht schlechten Kanaltrennung zu Übersprechungen des Centers auf die Front-Lautsprecher kommt.

Wie bei anderen Serien wie "Dawson´s Creek" musste auch bei "Roswell" die Musik im Original für die DVD teilweise geändert werden, um Lizenzgebühren zu sparen. Die deutsche Fassung kommt erfreulicherweise mit den urspünglichen Songs daher.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Auch bei der zweiten Staffel fehlen wieder deutsche Untertitel für die einzelnen Episoden, dafür ist das Bonusmaterial durchgehend animiert. Ansonsten bietet Kinowelt wieder ein recht schönes Set für die Fans, wobei überdies die Veröffentlichung der drei Staffeln sehr flott erfolgt und der Fan somit nicht auf die Folter gespannt wird. Technisch liegt die zweite auf besserem Niveau - hoffentlich hält der Trend auch bei der dritten Staffel an.

"Roswell" ist eine (durchaus gelungene) Mischung aus Science Fiction- und Teenieserie. Die Serie als einen Mix aus "Akte X" und "Dawson´s Creek" zu bezeichnen, ist sicherlich nicht falsch. Im US-Fernsehen konnte die Serie drei Staffeln lang überleben und wurde mit einem recht offenen Ende in den Serien-Himmel verabschiedet.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Roswell - Staffel 1

(RC 2 )
 

Roswell - Staffel 3

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de