Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  94 Leser online

 
     

Dream Theater - Live At Budokan

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.12.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.11.2004
   
Deutscher Titel: Dream Theater - Live At Budokan
Originaltitel: Dream Theater - Live At Budokan
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Konzert
   
Darsteller:  James LaBrie , John Myung , John Petrucci , Mike Portnoy , Jordan Rudess
       
Bildformat: 16:9 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1 Surround), Englisch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 18
Laufzeit: 172 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Warner Vision Germany
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Seit John Myung, John Petrucci und Mike Portnoy 1985 erstmals zusammen gespielt haben ist viel Zeit vergangen. Mittlerweile ist die daraus hervorgegangene Band Dream Theater eine feste Größe im Musikgeschäft. Mit ihrer progressiven Rockmusik auf höchstem technischem Niveau schaffen sie es immer wieder, ihre Fans zu begeistern. Das vorliegende Konzert wurde am 26. April 2004 in der Budokan-Halle in Japan aufgezeichnet.

Tracklist:
DVD 1:

01 As I Am, 02 This Dying Soul, 03 Beyond This Life, 04 Hollow Years, 05 War Inside My Head, 06 The Test That Stumped Them All, 07 Endless Sacrifice, 08 Instrumedley, 09 Trial Of Tears, 10 New Millennium, 11 John Rudess Keyboard Solo, 12 Only A Matter Of Time, 13 Goodnight Kiss, 14 Solitary Shell, 15 Stream Of Conciousness, 16 Disappear, 17 Pull Me Under, 18 In The Name Of God

DVD 2:
Bonus Material

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die insgesamt 70 Minuten an Bonusmaterial verteilen sich auf sechs Beiträge und sind komplett auf der zweiten Disc. Abgesehen von Portnoys Drumsolo haben alle Videos eine ordentliche Bild- und Tonqualität.

In "Riding The Train Of Thought" begleiten wir die Band bei einigen ihrer Stationen der Japan-Tour. Der Schwerpunkt liegt jedoch klar auf dem Auftritt in der Budokan-Halle. Hier werden einige sehr interessante Einblicke in das Treiben der einzelnen Mitglieder der Band kurz vor diesem Auftritt gewährt, vor allem, wenn man sieht wie nervös die Jungs sind.

Für "John Petrucci Guitar World" und "John Rudess Keybord World" gaben sich beide Musiker jeweils die Ehre uns ihr Toursetup zu zeigen. Dabei ließen sie es sich nicht nehmen, einigen Gerüchten den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Wie eingangs schon erwähnt gibt es bei den Extras auch ein Drumsolo von Mike Portnoy, was er aus Zeitgründen nicht während des Budokan-Auftrittes spielen konnte. Leider kann die Bildqualität nicht mit der der anderen Clips mithalten.

Das kurze Video "The Dream Theater Chronicles", welches Dream Theater vor ihrem Konzert auf einer Videowand zeigen, hat es wohl aus Platzgründen nicht auf die erste Disc geschafft und wird uns hier nachgereicht.

Abschließend gibt es das Stück "Instrumedley" mit fünf Multiangles zu bewundern. Außerdem sollten wir nicht vergessen zu erwähnen, dass das Bonusmaterial auf Wunsch deutsch untertitelt werden kann und während des Konzertes die Songtexte eingeblendet werden können.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Sehr stilvoll präsentiert sich uns das Menü und auch die technischen Aspekte kommen nicht zu kurz. Alle Menüs sind durchgehend animiert und mit Musik untermalt, nur bei den animierten Übergängen herrscht stets für kurze Zeit Ruhe. Da auch die Navigation gelungen ist, gibt es eigentlich nicht viel zu bemängeln. Uns ist nur aufgefallen, dass nach jedem Übergang eine kurze aber auffallende Pause eintritt, und dass das Bild ein wenig unscharf wirkt.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Nach den aus technischer Sicht bisher eher enttäuschenden DVDs von Dream Theater bedeutet die vorliegende Produktion auf jeden Fall einen Schritt nach vorne. Doch leider haben sich ein paar technische Mängel eingeschlichen, die uns den Spaß dann doch etwas vermiest haben. Allzu oft bilden sich in einigen Bildteilen feine Blockmuster, wie zum Beispiel in Rauchschwaden. Auch der Schwarzwert kann eigentlich nie so richtig überzeugen. Dafür wirken die Farben jedoch recht natürlich und sind sehr stimmungsvoll. Auch das Kontrastverhalten ist insgesamt doch durchaus zufrieden stellend und die Bildschärfe geht größtenteils auch in Ordnung.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Man merkt direkt, dass hier von Anfang an für eine DVD produziert wurde. Das Publikum ist ausschließlich aus dem hinteren Boxenset zu hören und die Instrumente sind schön über die vordere Front verteilt. Leider überstrahlen sie dennoch des Öfteren nach hinten, was dann eine etwas ungewöhnliche Klangkulisse zur Folge hat. Die Wiedergabe der Musik gibt sich ansonsten einwandfrei, nur die Stimmen hätten etwas lauter sein können. Sie gehen doch ab und zu in dem Soundgewitter ein wenig unter. Trotzdem sind wir mit dem Ton sehr zufrieden.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Diese DVD wird die Fans von Dream Theater sicherlich aus den Schuhen hauen. Auch wenn auf der technischen Seite noch die eine oder andere Macke auszubügeln gewesen wäre, so bekommt man hier immerhin fast drei Stunden Musik auf höchstem Niveau geboten. Die gelegentliche Blockbildung hingegen ist allerdings sehr ärgerlich.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Night at the Roxbury

(RC 2 )
 

Alice Cooper - Live at Montreux 2005

(RC 0 )
 

America´s Dream

(RC 2 )
 

Auf den ersten Blick

(RC 2 )
 

Beyoncé - Live at Wembley

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de