Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

Die Piratenbraut

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.08.2001
   
Originaltitel: Cutthroat Island
Land / Jahr: USA 1995
   
Regie:  Renny Harlin
Darsteller:  Geena Davis , Matthew Modine , Frank Langella
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Englisch DD 5.1 Spanisch, Italienisch DD 2.0
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 119 Minuten Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als der alte Pirat Adams von seinem eigenen Bruder Dawg Brown ermordet wird, übernimmt seine Tochter, die hübsche Piratenbraut Morgan Adams, sein Schiff, um die sagenumwobene Insel "Cutthroat Island" zu finden.
Auf dieser Insel soll sich ein sagenhafter Schatz befinden und der Weg zu dieser Insel ist auf einer in 3 Teile geteilten Schatzkarte zu finden – einen Teil der Karte besaß der alte Adams, einen Dawg Brown und der dritte befindet sich im Besitz des ditten Bruders, Mordecai.
Zusammen mit dem Dieb William Shaw gelingt es Morgan, zwei Teile der Karte an sich zu bringen. Shaw, als einziger der lateinischen Sprache kundig, ist auch der einzige, der die Karte entziffern kann.
Nun beginnt die Jadg nach "Cutthroat Island". Verfolgt von ihrem Onkel und einer Garde korrupter Soldaten, die ebenfalls auf der Jagd nach dem Schatz sind (und nebenbei auch den Dieb Shaw ganz gerne fassen würden), versuchen William und Morgan den Schatz zuerst zu erreichen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Besonderheiten, die hier geboten werden, sind für einen Back-Catalogue-Titel wie "Cutthroat Island" durchaus reichhaltig. Unter dem Punkt "Making of" verbirgt sich eine 6-minütige Featurette, die allerdings eher Bestandteil eines EPK (Electronic Press Kitts) sein sollte als einer DVD, denn Hintergrundinformationen über die Entstehungsgeschichte des Filmes sind hier nicht unbedingt zu finden.
An die 10 Minuten B-roll Footage findet man unter "Behind the Scenes". Über die Dreharbeiten erfährt man in diesen unkommentierten Ausschnitten wahrscheinlich mehr als in der vorher genannten Werbe-Featurette.
Weiters sind etwa 31 Minuten an Interviews mit den Schauspielern Geena Davis, Matthew Modine, Frank Langella und dem Regisseur Renny Harlin vorhanden. Neben dem extra für diese DVD produzierten Audiokommentar mit Renny Harlin sind diese Interviews sicherlich das Interessanteste an den Features.
Zu guter Letzt will auch noch der ebenfalls auf die DVD gepresste Teaser-Trailer erwähnt werden.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü wurde wirklich sehr nett animiert und passt hervorragend zum Sujet "Piratenfilm". Leider wurde das Menü nicht anamorph abgetastet, was heute schon fast Standard ist (selbst bei den Sub-Standard-Menüs der Warner-DVDs).
Auch die Untermenüs sind leider nicht mehr animiert, nicht einmal die Kapitelauswahl.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Gleich vorweg zu nehmen ist, dass das Bild einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt – einige Punkte sind wirklich sehr gut gelungen, bei anderen wiederum weist die DVD deutlich sichtbare Schwächen auf.
Doch beginnen wir mit den positiven Aspekten. Das wohl augenscheinlichste Positivum ist die fast gänzliche Rauschfreiheit des Bildes. Auch die Farbewiedergabe gefällt eigentlich durchweg, wenn gleich die Farben teilweise ein wenig "farblos" wirken.
Nun zu den Negativa – beginnen wir mit der Bildschärfe. Hier gibt es in zweierlei Hinsicht Mängel – einerseits mit einer sichtbaren Überschärfung, andererseits sind einige Szenen, besonders die zur Nachtzeit Spielenden recht unscharf und "schwammig". Auf das Thema Überschärfung möchte ich jetzt noch ein wenig genauer eingehen. Auf den ersten Blick und in den ersten Filmminuten wird man diese Überschärfung noch nicht wirklich wahrnehmen. Am besten bemerkbar wird sie allerdings vor allem bei den Szenen, in denen das Piratenboot der Piratenbraut gegen den Himmel aufgenommen wurde. Die unzähligen an Deck befindlichen Taue ermöglichen eindrucksvoll, diese Überschärfung zu erkennen und mit der Zeit als störend zu empfinden. Ist dieses Edge-Enchancement (Überschärfung) nicht so ausgeprägt vorhanden, gibt es durchaus Szenen, die das Prädikat "Sehr gut" verdienen. Alles in allem ist das Schärfeverhalten aber nur befriedigend, auch da oft Details im Hintergrund nicht deutlich genug zu sehen sind. Hier scheint also ein nicht ganz perfektes Master vorgelegen zu haben, das von Kinowelt mit dem Schärferegler nachbearbeitet worden ist.
Auch die Kompression hat (leichte) Schwächen: hin und wieder sind Treppchenmuster festzustellen, auch hier eignen sich die Taue des Piratenschiffes, um diese Effekte zu beobachten.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Ganz anders präsentiert sich hingegen der Ton: er ist durchweg sehr gut und versprüht Räumlichkeit so, wie es sich für einen Abenteuerfilm mit Actionelementen gehört.
Viele feine Surroundeffekte sind zu hören, ja es ist eine reine Freude diesem Ton zu "lauschen". Zu erwähnen ist aber, dass die Originalfassung noch ein wenig druckvoller klingt als die deutsche Synchronisation.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Nun ja, bildtechnisch kann die DVD nicht ganz überzeugen, dafür sind der Ton und die Features recht ordentlich beziehungsweise sogar gut bis sehr gut.

Verglichen mit der von Pioneer vertriebenen Erstauflage, hat diese DVD eindeutig die Nase vorn.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Nehmt euch eine große Tüte Popkorn und genießt den Film! Hier kommt alles vor, was dieses Genre zu bieten hat. Tolle Filmkulissen, Schatzsuche, Liebe, gewaltige Explosionen und jede Menge Kampfszenen. Geena Davis spielt ihre Rolle einfach perfekt. Der Ton ist absolute Reverenz, nicht nur in einigen Szenen, sondern im ganzen Film. Das Ganze wird eigentlich nur durch nicht existierende Zusatzausstat[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

   


 

 

Die wechselhafte Bildqualität verhindert bei dieser DVD die Höchstnote, denn ansonsten stimmt alles. Die umfangreiche Ausstattung und der attraktive Preis lassen sie zu einer Empfehlung werden.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Piratenbraut

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de